Forum: Politik
Anschlag in Halle: Herrmann bezeichnet "einige Vertreter der AfD" als geistige Brands
Lino Mirgeler/ DPA

Trägt die AfD eine Mitschuld bei dem Anschlag eines Rechtsextremisten in Halle? Politiker aus Union und SPD werfen der Partei vor, dem antisemitischen Angriff mit hetzerischen Inhalten den Boden bereitet zu haben.

Seite 12 von 22
StefanieTolop 10.10.2019, 13:49
110. Herrmann hat zuviel Angst vor der AfD

Und genau das ist doch das Problem. Indem man andere, die nichts mit solch kriminellen Mördern gemeinsam haben, in den gleichen Sack stopft und kräftig draufhaut, verharmlost man doch letztlich die eigentlichen Taten. Nötig wäre dagegen eine klare Differenzierung. Dann kann man sich nämlich mit aller Kraft auf diese irregeleiteten Irren stürzen, die tatsächlich solche schlimmen Taten begehen. Dazu zählen der Mörder von Herrn Lübcke, die NSU-Leute und hier eben auch der Attentäter und Mörder von Halle. Das Problem sind nicht Meinungen, die von der eigenen abweichen, sondern Kriminelle, die Taten ausführen unter denen andere leiden. Diese Kriminellen muß man mir aller Kraft verfolgen und nicht die Kräfte in bescheuerten Diskussionen vergeuden, in denen man sich wochenlang fragt, wie rechts denn nun die Demos in Chemnitz waren. Leider tragen auch viele der Foristen dazu bei. Sie schlagen in die gleiche Kerbe wie Herrmann. Aber das geht am eigentlichen Problem vorbei.

Beitrag melden
ultor niger 10.10.2019, 13:50
111. Der Haßprediger Joachim Herrmann zieht mal wieder in die Schlacht

Dabei erinnert man sich noch an seine Hetze gegen Gegner des Tanzverbots und seine Tiraden im Namen christlichen Fanatismus gegen die Freiheit seiner Mitbürger. Und dann erst seine Haßtiraden gegen Videospiele, die frei von Redlichkeit und Wahrheit und mit heiligen Haß gesegnet waren. Für die AFD sind Juden absolut nützlich. Die lieben Juden, Juden locken evangelikale Eiferer in die Partei, sie sind nützlich als Schlagstock gegen linke Eiferer und die religiöse Konkurrenz. Kritik an Israel ist für die AFD auch Verrat und macht den Schlagstock effektiver. Und all die bösen Atheisten erst, die es wagen das Judentum zu kritisieren und anzugehen, die mag die AFD wie jeder gute Eiferer auch nicht, das endet am Ende im Kritik am Christentum. Man schaue sich doch nur einmal PI-NEWS.net und co an, den Blog, wo die AFD ihren echten Anfang nahm. Die sind projüdisch, proisraelisch, pronational, proevangelikal, prochristlich, homophob, atheophob, antitheophob... und strickte Feinde der Religionskritik, außer es geht um den Islam. Und solange man Christ oder Jude ist, stört den Gestalten auch die Ethnie nicht.

Beitrag melden
knirtz 10.10.2019, 13:50
112. Ich kann es einfach nicht mehr Lesen

Wo sind die Beweise das die AFD daran schuld trägt alle Mal Füße still halten und Klappe halten. Wenn hier einer ein geistiger Brandstifter ist dann der Innenminister von Bayern und die Medien fährt einer mit einem Lkw in eine Gruppe von

Beitrag melden
madameping 10.10.2019, 13:51
113.

Zitat von Taurus123
Abscheulich ist nicht nur die Tat sondern auch der systematische Versuch diese Tat für den Wahlkampf zu instrumentalisieren. Als geistiger Brandstifter wird dann angeblich auch direkt Höcke gesehen. Erstens gibt es hier gar keinen Zusammenhang und zweitens ist Höcke rein zufällig der Spitzenkandidat einer anstehenden Wahl bei der die etablierten Parteien leider keine überzeugenden Konzepte anbieten können und daher zu so schmutzigen Anschuldigungen übergehen. Es ist nicht nur so durchsichtig sondern auch abscheulich finde ich. Unter Demokratie verstehe ich etwas anderes. Wer die Demokratie und den Rechtsstaat schützen will sollte nun gut überlegen ob mit den etablierten Parteien so gut bedient ist.
Ein Herr Höcke wird wohl nicht personlich dem Täter eingetrichtert haben, sich zu bewaffnen und auf Menschen zu ballern, ABER er und seine Parteifreunde liefern das geistige und moralische Rüstzeug, dass sich einer dazu motiviert fühlt und sämtliche natürliche Hemmungen abbaut, eine derartige Tat zu begehen.
Stichworte von Frau Weidel: "... Kopftuchmädchen und Messermänner...“ oder von Herrn Gauland: „Der Nationalsozialismus war nur (...) ein Vogelschiss...“
Das Gröhlen der Anhänger war ihnen gewiss.
Das, was Sie über die angeblich "mangelnden Konzepte der etablierten Parteien" schreiben, mag dahinstehen, aber das ist noch lange kein Grund, Leuten zuzujubeln, die den Nationalsozialismus herunterspielen.
Und Ihre Einlassung, die "mangelnden Konzepte" seien der Grund der Anschuldigungen durch die etablierten Parteien sind, wie Sie allen Ernstes behaupten, ist EXAKT GENAU die Denke, die Rechtspopulisten am besten passt:
Komplizierte Kausalketten herunterrechnen, mit dem Ziel, irrezuführen und zu manipulieren und schließlich die Schuld bei den anderen suchen - so lange, bis sich einer dieser Irren dazu ermutigt fühlt, auf Leute loszugehen.
Genau das tun Sie auch mit diesen Worten. Das ist das Rüstzeug.
Und wer die Demokratie und den Rechtsttaat schützen will, wie Sie tönen, der sollte in der Tat "überlegen", wem er in seinem Untertatengeist hinterrennt.

Beitrag melden
bwk 10.10.2019, 13:51
114. Geistige Brandstifter

sind auch die, die eine ihnen unbequeme Partei pauschal verurteilen. So fingt der Untergang der Weimarer Demokratie an. Viele Deutsche haben nichts dazugelernt. Political correctness ist in. Mal schaun, wie es in 1 bis 2 Jahren aussieht, wenn die Konjunktur eingebrochen ist und hunderttausende Deutsche dank Klimapolitik auf der Straße stehen - weil "freigesetzt".

Beitrag melden
hinterhaus 10.10.2019, 13:51
115. Schuld?

Ich würde an dieser Stelle nicht von "Schuld" sprechen wollen, denn die müsste nachweisbar sein. So sehr ich Herrn Höckes Positionen ablehne, so kann ich mir nicht vorstellen, dass er z.B. Herrn B. zu dieser Tat direkt aufgefordert hat. Ich schlage daher vor, in Kategorien von "Ursache" und "Wirkung" zu denken. Und dann liegt in der Tat eine große Verantwortung bei dem zuvor Genannten.

Beitrag melden
kuac 10.10.2019, 13:51
116. Zitat Höcke

„Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“ (Dresden, 17. Januar 2017, über das Holocaust-Denkmal in Berlin

Beitrag melden
claus7447 10.10.2019, 13:52
117. Könnte es sein....

Zitat von Babsi
Der Bundestag hat am Donnerstag, 14. März 2019, in namentlicher Abstimmung einen Antrag der FDP-Fraktion für eine stärkere Unterstützung Israels bei Abstimmungen im Rahmen der Vereinten Nationen (Uno) mit 408 Stimmen gegen 155 Stimmen bei 65 Enthaltungen abgelehnt. Für den Antrag, also FÜR die Unterstützung Israels, stimmte neben der FDP allein die AfD. Soviel zum Antisemitismus-Vorwurf. https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2019/kw11-de-deutschlands-abstimmungsverhalten-un-595180
... das sie diverse Anmeldedaten haben. Sie werden mit dem Stuss den sie zur Beweisführung immer beifügen es nicht beseitigen, das die AfD rassistisch, undemokratisch und antisemitisch ist. Da helfen auch nicht ihre kläglichen Versuche das Gegenteil zu beweisen. EIN Höcke ist ja schon zu viel, aber Vogelschiss Und noch Dutzende andere bis hin zum bekennenden Antisemiten Gedeon sind das Kennzeichen des braunen Haufens.

Muss sich irgendjemand anderes ausser den AfD Bewunderen hier rechtfertigen?

Beitrag melden
kohle+reibach 10.10.2019, 13:52
118. Problem?

Zitat von kuac
Welche demokratische Wahl wird hier ignoriert und welche Partei wird hier diffamiert? Hier ist die Rede von - einige Vertreter der AfD-. Haben Sie ein Problem damit?
Ja das ist ein Problem, weil nichts bewiesen ist. Reine Spekulationen, nichts weiter. Aber das ist auch kein guter Nährboden. Leute auf Verdacht hängen, diese Zeiten sind vorüber. Dachte ich zumindest.

Beitrag melden
Rahvin 10.10.2019, 13:53
119. Wie immer kurz- und uneinsichtig

Die Union hat mit ihrer beliebigen Politik ebenso wie die SPD ihr Klientel lange vernachlässigt. Politikverdrossenheit und zunehmende Radikalisierung an den Rändern war die Folge. Die AfD ist nicht die Ursache, sie ist das Symptom: Wenn nun alle mit dem Finger auf die AfD zeigen, tun sie nichts anderes als ihr Business as usual fortzusetzen. Die Fehler liegen keinesfalls bei einem selbst, sie liegen bei den bösen Rechten. Diese erhalten aber nur deswegen Zulauf, weil die ehemals großen Parteien allesamt in der Mitte der Gesellschaft fischen gehen und die Leute am Rand immer weiter nach außen drängen. Man nennt das "Spaltung der Gesellschaft". Das macht nicht die AfD, die sammelt halt die Übriggebliebenen am rechten Rand ein und radikalisiert diese weiter. Diese Spaltung kommt von der Blauäugigkeit der Volksparteien, man müsse nur Wahlen gewinnen, keinesfalls aber Politik machen. Das Resultat sehen wir heute: Rechtsradikale und Konservative marschieren gemeinsam gegen Asylanten, Linke protestieren gegen Klimawandel. Und auf beiden Seiten wird es zunehmend extremer. Von Dialog keine Spur. Das verdanken wir auch der Schweigekanzlerin, die für völlig beliebige Politik steht.

Beitrag melden
Seite 12 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!