Forum: Politik
Anschlag im Irak: Viele Tote nach Explosion in Bagdad

Schwerer Anschlag in Bagdad: Drei Explosionen auf einem Markt haben zahlreiche Menschen getötet. Kurz zuvor hatte der irakische Ministerpräsident seine Sicherheitskräfte zu mehr Wachsamkeit aufgerufen - die Stabilität des Landes sei in Gefahr.

Seite 3 von 6
Zbig 06.11.2011, 15:13
20. Ad fontes 2

Zitat von Abberline
Dafür scheinen Sie Zugang zu geheimen Informationen zu haben (200 israelische Atomsprengköpfe) oder – was ich für wahrscheinlicher halte – eine lebhafte Fantasie. Nur weiter so
http://www.au.af.mil/au/awc/awcgate/cpc-pubs/farr.htm


http://www.fas.org/nuke/guide/israel/nuke/

Benny Morris stellt das Vorhandensein israelischer Atomwaffen übrigens nicht in Frage

http://www.uni-graz.at/yvonne.schmid..._Atombombe.htm

Die inzwischen sechs von diversen Bundesregierungen gelieferten U-Boote der Klasse Dolphin 12 A sind übrigens im Gegnsatz zu den von der Bundesmarine verwendeten mit Marschflugkörpern ausgerüstet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan Do 06.11.2011, 15:15
21. Zur Erinnerung

Zitat von Michael O.
Es war sehr wohl "ganz seine Idee", seine Waffen waren aus der UDSSR und Frankreich und Nachrichtendienste hatte er selbst genug. Auch 'ne handvoll Sat-Fotos ändert da nichts dran... Ist bei Ihnen zur Zeit Märchenstunde ?
Das ist nicht korrekt. Nur zur Erinnerung: damit der Irak gegen den Iran zur Zeit Khomeinis vorgeht, wurde er damals vom Westen aufgerüstet. Die USA hat darüberhinaus Satelliten-Informationen über Truppenbewegungen geliefert. Das im Iran-Irak Krieg eingesetzte Giftgas war von deutschen Firmen geliefert worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WebFritzi 06.11.2011, 15:17
22.

Zitat von tactical-user
Zitat von Iskin: "Über 100.000 Tote, Chaos im Land, viele irakische Flüchtlinge in den Nachbarländern usw. Hat es das auch unter Saddam gegeben?" Ja, das hat es.
Nein, das hat es nicht. Zumindest nicht das Chaos im Land und die Angst unter der Bevölkerung vor Terroranschlägen. Sowas hat sich unter Saddam keiner getraut. Und zwar, weil Saddam ein unberechenbarer Mörder war.

Ob es ein Verbrechen der USA war, in den Irak einzumarschieren... Mag sein. Vor allem war es aber ein schwerer politischer Fehler, der nur der Al-Quaida in die Hände gespielt hat. Die irakische Führung ist schwach und machtlos, und Terroristen können sich frei "entfalten". Der Irak ist nach dem Einfall der US-Truppen ein El Dorado für Terroristen geworden. Dies ist das Ergebnis der Kriegspolitik der USA, die viele Leute dort (und in anderen muslimischen Ländern) fanatisiert und radikalisiert. Der Angriff auf den Irak (zumindest auf die geschehene Weise) war eindeutig ein Fehler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael O. 06.11.2011, 15:27
23. Sat-Fotos sind keine "Aufrüstung" !

Zitat von Jan Do
Die USA hat darüberhinaus Satelliten-Informationen über Truppenbewegungen geliefert.
Richtig. Das war allerdings die einzigste "Aufrüstung" der USA. Das Gros der Waffen kam aus der Sowjetunion ! (Warum wird der eigentlich nie "miese Touren" unterstellt?)

Und die Sat-Infos bekam Saddam, als SEIN Krieg längst voll entfacht war...zum Nachbarland-Überfallen hat der nämlich nie "die USA" benötigt ! Schliesslich war er ja fett bewaffnet...aus der UDSSR !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deali 06.11.2011, 17:45
24.

Zitat von tactical-user
Meiner Meinung nach dürfte dies wohl ein klares Signal aus dem Staate der Mullas sein, nach dem Motto: "Wir haben im Irak immer noch die Hand am längeren Hebel." Das Terrorregime aus Teheran demonstriert somit seine Macht und stellt seinen Standpunkt klar falls es zu einem Angriff auf seine Atomanlagen kommen sollte. Und das zeitlich optimal abgestimmt nach den Meldung von gestern über einen bevorstehenden Angriff Israels und seiner Verbündeten.
Ruhig Brauner!
Keine voreiligen Schlüsse! Und ein Angriff Israels und seiner Verbündeten?
Nun ja, wenn das passiert dann werden Sie bald einen Liter Super für 2,5 Euro kaufen dürfen! Ach so, Sie tanken Diesel.
Na denn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G-Kid 06.11.2011, 18:11
25. Na und?

Zitat von Palmstroem
Sie alter Diktatorenverehrer! Sadam gehörte zu Clique der arabischen Sozialisten, war Mitglied der Sozialistischen Internationale und hatte zu 90% Waffensysteme der sozialistischen Bruderstaaten. Und auch sollte man nicht vergessen, seine Geheimdienste wurden vom DDR-MfS ausgebildet. Nix Westen alles sozialistischer Osten!
Willi Brandt war auch Mitglied der sozialistischen Internationale. Was finden Sie überhaupot schlecht am Sozialismus? Bis jetzt hat es ihn ja leider noch nirgendwo auf der Welt gegeben, aber immer noch besser als Raubtierkapitalismus und Imperialismus. Was uns diese überholte kapitalistische Gesellschaftsordnung bringt, sehen wir ja gerade... Von einer Krise zur anderen bis endgültig alles zusammenkracht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael O. 06.11.2011, 18:50
26. Wo genau soll Ihr "besser" denn sein ?

Zitat von G-Kid
Was finden Sie überhaupot schlecht am Sozialismus? Bis jetzt hat es ihn ja leider noch nirgendwo auf der Welt gegeben, aber immer noch besser als Raubtierkapitalismus und Imperialismus....
So ? In welchem sozialistischem Land genau ist es "besser" ?
Das interessiert mich jetzt aber brennend ! Und vor allem: Warum sind Sie denn noch nicht dahin umgezogen, wo es da doch so viel "besser" ist ?

Aber wahrscheinlich klopfen Sie nur hippe Parolen, während Sie sich es saugut gehen lassen auf Ihrem "Raubtierkapitalismus"-Sofa. Und es würde Ihnen nichtmal im Traum einfallen, nach Kuba, Venezuela oder gar Nord-Korea umzusiedeln...stimmt's ! Dort ist nämlich GAR NICHTS "besser" ! Null-Substanz-Klugschwätzerei !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drouhy 06.11.2011, 19:01
27. Besser

Zitat von Michael O.
So ? In welchem sozialistischem Land genau ist es "besser" ? Das interessiert mich jetzt aber brennend ! Und vor allem: Warum sind Sie denn noch nicht dahin umgezogen, wo es da doch so viel "besser" ist ? Aber wahrscheinlich klopfen Sie nur hippe Parolen, während Sie sich es saugut gehen lassen auf Ihrem "Raubtierkapitalismus"-Sofa. Und es würde Ihnen nichtmal im Traum einfallen, nach Kuba, Venezuela oder gar Nord-Korea umzusiedeln...stimmt's ! Dort ist nämlich GAR NICHTS "besser" ! Null-Substanz-Klugschwätzerei !
Sie schweigen still und machen sich schlau, was Sozialismus sein soll. Jeder Betroffene weiss, dass man einen diktatorischen Stalinismus als etwas verkaufte, was er nicht war.
Und wohin die Deutschen ihre parlamentarische "Demokratie" gerade bringt - das sieht man ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anoubi 06.11.2011, 19:04
28. Was ich am Sozialismus als schlecht sehe.

Zitat von G-Kid
Was finden Sie überhaupot schlecht am Sozialismus?
Schlecht ist, dass Sozialismus nur zeitweise und nur dort funktioniert, wo hemmungslos diktiert, eingesperrt und gefoltert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drouhy 06.11.2011, 19:15
29. Auch für Sie

Zitat von anoubi
Schlecht ist, dass Sozialismus nur zeitweise und nur dort funktioniert, wo hemmungslos diktiert, eingesperrt und gefoltert wird.
nochmal:

Im gesamten Ostblock gab es eine stalinistische Dikatur.

Wer, wie ich, das wollte, was als Sozialismus gelehrt wurde, der hatte ein oder mehrere böse Probleme. Beruf und Job weg, wie bei mir. Oder googeln Sie mal Heym und Havelmann.

Und mal so als Frage - wo ist die soziale Marktwirtschaft abgeblieben? Da nämlich pumpte man Banken keine Moneten in den Ar... - so klasse sozialistischer Manier. Und die Bespitzelung der eigenen Bürger heute, würde die Stasi vor Neid erblassen lassen.

Schönen Abend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6