Forum: Politik
Anschlag in Syrien: Verletzte nach Explosion in Damaskus
DPA

Schwere Detonation im Zentrum der syrischen Hauptstadt: Nach ersten Informationen ist das Hauptquartier der regierenden Baath-Partei Ziel eines Anschlags geworden. Das staatliche Fernsehen berichtet von vielen Opfern.

Seite 1 von 12
craan 21.02.2013, 11:01
1. optional

So, haben die jüngst vom Spiegel zu "Helden" hochstilisierten Marodeure (Spiegel-Jargon: "Aktivisten") mal wieder eine Autobombe gezündet. Wie kommt es, dass noch kein Jubelbericht fertig ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayernmuenchen 21.02.2013, 11:16
2. so schnell

bin ich nicht. Allerdings ist alles zu begrüssen, was den Verbrecher Assat zur Strecke bringt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ziegenzuechter 21.02.2013, 11:27
3. nein nein

Zitat von craan
So, haben die jüngst vom Spiegel zu "Helden" hochstilisierten Marodeure (Spiegel-Jargon: "Aktivisten") mal wieder eine Autobombe gezündet. Wie kommt es, dass noch kein Jubelbericht fertig ist?
das war das Assad-Regime. Es hat seine eigene Parteizentrale in die Luft gesprengt und schiebt es nun den friedlichen Demonstranten in die Schuhe.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
craan 21.02.2013, 11:33
4.

Zitat von bayernmuenchen
bin ich nicht. Allerdings ist alles zu begrüssen, was den Verbrecher Assat zur Strecke bringt
Schon recht. Eine eine in der Nähe einer öffentlichen Moschee gezündete Bombe wird Assad bestimmt hinwegfegen. Falls doch nicht: Der Preis von (mutmaßlich) Dutzender zerfetzter Passanten ist sicher noch zu hoch, als dass man sich auf einem bayerischen Sofa nicht über eine gelungene Aktion freuen dürfte. Opfer der von Claqueuren als "Rebellen" bezeichneten Soldateska sind halt generell Kollateralschaden, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 21.02.2013, 11:33
5. Mittel

Zitat von bayernmuenchen
bin ich nicht. Allerdings ist alles zu begrüssen, was den Verbrecher Assat zur Strecke bringt
Und Sie meinen der Tod eines Mannes rechtfertigt den Tod anderer, also auch Unschuldiger?
Der Zweck heiligt also die Mittel?
Bisher gab es mindestens 70.000 Tote. Wieviele wären Ihrer Meinung denn noch gerechtfertigt, um den Diktator zur Strecke zu bringen?
Ihrer Antwort nach könnte der Zustand eintreten, daß am Ende überhaupt keiner mehr lebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thanyarat 21.02.2013, 11:36
6. Tausch Assad gegen Islamisten

Wenn durch diesen Aufstand am Ende das Assad Regime durch ein totalitäres Islamisten Regime ausgetauscht wird, ist ein Toter bereits zuviel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael2273 21.02.2013, 11:36
7. Helden oder Terroristen?

Argwöhnisch betrachtet werden Rebellionen nur dann, wenn sie sich nicht gegen den imperialistischen Feind richten.

Wie Che und Luke gegen das Imperium « Aron Sperber

So verwandelten sich die im Irak bewunderten “Widerstandskämpfer” in Syrien plötzlich in ”Terroristen”.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abc-xyz 21.02.2013, 11:36
8. Tja, wer hätte gedacht...

... dass das Volk, nachdem es bei zahlreichen, friedlichen Protesten zusammen geschossen wurde, sich zur Wehr setzt und die Parteizentrale angreift? Da hätte manche früher überlegen sollten, ob man die typischen Diktatorreflexe ausleben sollte oder besser wirklich Reformen hätte beginnen sollen, angefangen mit einem Rücktritt des Präsidenten. Aber neeee,... jetzt haben wir das Echo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eitelfritz 21.02.2013, 11:42
9. Manipulation

Der TV-Sender bezeichnete die Explosion als "Terrorangriff". Diesen Begriff verwendet das Regime von Präsident Baschar al-Assad bei Attacken aufständischer Kämpfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12