Forum: Politik
Anschlag von Tröglitz: Steinmeier fürchtet um das Ansehen Deutschlands
REUTERS

Außenminister Steinmeier hat sich nach dem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim besorgt über das Bild von Deutschland in der Welt geäußert. Der Regierung will nun Kommunen bei der Unterbringung von Asylbewerbern finanziell unterstützen.

Seite 17 von 18
salomedietrich 12.04.2015, 14:16
160. Seine Sorgen - möchte man haben!

So - um das Ansehen der BRD im Ausland macht er sich Sorgen. Lächerlich!
Vielmehr müssten sich die 80 Millionen Deutschen (ausgenommen die 12-15 Mill. Muslime im Land) Sorgen machen mit den Dilettanten im Kanzleramt, und den willigen "stooges" im BT ! die alles "abnicken" was "Anschi" ihnen vorschlägt, denn nur soooo dürfen sie "bleiben".
Bei Widerspruch kämen sie ja nicht mehr auf die "Liste" der zu Wählenden!
Das Ansehen der ungeliebten (und gefürchteten) relig. Muslimen im Inland - ist diesem Herrn ziemlich egal.
Dann kennt er nicht den "Hass &Gewalt-Canon" der 114 Koransuren, die sich namentlich gegen Christen und Juden - gewalttätig! wenden!
Kennt nicht die selbstgewählte "Ghetto-isierung", um nicht auf die verachteten "Ungläubigen" zu treffen.
Kennt nicht die Hasspredigten in den Moscheen.
Kennt nicht die Gefahr, die von allen relig. indoktrinierten Muslimen ausgeht.
Ist blind den unsäglichen Zuständen, Menschenrechts- Verletzungen in allen 57 Islam-Staaten - gegenüber.
Weiss also NICHTS vom Islam, nichts von den Muslimen?
Denn sonst würde dieser Herr - ganz anders reden und handeln.
Die Zukunft - mit solchen "Ignoranten" kann nur fürchterlich werden!

Beitrag melden
freespeech1 12.04.2015, 14:17
161. Manipulation reicht

Zitat von kratzdistel
ich habe einen gastroenterologen mit wurzeln aus der türkei und eine tolle augenärztin aus Italien.wir werden sie brauchen und sie auch.
Und meine Frau kommt auch aus dem Ausland, hat studiert und ist völlig fassungslos über die Ignoranz der Politiker in Deutschland.

Hört doch endlich mit der Volksverblödung auf. Ob in Zeitungsartikeln, Talkshows oder Fernsehberichten, immer sind die Asylbewerber Ärzte, Ingenieure, Pharmazie-Studenten, Piloten, Chemiker, Astrophysiker, Mathematiker, Künstler, Profisportler ...
Nie ein Asozialer, Analphabet, Krimineller. Warum taucht nicht mal zur Abwechselung auch ein solcher Vertreter auf, Drogendealer, ohne Ausbildung, ohne Chance, je zu arbeiten?
Die Manipulation der Menschen ist schon heftig.

Beitrag melden
eosphoros 12.04.2015, 14:21
162.

Zitat von chardon
Es sind genau die Deutschen, die sich über "zu viele Ausländer" in der Bundesrepublik beschweren, und im selben Augenblick stolz verkünden, sie kämen gerade aus ihrem Thailandurlaub zurück, um demnächst nach Dubai zu reisen, bzw. auf Teneriffa od. Mallorca sich durch Mangel an Bildung und Benehmen, blamieren, und Deutschland nicht als "Kulturnation" berühmt machen!! Diese deutschen Supertouristen sind genau die Kopie des dt. Fernsehens, niveaulos, obszön. Sie könnten den meisten Flüchtlingen betr. Bildung nicht das Wasser reichen! Minderwertigkeitskomplex, oder einfach - endlich steht auf der sozialen Stufe eine anderer Mensch noch tiefer? Es scheint in der Tat ein allzu deutscher Reflex zu sein, höherwertig, minderwertig! Abscheulich. Es geht ihnen wieder zu gut.
Sorry, dieser Vergleich von Touristen mit Flüchtlingen/Asylsuchenden ist an Dummheit nicht zu überbieten! Touristen bleiben für zwei, drei Wochen im Land und lassen Geld dort, schaffen also letztlich auch Arbeitsplätze.
Ihre pauschale Unterstellung, die (deutschen) Touristen seien charakterisiert durch Mangel an Bildung und Benehmung ist unverschämt.

Und die Aussage, sie könnten den meisten (!) Flüchtlingen an Bildung nicht das Wasser reichen... lassen wir´s, vom gleichen Zuschnitt wie der eingangs erwähnte Vergleich.

Beitrag melden
Klaus.Freitag 12.04.2015, 14:22
163. Übersichtliche Bikdungsstrukturen?

Zitat von Glückshormon
bekommen die in den Asylantenunterkünften nicht wenigstens einige Verhaltensregeln und Aufklärungsmaterial, welche Regeln des Miteinanders (Frauenrechte, Respekt, Demut, Sprachkenntnisse) hier gelten? Es scheint, als wenn der "Anspruch" auf Asyl reicht, und man sich dann um nichts mehr in der gastgebenden Kultur kümmern muss... Aber warum soll man sich auch um das deutsche Recht kümmern, wenn es sowieso keine negativen Konsequenzen für einen hat? Wir schaffen uns da Probleme, von denen Steinmeier offensichtlich keine Ahnung hat - und wenn die ausbrechen, sitzen diese Lobbyisten in ihren Toskana-Villen oder werden von ihren Body-Guards beschützt... Menschen, die sehr übersichtliche Bildungsstände haben, erleben einen sehr toleranten Staat. Ist es da verwunderlich, dasx wir als schwach und doof wahrgenommen werden, die man ausnutzen darf und muss?
Sie sollten sich mal mit aktuellen Äußerungen der Wirtschaft, der IHK und der Arbeitsämtern befassen. Gerade unter den zehntausenden Syrern und Irakern aber auch Iraners sind die überwiegende Mehrheit gut bis hochqualifizierte. Die weniger gebildeten und ärmeren Schichten können sich eine Flucht gar nicht leisten und leben unter elenden Bedingungen in Zelten, zerbrechen Ruinen oder sind irgendwo auf der Flucht um ihre nackte Existenz..
Insofern -da sie ja vorgeblich über Bildung verfügen, sollten Sie einfach mal genauer mit dem Thema befassen.,bevor sie vorschnelle Urteile fällen.
Und diejenigen,die über weniger Möglichkeiten verfügen, sind durchaus integrationswillig ,Dann müssen wir sie zur Vermeidung späterer Probleme frühzeitig qualifizieren.-weil viele in der Tat in Deutschland bleibenden. Das ist die Realität. ,die es zu gestalten gilt.

Beitrag melden
teacher20 12.04.2015, 14:23
164. Steinmeiers Krokodilstränen

Zitat von sytex1
Steinmeiers Sorge mutet mir etwas scheinheilig an, denn ich vermute, dass es dabei weniger um das Verfehlen von aufgeklärten Idealen geht (Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, gibt es schließlich in beinah allen Nationen), sondern um die wirtschaftlichen Konsequenzen einer fremdenfeindlichen Außenwahrnehmung Deutschlands. Wenn man bedenkt, dass Deutschland den vermeintlichen Fachkräftemangel und die vermeintlich ungesunde demographische Entwicklung mit der Einbürgerung "frischer", junger Menschen kompensieren möchte, um in erster Linie das Wirtschaftswachstum zu befördern, dann ist natürlich jeder Akt der Fremdenfeindlichkeit ein herber Schlag gegen den wirtschaftspolitisch "alternativlosen" Kurs. Denn wenn das Signal lautet, dass Deutschland Immigranten nicht willkommen heißt, wer soll denn dann all die unattraktiven Stellen besetzen? Wer glaubt, dass hier christliche Ideale der Nächstenliebe oder schlicht das Bedürfnis anderen Menschen in Not helfen zu wollen die legitimen Triebfedern seien, der sollte sich mal einen Überblick über die Zustände in deutschen und europäischen Asylbewerberheimen (Lagern) verschaffen. Hier wird einfach nur Menschenmaterial allokiert, mit dem Ziel die nationale Verfügungsmasse an Humankapital zu erweitern, um das Kräfteverhältnis zwischen Arbeit und Kapital weiter zugunsten von letzterem zu verschieben.
Stimme Ihnen (weitgehend) zu. Wäre man Zyniker, könnte man tatsächlich auf den Gedanken kommen, dass sich Steinmeiers Reaktion weniger aus der Sorge um das Wohl der Flüchtlinge/Asylanten speist als vielmehr aus der Sorge um den Schaden für die durchaus ökonomisch geldwerte Außenwirkung der Bundesrepublik.
Dazu lädt er die Verantwortung für eine in toto verfehlte Asyl-, Flüchtlings- und Migrantenpolitik bei den Leidtragenden bzw. Opfern ab. Mit Leidtragenden/Opfern meine ich nicht nur die Flüchtlinge selbst, sondern all die "biodeutschen" Menschen an der regionalen und lokalen Basis, zu deren Lasten und auf deren Schultern eine ökonomisch gewollte "Willkommenskultur" zelebriert wird.

Beitrag melden
hotgorn 12.04.2015, 14:23
165.

Ohne Hilfe von meist ausländischen haushaltshilfen müssten viele Senioren ins Altersheim und seniorenheime haben oft einen schlechten Ruf. Am Bau würden viele Projekte stehen bleiben weil der deutsche lieber studiert als zu arbeiten, ohne ausländische küchenhilfe müsste so manches lokal dicht mache, ohne 2. Arbeitsmarkt würde noch weniger in Deutschland produziert. Ich denke diese Beispiele kann man so stehen lassen. Dann gibt es aber die weniger integrationsfähigen ausländer die sich in keinster weiße und trotz besseren wissen mit Drogen handeln mit dem fahrrad auf dem fußgängerweg fahren alkolholisiert vor dem Supermarkt herumlungern und sich trotz ihres Alters wie schwer erziehbare Jugendliche aufführen da sage ich muss ein Schlussstrich gezogen werden und man muss diese störenfriede aus dem asylheim schmeißen oder gleich zurück in ihr Heimatland verweisen.

Beitrag melden
bartsuisse 12.04.2015, 14:31
166. lotharec eine rechte Partei alleine heisst noch lange nicht Mord und Totschlag

auch in der Schweiz haben wir die SVP die sich allerdings zu den Prinzipien des Landes verpflichtet fühlt. Und obwohl es hier mehr als doppelt so viele Ausländer und Flüchtlinge gibt als bei Ihnen werden die Leute nicht umgebracht und keine Häuser angezündet und auch noch vom Filz gedeckt wie bei der unsäglichen NSU Affäre. Wenn sie sagen dass sei anderswo auch so dann belegen sie das mit Zahlen und nicht blosser Mutmassungen. Ein Land mit der Vergangenheit Deutschlands sollte übrigens besonders Acht geben und einiges besser machrn und sich nicht mit einem Mittelfeld herausstehlen weil es andre auch nicht besser täten. Sie machen es sich zu leicht

Beitrag melden
Glückshormon 12.04.2015, 14:35
167. Bingo

Zitat von freespeech1
Es ist richtig, dass in obigen Staaten viele Flüchtlinge leben, aber oft nur in Zelten, nicht in den Städten, ernährt mit Unterstützung von internationalen Organisationen. Vergleichen Sie nicht, was nicht vergleichbar ist. Statt hier Wirtschaftsflüchtlinge aufzunehmen, sollten wir lieber mehr zur Unterstützung der obigen Länder tun.
Das ist der Punkt! Unsere lobbygereechte Antwort ist aber nicht, Unterstützung in den Problemländern zu optimieren, sondern Waffen zu verkaufen.
Komisch, dass diese dann auch eingesetzt werden...

In der Konsequenz (leicht vereinfacht) müßte dann auch die Deutsche Waffenindustrie für die Flüchtlinge aus Bürgerkriegsländern aufkommen.

Und die Erfolgsgeschichte der Deutschen Entwicklungshilfe ist auch recht übersichtlich, angesichts der immensen Beträge.
Übrigens jahrelang von so großartigen Ministern, wie Steinmeier und Konsorten aus dem auswärtigen Amt gemananged.

Und ein Forist bemerkte zurecht, Flüchtlingshilfe (Asyl) schafft Flüchtlinge und eine entsprechende Industrie (RA, Sozialarbeiter, Migrationsbeauftragte und Schlepper).
Damit wird kein einziges Problem in den Herkunftsländern gelöst und viele hierher importiert.

Ich möchte nicht in einem Land voller verblendeter und konfliktbeladener Menschen leben, die unfähig oder unwillig sind, sich hier zu integrieren.
Und es muss jetzt die Frage beantwortet werden: wieviele Ausländer Deutschland aufnehmen kann ohne zu einem neuen Babylon zu werden.

Beitrag melden
schutzpatron 12.04.2015, 14:37
168.

Zitat von 821943
Wie recht Minister Steinmeier hat, dokumentieren 90% der hier veröffentlichten Leserkommentare zu diesem Thema. Jeder einzelne ist ein Anlass für die Welt, mit Abscheu auf Deutschland zu blicken. Jeder einzelne ist aber auch für alle anständig gebliebenen Deutschen einen Anlass, mit Angst und Schrecken auf unsere Zukunft zu blicken.
Welche Zukunft?
Zukunft haben die Deutschen keine,
wenn es nach Ihnen geht.

Beitrag melden
wahrsager26 12.04.2015, 14:38
169. an trackingerror. Nr147

Sie machen auch den Fehler,die Schuld auf ewig fortschreiben zu wollen-ich schulde gar nichts.....Sie sehen nicht das mit diesen Scheuklappen neue Fehler begangen werden....wer sagt eigentlich,das jeder Flüchtling mit uns glücklich wird?Sie können nicht sämtliche Menschen nach Europa holen-bei uns scheint ohnehin das Flüchtlingsrecht missbraucht zu werden,obendrein werden wir umerzogen von unseren Politikern!Einen kleinen Ratschlag nachzudenken:Würden unsere Politiker genau so handeln,wenn Sie wüsten,dass sie im Zweifel zur Rechenschaft gezogen werden? Danke

Beitrag melden
Seite 17 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!