Forum: Politik
Anschlagswarnung der USA: Al-Qaidas neuer Terror-Manager
DPA/ IntelCenter

Qaida-Chef al-Sawahiri hat Berichten zufolge den Anführer des Terrornetzwerks im Jemen zur Nummer zwei bestimmt. Nasser al-Wuhaischi soll nun für die Planung neuer Anschläge gegen den Westen zuständig sein. Seine Ernennung könnte ein Grund für die US-Terrorwarnungen sein.

Seite 1 von 5
ph1955 06.08.2013, 18:20
1. neue terrormeldungen von al-quaida

Das sich von Seiten der Al-quaida etwas tut, war zweifelsfrei zu erwarten. Nur das Timing an den neuen Informationen ist etwas merkwürdig. Veröffentlichungen werden genau in jenem Moment gemacht, da der westliche Sicherheitsapperat in die Kritik geraten ist. Es liegt mir fern, die Sicherheitswar-nungen nicht ernst zu nehmen oder die Al-Quaida als Hirngespinst abzutun. Doch manchmal bekommt man den Eindruck nicht los, daß da auch ein wenig Image-rettung mit im Spiel ist.
Mit freundlichem Gruß pmh

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MeineMeinungist... 06.08.2013, 18:36
2. Und warum müssen für diesen Verdacht

in Deutschland sämtliche Kommunikationskanäle und mehr überwacht und aufgezeichnet werden? Ich dachte, dass einem Gespräch (außer Selbstgespräch) immer mindestens 2 Leute miteinander verbunden sein müssen. Dann sollen die doch im Jemen abhören.

Die sind doch nicht mehr bei Trost diese Geheimdienstler!

Ich werde zukünftig unter meinen Kommentaren englische Wörter unterbringen, nach diese Gesetzesbrecher suchen.

Ich bin stinksauer wenn ich darüber nachdenke, dass ich meine Meinung nicht mehr frei äußern darf, um nicht ins Raster der NSA zu geraten und fühle mich echt unwohl dabei. Aber unsere Murksel macht ja nichts.

hbommy

hbommy

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alline 06.08.2013, 18:41
3. Die Gefahr hat doch nie abgenommen?

Wieso ist sie denn z.Z. so gross? Was ich auch nicht verstehe ist das z.B. Handys geortet werden können und warum war und ist es nicht möglich diese Typen zu kriegen? Alles sehr merkwürdig! Sollte es am Ende mit dieser Abhöraffaire zusammenhängen damit die Menschen dieser Welt diese gaaanz schnell vergessen sollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mensch Meier 06.08.2013, 19:11
4. Eines ist sicher

Die westlichen Geheimdienste, welche sich mittlerweile wie ein Krebsgeschwür verselbstständigt haben - brauchen z.Z. einen Terroranschlag dringender den je. Einen Anschlag der die kritische Bevölkerung wieder auf Angstkurs bringt. Dieser Anschlag wird kommen und zwar vorzugsweise da, wo die Kritik am größten ist: z.B. in Deutschland. Es wäre nicht das erste Mal, dass deutsche Behörden NACHWEISLICH einen Bombenanschlang unter falscher Flagge inszenieren um die Notwendigkeit ihres Überwachungsapparates zu unterstreichen. Siehe z.B.: "Celler Loch" 1978

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swpi 06.08.2013, 19:23
5. NSA legitimieren

Diese neuen terrorwarnungen sind doch nur dazu da um das tun und machen der NSA zu legitimieren. Jetzt noch ein oder 2 Anschläge durch die CIA organisieren und schon ist die negative Meinung der NSA wieder gerade gebogen. Mindestens 50 % der vereitelten Anschläge gehen doch eh aufs Konto der CIA zb der in Frankreich. Wahrscheinlich auch beim Marathon in Boston. Wir werden nur verarscht. Oder würden die Amis sonst den gleichen Fehler wie in Afghanistan nochmals in Syrien machen. Mensch Leute wacht auf. Das mit dem Terror ist nur ein Vorwand um mit der NSA den geldfluss und die Marktentwicklung zu analysieren. Damit kann man viel Geld an der Börse machen. Und zusätzlich noch Geheimnisse der Industrie auszuspionieren um die Ami Wirtschaft zu sanieren. Die sind nur macht und geldgierig. Wahrscheinlich trinkt unser Herr Obama mit dem führer der al qaida hin und wieder nen Tee und klopfen sich gegenseitig auf die Schulter wie gut ihr plan doch funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exilfries 06.08.2013, 19:25
6. seltsam....

Ich finde es äußerst seltsam, dass immer (!) neue Meldungen der Al-Quaida auftauchen, NACHDEM die USA die Welt warnt. Es wird doch nichts passieren, auch wie immer! Man wird wohl nur eine Rechtfertigung für die Überwachungapparatur brauchen. Demnächst werden dann wieder ein bis zwei "terroristische Anschläge" medienwirksam "vereitelt" worden sein. Ich bin kein Freund diverser Verschwörungstheorien, aber dass die USA und Al-Quaida unter einem Hut stecken, ist für mich wahrscheinlicher als die allgemein verbreitete Meinung, dass es sich hier um Gegner handeln soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
executing 06.08.2013, 19:35
7. Betriebsvereinbarung

Zitat von ph1955
Das sich von Seiten der Al-quaida etwas tut, war zweifelsfrei zu erwarten. Nur das Timing an den neuen Informationen ist etwas merkwürdig. Veröffentlichungen werden genau in jenem Moment gemacht, da der westliche Sicherheitsapperat in die Kritik geraten ist. Es liegt mir fern, die Sicherheitswar-nungen nicht ernst zu nehmen oder die Al-Quaida als Hirngespinst abzutun. Doch manchmal bekommt man den Eindruck nicht los, daß da auch ein wenig Image-rettung mit im Spiel ist. Mit freundlichem Gruß pmh
Es gibt da eine unkündbare quasi Betriebsvereinbarung zwischen CIA und der Unterabteilung AL-CIAda, dass Terror-Anschläge, bzw. Terror-Ankündigen nur dann erfolgen, wenn sie der amtierenden US-Regierung von Nutzen sind und gerade ins politische Kalkül passen, - aktuell gilt es ja, das PRISM-Abhör-Programm zu rehabilitieren und zu rechtfertigen. Da ist es nun die erste Aufgabe von AL-CIAda, hier einzuhaken und ein paar Terror-Telefonate zu führen. Dafür dürfen die "Terror-Fürsten" in Ruhe ihren Tee trinken, während sie "perfide" Anschläge planen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atech 06.08.2013, 19:45
8. wenn es sie nicht gibt, dann muss man sie erfinden...

Zitat von sysop
Qaida-Chef al-Sawahiri hat Berichten zufolge den Anführer des Terrornetzwerks im Jemen zur Nummer zwei bestimmt. Nasser al-Wuhaischi soll nun für die Planung neuer Anschläge gegen den Westen zuständig sein. Seine Ernennung könnte ein Grund für die US-Terrorwarnungen sein.
jahrelang hieß es immer, dass es ein Problem der westlichen Regierungen bei der Terrorbekämpfung des "Netzwerkes Al-Qaeda" sei, dass die einzelnen Terrorzellen unabhängig voneinander agierten. Dass es keinen Oberboss gäbe, der die Befehle gäbe und auf dessen o.k. die kleinen Bosse erst warten müssten. Sondern jede Zelle operiert unabhängig. Das sei schon zu Zeiten von Osama binLaden so gewesen, das sei noch heute so. Aus Geheimhaltungsgründen. Damit Al-Qaeda für den Westen undurchschaubar und unberechenbar sei.

Daher könnte man leider auch, wenn man mal ein paar Al-Qaeda-Männer foltert, aus denen so wenig herausbringen. Weil die schlicht und ergreifend nicht wüssten, wer was woanders macht. Wer dort der Boss ist. Was dort geplant wird. Sie wissen es einfach nicht.

Und jetzt ist das auf einmal alles bekannt? Kommunizieren die "al-Qaeda"-Männer seit Neuestem im Netz? So für jeden, der Arabisch kann, zum Mitlesen? - Cool, eh. Dann gibt es sicher ab sofort klare Todeslisten. Und wenn die abgearbeitet sind, dann ist alles wieder gut. Nein? Weil man dann neue Feinde braucht? - Na, wenn es die Al-Qaeda nicht gäbe, dann müsste man sie wohl erfinden. Um den ganzen Terrorwahn und die staatliche Bespitzelung der Bürger zu rechtfertigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werder 06.08.2013, 19:46
9. Stellt sich mir die Frage,

weshalb man dem Mann hier noch eine Bühne bereitet.
"Globaler Terror-Planer " (was für eine Wortschöpfung!); das wertet diesen Typen doch nur auf. Sollten die USA wirklich so naiv sein zu glauben, dass irgendwelche Terrorwarnungen Al-Quaida und ähnliche Gruppen Al-Quaida ernsthaft von Anschlägen abhalten. Mir erscheint es nach wie vor wie eine versuchte Rechtfertigung, für weltweite Überwachung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5