Forum: Politik
"Anti-Abschiebe-Industrie": Innenminister Seehofer verteidigt Parteifreund Dobrindt
DPA

CSU-Landesgruppenchef Dobrindt hat mit seinen Äußerungen über Asylverfahren für Empörung bei SPD und Grünen gesorgt. Von seinem Parteifreund Seehofer dagegen erhält er jetzt Zuspruch.

Seite 1 von 15
qjhg 07.05.2018, 13:05
1. Das ist doch klar,

Diese rechtsgerichtete und fremdenfeindliche CSU gebärdet sich mit ihrem Ausländerhass mehr und mehr zum Anhängsel der AFD. Wenn Herr Dobrindt meint, es gebe eine Industrie gegen Abschiebung, soll er Beweise vorlegen und diese Einrichtung strafrechtlich anklagen. Unbewiesene Behauptungen aufzustellen soll unsere Gesellschaft Spalten. Ob er damit seiner bayerischen Provinzpartei im Wahlkampf wirklich hilft, bleibt abzuwarten.

Beitrag melden
awoth 07.05.2018, 13:13
2. Ich hatte so sehr gehofft,

dass mit seinem Ausscheiden aus dem Ministeramt (LOL) die Ära Dobrindt endlich vorbei sein.....
Aber manche Leute haben derart wenig Selbsteinschätzung, dass er seinen unüberlegten Senf immer noch aus der dritten oder vierten Reihe von sich geben muss...

Beitrag melden
Miguelito 07.05.2018, 13:13
3. Abscheulich

Die CSU macht sich so zu einer absolut unwählbaren Partei: Jeder, der sie wählt, muß sich den Vorwurf gefalllen lassen, Rassisten zu unterstützen. Wi-der-lich.

Beitrag melden
geschädigter5 07.05.2018, 13:13
4. Was meint Seehofer?

Niemand will den Rechtsstaat in Frage stellen? Wie war das noch mal? Niemand will eine Mauer bauen! Wehret den Anfängen! Die Kanzlerin muss endlich in der Union für klare Verhältnisse sorgen. Das kann nicht die ganze Restlegislatur so weiter gehen.

Beitrag melden
ihawk 07.05.2018, 13:14
5. Erfolg der AfD

Eines hat die AfD erreicht: Der Ton in der Politik ist zunehmend mehr vergiftet.

Beitrag melden
sale53 07.05.2018, 13:15
6. Gerichtsverfahren

Wer kann mir bei folgender Frage weiterhelfen: Wenn von den Entscheidungen der Behörden 91% vor Gericht landen und davon 40 Prozent zu Gunsten der Kläger ausgeht, was läuft da falsch?

Beitrag melden
kael 07.05.2018, 13:17
7. "Unterstützung erhält Dobrindt dagegen aus den eigenen Reihen"

Wen wundert das? Es würde doch auf die Gesamt-CSU zurückfallen, wenn sie sich gezwungen sähe, ihrem Beißer Dobrindt einen Maulkorb zu verpassen und ihn an die Kette zu legen.

Beitrag melden
skater72 07.05.2018, 13:18
8. @1

Zitat von qjhg
Diese rechtsgerichtete und fremdenfeindliche CSU gebärdet sich mit ihrem Ausländerhass mehr und mehr zum Anhängsel der AFD. Wenn Herr Dobrindt meint, es gebe eine Industrie gegen Abschiebung, soll er Beweise vorlegen und diese Einrichtung strafrechtlich anklagen. Unbewiesene Behauptungen aufzustellen soll unsere Gesellschaft Spalten. Ob er damit seiner bayerischen Provinzpartei im Wahlkampf wirklich hilft, bleibt abzuwarten.
Als rechtsgerichtet und fremdenfeindlich kann man die CSU nur dann betrachten, wenn man linksextrem eingestellt ist, weil nur dann schon die Mitte rechtsgerichtet und fremdenfeindlich ist.

Dass Sie das Wort Industrie mit Organisation verwechseln, spricht dabei Bände.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 07.05.2018, 13:18
9. in einen Rechtsstaat

sollte man nicht unberechtigt einreisen können. Und tut man es doch sollte man nicht sofort das Recht dieses Staates für sich beanspruchen können. Da gibt es schon einige sehr obstruse Vorstellungen in diesem unserem Land!

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!