Forum: Politik
Anti-Islam-Bewegung Pegida: Irgendwann sind die Sohlen durch
AFP

Immer nur im Kreis spazieren? Noch erlebt Pegida Zulauf, doch die Protestfolkloristen von Dresden haben sich längst in der Schmollecke eingerichtet. Die Macher suchen ein neues Ziel - und einen Ersatz für Roland Kaiser.

Seite 1 von 29
langenscheidt 13.01.2015, 14:36
1. So sehr man auf Pegida rumhackt...

... es scheint ca. 25% Bürger zu geben, die nicht an Wahlen teilnehmen, weil keine Partei ihre Meinung vertritt. Mit Pegida und wahrscheinlich AfD werden wieder mehr Bürger an Wahlen teilnehmen. Jetzt sage noch ein Alt-Demokrat, er wolle nicht soviel Wahlbeteiligung.

Beitrag melden
JeffD 13.01.2015, 14:36
2. Unsachlich, Polemisch

Welchen Nachrichtenwert hat eigentlich dieser Artikel? Stattdessen würde ich gerne mal eine sachliche Auseinandersetzung mit den Forderungen von PEGIDA lesen, insbesondere Antworten der Bundespolitik dazu.

Und wenn Sie dann noch Zeit haben, konfrontieren Sie doch mal den örtlichem Imam mit ein paar Mord- und Totschlag-Suren aus dem Koran und bitte um eine Erklärung, wie ein Moslem diese eigentlich genau verstehen soll.

Beitrag melden
Palmstroem 13.01.2015, 14:38
3. Alle demonstrieren gegen Pegida,

aber niemand demonstriert gegen den Terror des Islamisten. Niemand demonstriert gegen den Mord an Juden. Niemand demonstriert gegen Boko Harem, niemand gegen Al Quiada, niemand gegen die IS.
Wech paradoxe Welt, wenn man bedenkt, dass Charlie Hebdo den Islam ganz massiv kritisiert hat!

Beitrag melden
bonngoldbaer 13.01.2015, 14:38
4. Ach du liebe Güte

Muss ich mir etwa jetzt auf meine alten Tage noch Roland-Kaiser-CDs kaufen?
Andererseits ist natürlich für eine gute Sache kein Opfer zu groß.

Beitrag melden
vincent lafayette 13.01.2015, 14:41
5.

Zitat: "Wir kommen jeden Montag, bis wir wieder im Bundestag würdig vertreten werden." Dieser Fall dürfte - wenn überhaupt - erst dann eintreten, sollte die AfD 2017 ins Parlament einziehen."
Nein, falsch! Jeder Abgeordnete hat die Chance, seine Meinung zu revidieren und endlich einmal Politik zu machen für das Volk und nicht für die Hochfinanz, für die Obama das Aushängeschild und ohnmächtiger Befehlsempfänger ist.

Mit plötzlich entdecktem Rüchgrat in unserem Parlament allerdings riskierte natürlich der eine oder andere "Verbrecher", dass er fortan aus Washington erpresst wird. Also wird alles bleiben, wie gehabt.

Bezahlt und gesichert werden die Karrieren weiterhin durch Washington fürs befehlsgewohnte Hacken zusammenschlagen und alternativlosen Gehorsam.
Und solange sind Bewegungen wie die Montagsdemos oder Pediga oder sonstwas, was Souveränität und Mitbestimmung und Friedens- bzw. Entspannungspolitik einfordert, nötiger als jede Zeitung in Dtld.

Beitrag melden
TommiLeeJones 13.01.2015, 14:43
6. Erinnert so etwas an die DDR

Bei den ersten Demos in Leipzig ging es den damaligen Machthabern auch auf den Geist das immer Leute gegen Sie demonstriert haben. Die Zeitungen schrieben ähnliche Artikel wie der Spiegel.

Beitrag melden
Biraso 13.01.2015, 14:45
7. Herrlich

Ich habe die demonstration in der live übertragung gesehen und von schneller ausweisung von islamisten wurde nichts erwähnt. Dieses thema bezog sich auf islamisten und alle terroristen die aus deutschland ausreisen um in einem heiligen krieg zu kämpfen, dass genau solche menschen nicht mehr nach deutschlan dürfen. Mehr wurde zu den islamisten nicht gesagt.
Außerdem waren nicht 25.000 demonstranten dort sondern um die 40.000 um die richtige zahl hier mal zu erwähnen.auch die aussage, dass sich die demo nicht ausbreitet und alle kleine häufschen bleiben ist ein witz. Die pegida wächst kontinurlich, verdoppelt sich gut jede woche. Naja bleibt man halt weiter blind und dir undiffierenzierte "..." aussage gegenüber kriegstreiberei ist real und nicht irgendwas in "...." .
Wieso z.b. wir hier nicht erwähnt das in ukraine ein fackel zug von aber tausenden Nationalsozialisten stattgefunden hat?

Beitrag melden
misterknowitall 13.01.2015, 14:46
8. Ende erreicht?

Na hoffentlich ist dieser "Aufstand der Unverstandenen" bald vorbei. Ich habe langsam genug von den den PEGIDA Jüngern. Motzen, Motzen, Motzen und motzen und sich dann weinerlich anstellen, wenn mal jemand Ihnen die Meinung sagt. Toleranz für sich einfordern und dann auf Roland Kaiser einhacken, der einfach eine andere Meinung hat. Und dann stellt man ein Positionspapier auf und fordert deren Umsetzung? Es gibt noch mehr Menschen hier, weit mehr als den PEGIDA-Haufen, die diese Dinge aber gar nicht wollen!?! Ach ja, andere interessieren ja nicht.

Beitrag melden
fliese1 13.01.2015, 14:47
9. So langsam

kann man es nicht mehr hören. Ich empfehle euch mal beim MDR reinzuschauen in der gestrigen Sendung Fakt ist wurde endlich einmal über Pegida ohne Schaum vor den Mund gesprochen u.a. war auch der sächsische Innenminister anwesend. Fazit der Sendung war das eigentlich von allen Verständnis für die Sorgen der Bürger gezeigt wurde es endlich Gespräche geben muss, die Politik auch Fehler gemacht hat.

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!