Forum: Politik
Anti-Islam-Demos: Pegida wächst wieder
DPA

Es kommen wieder mehr Demonstranten zu den Pegida-Märschen. Am Montag gingen mehr als 6000 auf die Straße. Sympathisanten haben nun einen Termin im Bundestag mit einem Staatssekretär.

Seite 2 von 5
kugelsicher 10.03.2015, 12:22
10.

Lasst diese Leute ruhig weiter marschieren, die diskreditieren sich mit ihrem Gehabe, ihren Plakaten und besonders ihren stramm rechten Hintermännern nur selber.

Mit Nichtbeachtung straft man diese Leute am meisten.

Beitrag melden
Polynoes 10.03.2015, 12:38
11. Natürlich dürfen politische Forderungen auf diesem Weg gestellt werden!

kuac: Pegida ist keine NGO und stellt politische Forderungen. Falls Pegida die Deutsche Politikrichtung ändern möchte, dann muss sie eine eigene Partei gründen oder mit einer anderen Partei fusionieren.

--> Doch, selbstverständlich sind Demos ein Weg, politische Forderungen zu stellen. Anderenfalls wäre das Demonstrationsrecht sinnlos. Sie wollen sicher auch zukünftig Proteste wie z.B. gegen Stuttgart 21 zulassen? Nur noch Demos im Stile der Love Parade zuzulassen, wird der gesellschaftlichen Teilhabe an Politik nicht gerecht.

Beitrag melden
gegenpressing 10.03.2015, 12:53
12.

Zitat von kimba_2014
dass die Probleme, die Pegida anspricht, ja weder gelöst noch von Politik und Medien als solche wirklich anerkannt worden sind. Im Gegenteil, hat man die Sorgen der Menschen in Dresden lächerlich gemacht, verunglimpft und sie niedergeschrien. Hat man erwartet, dass sich die Dresdener so einfach geschlagen geben?
Die Dresdner!??!? Wieviele waren da? 6000? Das ist ca 1% der Dresdner und viele davon dürften wohl aus dem Umland kommen.

Und kommen Sie mir nicht mit Problemen. In Ostdeutschland gibts Gemeinden, da werden Bürgermeister weggemobbt und bedroht, weil die national befreite Zone in Gefahr ist. Da haben wir längst Parallelgesellschaften, die auf Demokratie und Menschenrechte pfeiffen und massiv Druck ausüben. Aber PEGIDA regt sich über 2 Scharia-Cops auf, die irgendwo rumlaufen. Kehrt mal vor Eurer eigenen Tür!

Beitrag melden
kugelsicher 10.03.2015, 12:55
13. Wenn ich schon IM Erika ...

auf deren Plakate lese weiß ich, aus welchem geistigen Hintergrund diese Leute kommen und sich "gebildet" haben.

Es gibt nicht einen Beweis für diese Behauptung. diese findet man nur auf Seiten mit "truth" und Kopp Verlag etc.
Merkel wurde schlicht nur in einer Beschattung fotografiert weil sie jemanden besuchte, der überwacht wurde.
Und diese Fotos, wie auch von anderen Besuchern, fanden sich im Zusammenhang mit IM Erika. Mehr nicht.

Die sollten sich mal um ihre eigen "Leichen im Keller" kümmern.
Bachmann und Däbritz, die AH und 88 liken, (was für eine Ungeheuerlichkeit) und Ausländer übelst diffamieren,
zu den freundlichen Kumpels von HOGESA gehen und unterstützen etc.
AFD Leute hängen auch bei DÜGIDA und HOGESA mit drin.
Was für eine feine Truppe.

Beitrag melden
themistokles 10.03.2015, 12:59
14.

Zitat von Michel58
Hier ist kein Dialog in Sicht, siehe Zeitbericht vor einer Stunde. Wenn hier offen nach einer neuen neuen Mauer gerufen wird, dann bitte auch konsequent für dieses Klientel umsetzen. Hier in Dialog zu treten, halte ich für ein falsches Signal der Politik. Ansonsten haben wir in ein/zwei jahren hunderte von solchen Demonstartionen, die irgendwelche kruden Ziele skandalieren und jedesmal hechelt dann die Politik hinter her. Das ist keine Demokratie wie ich sie gelehrt bekommen habe.
ROFL.... meinen Sie das ernst? Es ist für Sie keine Demokratie, wenn Menschen für ihre Ansichten, und mögen Sie ihnen auch nicht gefallen, auf die Straße gehen und artikulieren? Meiner Meinung nach haben Sie bezüglich des Demokratiebegriffs ein ziemliches Nachholbedürfnis.

Beitrag melden
sanibel123 10.03.2015, 13:00
15. Es mutet schon seltsam an,..

dass Leute die kaum Berührung mit dem Islam oder muslimischen Mitbürgern (vielfach deutsche Staatsbürger) haben sich gegen etwas wenden, was sie gar nicht kennen.
Wenn es Ihnen darum geht, die Aufnahme von Flüchtlingen muslimischen Glaubens zu bekämpfen, dann muss man ihnen wohl entgegehalten: Denkt mal an Eure eigene Geschichte.
Frei nach Asterix und Obelix: Die spinnen, die (Römer)

Beitrag melden
nika 10.03.2015, 13:04
16. Die Menschen haben Angst

Die Welt ändert sich, in den letzten Monaten hat sich die Stimmung immer mehr verschlechtert. Die Menschen haben vor der Zukunft Angst. Daher hat Pegida so einen großen Zulauf. Es müsste doch möglich sein, den Leuten die Angst zu nehmen. Aufklärung ist alles. Aber nein, die Sorgen und Nöte werden heruntergespielt. Auch von den Medien. Hat sich da noch niemand gefragt, warum das so ist? Was passiert bei uns? Was ist mit unseren Werten?
Anscheinend von den Politikern auch noch niemand. Nein, da wird geschimpft und gewettert auf Teufel komm raus. Die Medien tun ihr übriges dazu und stellen alles in die braune Ecke, was zum Teil auch zutrifft. Aber es ist wichtig, mal konstruktiv mit den Leuten zu sprechen und zu zu hören. Auch wenn es sehr kontrovers und wohl auch widersprüchlich erscheint. Aber was ich immer mehr in Deutschland vermisse, ist die Kritikfähigkeit und die Fähigkeit Kompromisse einzugehen. Da zählt nur noch eine Meinung und zwar die eigene, Andere dürfen und müssen das so akzeptieren. Schade!

Beitrag melden
alexander.schmidt 10.03.2015, 13:05
17.

Lutz Bachmann ist aufgrund zahlreicher Straftaten (u. a. Körperverletzung, Einbruch, Diebstahl, Drogenhandel) verurteilt worden und die Pegida-Anhänger folgen und verehren ihn dennoch.
Pegida-Anhänger schämen Sie sich! Schämen Sie sich einen Intesivtäter als Vorbild für Ihre Kinder zu präsentieren! Schämen Sie sich!

Beitrag melden
10963 10.03.2015, 13:06
18.

Pegidaner sind von ihrer Grundhaltung undemokratisch und das ist nicht verboten. Es ist frustrierend nicht mehr Einfluss auf die Gesellschaft nehmen zu können als einem proportional zusteht. Man kann versuchen sich durch Aggressivität, Einschüchterung und Großdemos Gehör zu verschaffen und so seine Standpunkte deutlich zu machen. Aber das hysterische Jammern und Anklagen dieser Gruppierung lassen mich völlig kalt. Wer seine persönliche Schwächen zum Politikum macht, der darf ruhig ein wenig Leiden und in der ganzen Pracht seiner Peinlichkeit belächelt werden.

Beitrag melden
helro56 10.03.2015, 13:07
19. soll man keinen Prodest der Bürger dulten??

dann dürften die Gewerkschaften auch nicht auf die Strasse gehen! so ist das halt mal in einer Demokratie.
Die Thematik bleibt jedem selbst überlassen, wofür er auf
die Strasse geht! wenn die meisten hier im Forum diese
Thematik nicht akzeptieren, sollten sie soviel Demokratie
verständnis haben, auch andere Meinungen zu tolerieren!
Fr.Merkel mit €Binde, was ist daran so schlimm? es entspricht nur den Tatsachen! Regt sich von den hier
zitierten Foristen jemand auf, wenn Fr.Merkel in
Griechischen Medien mit Hakenkreuzbinde veröffentlicht
wird?? wohl eher nicht! Pegida soll und darf ihre Meinung kundtun und das ist in einer Demokratie auch gut so, obwohl ich kein Anhänger von Pegida bin, meine ich, dass die Anliegen der Bürger von der Politik ohne eine Prodestbewegung wie üblich überhaupt nicht wahrgenommen werden! Danke

Beitrag melden
Seite 2 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!