Forum: Politik
Anti-IS-Koalition: Bomben ja - aber bloß keine Bodentruppen
REUTERS

Wie besiegt man den "Islamischen Staat"? Auf dem Treffen der Nato-Außenminister herrschte nur in einem Punkt Einigkeit: Luftangriffe allein reichen nicht. Doch über den Einsatz von Bodentruppen will trotzdem niemand ernsthaft reden.

Seite 1 von 16
vox veritas 02.12.2015, 08:49
1. Polens Außenminister...

... hat hierzu eine sehr treffende Aussage gemacht, die aber noch nicht überall angekommen ist:

"Es müsse verhindert werden, sagte der Minister, „dass wir unsere Soldaten in den Kampf nach Syrien schicken, während Hunderttausende Syrer Unter den Linden ihren Kaffee trinken.“

http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/kampf-gegen-den-is-eine-syrische-exilarmee-warum-nicht-13925059.html

Beitrag melden
Ericmuc 02.12.2015, 08:49
2. Falsch

Wieder einmal eine falsche Entscheidung der Bundesregierung. Nur aus Solidarität zu Frankreich? Irgendwas nun mal starten? Ohne Konzept und Absprache mut den Russen, die gerade Flugabwehrraketen in Syrien stationieren? Ein Pulverfass. ICH möchte nicht, das Deutschland sich da nun reinziehen lässt ohne Plan und Konzept aller beteiligten Partner in der Region und weltweit!

Beitrag melden
dirk1962 02.12.2015, 08:50
3. Naja

.....im richtigen Leben stellt man sich die Frage doch eigentlich immer vor dem Handeln. Jeder einzelne von uns fragt sich doch, welche Konsequenzen es hat, eine bestimmte Entscheidung zu treffen. Ich finde den ganzen Aktionismus den wir jetzt entwickeln um möglichst schnell dabei zu sein naiv und auch gefährlich. Wir sehen den Krieg im olympischen Geist, dabei sein ist alles. Ich denke wir sind es unseren Soldaten schuldig, sie wenn überhaupt, dann mit einer klaren Strategie in den Krieg zu schicken. Und wenn es ein paar Wochen dauert, diese Strategie zu entwickeln, dann sollten wir genau diese paar Wochen warten mit dem Einsatz.

Beitrag melden
cm1 02.12.2015, 08:52
4. Zwei wichtige Fragen

Erstreckt sich die Mission auch auf die Vororte in Paris und Brüssel, aus denen die Attentäter kamen, und wird auch die Fanatiker in Riad bombardiert?

Beitrag melden
dherr 02.12.2015, 08:53
5. Syrien

Momentan tönt es nur um Syrien und den IS. Angenommen man besiegt den IS in Syrien, dann werden sich die Reste des IS nach Irak zurück ziehen. Geht dann die Bomberei im Irak weiter, oder wie?

Beitrag melden
Allgemeinbetrachter 02.12.2015, 08:54
6. Wie besiegt man den

Auf jeden Fall nicht, wenn man ihn weiter Islamischen Staat betittelt und ihn damit nur noch bestärkt. Hört endlich auf den Islamischen Staat so zu nennen. Das ist ein Terrorstaat und 90% der Islamisten wollen nix mit dem "Terrorstaat" zu tun haben. Denkt doch bitte mal mit, wenn ihr so nen Artikel schreibt.

Beitrag melden
Der einfache Bürger 02.12.2015, 08:54
7. Gewalt erzeugt Gegengewalt

Eine Hilfe, Unterstützung bei Problemlösungen und Gespräche brächten möglicherweise mehr.

Beitrag melden
Meconopsis 02.12.2015, 08:58
8. Wir sind die Getriebenen

Spätestens dann, wenn es auf einem Weihnachtsmarkt das erste Mal geknallt hat, wird unsere Regierung ganz schnell Bodentruppen nach Syrien schicken. Das Drehbuch ist doch schon geschrieben. Nicht von uns, sondern vom IS.

Beitrag melden
mwroer 02.12.2015, 09:00
9. Okay

Es gibt Einigkeit dass Luftangriffe nicht reichen aber Bodentruppen will man nicht einsetzen. Es gibt keine Exit-Strategie aber man fängt an Bomben zu werfen.

Okay. Gibt es einen Weg die Regierenden der Welt wegen Inkompetenz zu verklagen? Kann man ein Staatsoberhaupt aus dem Amt entfernen weil es offensichtlich und wissentlich gegen den Amtseid 'Schaden vom ... Volk und Staat abzuwenden' verstößt?

Die Planlosigkeit der Regierungen ist unübersehbar, der marode Zustand der meisten Armeen in der NATO ist eine Schande - darf man fragen was dieses Verteidigungsbündniss für einen Zweck hat?

Oder anders gefragt; Warum lassen wir uns immer noch und immer wieder , wider besseres Wissen, in Konflikte ziehen die einzig den wirtschaftlichen Interessen der USA dienen?

Nicht dass ich den USA in der Hinsicht irgendeinen Vorwurf mache - natürlich lassen die ihre Drecksarbeit von Idioten machen die sich dafür nicht zu schade sind. Das ist legitim (nur um die Antworten marke 'US Bashing' zu stoppen).

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!