Forum: Politik
Anti-IS-Mission: Sprengfallen und Scharfschützen stoppen Vormarsch in Tikrit
AP

Die Schlacht um Saddams Heimat stockt - nach ersten Erfolgen muss Iraks Armee in Tikrit jetzt auf Verstärkung warten. Mit Hinterhalten und Sprengsätzen verteidigen die Terroristen des IS noch mehrere Stadtviertel.

Seite 2 von 3
jenstw 14.03.2015, 17:45
10. Peinlich

Nun sind also 1000..3000 professionelle Soldaten notwendig.
Wenn sie wenigstens um Luftunterstützung bei den USA gebeten hätten...
An den Überfall auf das Westgate Einkaufzentrum kann ich mich noch gut erinnern, auch an die Morde darin. Das hat auch unseren Moschee Jungs mit bart und Pluderhose sicher gut gefallen wehrlose Menschen schön langsam und nacheinander zu erschießen.
Herzlichen Glückwunsch an die USA für den Drohnentreffer! Drei weitere der Verbrecher sind somit dahin. Ich hoffe es war kein Volltreffer damit sie noch Zeit hatten sich aufs Paradies zu freuen - ihr brenenndes Auto zu bewundern - von innen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.haus 14.03.2015, 18:04
11.

Glaube mittlerweile wie sarkosy (s.1.) an einen allg.Schuldenschnitt,ohne damit ansatzweise die Dreistigkeit der Griechen zu verteidigen. Anschliessend aber ein Euro-Finanzministerium mit allen Rechten wie eine nationale Behörde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tron2002 14.03.2015, 18:17
12. Ausmaß der Berichterstattung ist erstaunlich

Als Iraker überrascht mich wieviel in Deutschland über diese Offensive berichtet wird.

Seit 2003 gab es dutzende Offensiven auf die grossen Städte im sunnitischen Dreieck wie Tikrit und Falludscha und wird wohl auch nicht die letzte sein. Die allermeisten unbemerkt von deutschen Medien. Die Städte im sunnitischen Dreieck werden fast immer von Baathisten und/oder Dschihadisten(eigentlich verfeindete Gruppen aber gemeinsamer Todfeind in Form der Schiiten) kontrolliert, nur deren Name ändert sich ständig.

Auch nach einer Einnahme kann man die Uhr danach stellen wann es dort wieder Ärger zwischen Sunniten und Schiiten geben wird. Die irakische Armee kann sich da nur mit Mitteln einer Besatzungsmacht halten. Als Kurde möchte ich nicht dass diese (schiitisch geprägte) Armee auch nur einen Fuss in die Kurdengebiete setzt, das geht den Sunniten nicht anders.

Für sie ist die Terrorherrschaft der irakischen Armee willkürrlicher als die Terrorherrschaft der Dschihadisten mit ihren klar definierten Regeln. Dschihadisten des IS sind Barbaren der niedrigsten Sorte aber es ist dumm und verschärft das Problem die Schiiten mit ihren Milizen zu verklären. Die Kurden wollen mit beiden Seiten nichts zu tun haben, die Kurden wissen etwa aus Erfahrung mit was für einer Arroganz der Macht die Schiiten im Irak mittlerweile agieren.

Es sind auch die Schiiten die den Kurden Geld und Waffen die ihnen lauf Verfassung zustehen seit Jahren blockieren, spätestens seitdem die Kurden sunnitische Politiker die aus politischen Gründen verfolgt wurden ausreisen liessen und nicht der schiitischen Zentralregierung aushändigten ist es extrem geworden mit der antikurdischen Politik der Schiiten.

Ein unlösbares Problem und das schlimmste ist, die Araber aus Bosheit und die Weltgemeinschaft aus Dummheit wollen die Kurden mit da reinziehen und dazu zwingen ihre Kinder für einen schwachsinnigen inner-arabischen Streit zu opfern. Ich bin klar dagegen ausserhalb der kurdischen Gebiete zu operieren, etwa um Mossul mitzubefreien. Das ist Sache der Araber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juyagar2012 14.03.2015, 18:19
13. Suleimani ist

Zitat von kawej
Und , was ist denn mit dem ober held Solaymani! , Die Pasdar-Terroristen, die Freunde der Linken, sind nur tatkräftig gegen unbewafnetten iranischen Jungen und Mädschen auf die Iranischen Strassen,die für Freiheit kämpfen.
kein Terrorist, auch wenn die IRGC von den USA als Terror-Organisation eingestuft wurde. Suleimani gehörte zu den Widerstandkämpfer aus dem Iran-Irak krieg wo er von 1080 bis 1988 gegen Iraker gekämpft hatte. Er ist auch dafür ausgezeichnet, dass im Krieg die wichtigste Stadt Khorramschar im Iran nach einer dreitägiger Umzinglungskampf von den Irakischen Truppen befreit hatte un dabei über 17000 "hochgerüstete" Iraker gefangen genommen wurden. Er ist im Krieg gegen Irak als ausserordentlicher Soldat und später als Stratege ausgezeichnet und honoriert worden. Ihre Helden finden sich in den Holywood Filmen oder US-Soldaten in Afghanistan oder Irak wo sie Unschuldige Menschen als taliban abknallen oder misshandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dogstar01 14.03.2015, 19:33
14. @starbugs

Zitat von starbugs
"Die Schlacht um Saddams Heimat." Warum immer wieder diese Referenz auf den nicht wirklich verehrenswürdigen und längst verschiedenen Diktator, wenn man das Land Irak meint.
Mit der "Heimat" ist hier nicht der Irak gemeint, sondern ganz konkret Tikrit - von hier stammt die Familie Saddam Husseins, hier sind er und seine Söhne begraben. Neben dem bloss Geografischen spielt das aber auch im Politischen eine Rolle in einem Kulturkreis, in welchem Clans und Stämme die örtliche politische Macht teilen. Im sunnititschen Tikrit unterstützt man heimlich oder auch nicht gerne den IS gegen die schiitischen Eliten des Landes, ebenso wie die Stadt zuvor eine Hochburg im Kampf gegen die Amerikaner war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Agentsnake 14.03.2015, 20:08
15. @fincaelkorazon & ein-berliner

ihr habt leider beide keinen plan von der Materie aber hauptsache mal was daher geblubbert. Ich wette Ihr koennt nicht mal ein scope richtig einstellen damit Ihr auf 800m ein Scheunentoor trefft. Hier kommt es doch drauf an von welcher Army man spricht jeder hat seine eigenen Waffensysteme. Aber da hier ja die Remigton angesprochen wurde gehe ich einmal von der US Army oder Marines usw aus. Nun da gibts keine REM 700 nur eine M24 welches auf dem 700er system basiert aber das ist alter tobac es wird noch die M24-A2 und A3 verwendet aber das neue System ist die MSR der trend liegt klar bei modularen rifle systems da man hier das cal. auf die Situation ab stimmen kann.
Bei einem Haeuserkampf sitzen die Sniper in Gebaeuden ca 3-4 m tief im raum vom Fenster weg damit der Fein dich nicht sehen kann. Da wird auch supressed geschossen und die Entfernungen sind meist nicht so gross um die 400 - 800m da ist 7.62 also 308 ein sehr gute cal. fuer welches auch im MSR system enthalten ist. Fuer groessere Distanz gibts dann 300WIN mag oder das wohl zur Zeit beliebteste sniper 338 Lapua. Ich gehe nun besser nicht auf die Vergroesserung ein in der Vergangenheit wurde wirklich viel fixed vergroesserung geschossen aber heute geht der Trend mehr zu FFP reticle da kann man vergroessern wie man will und die Mills bleiben immer gleich somit also kein Risiko das man in der eifer des Gefechts einen Fehler bei der Umrechnung hat. An Euch zweit .... ich denke es ist einfach besser wenn man nichts schreibt wenn man so grade gar keinen Plan davon hat wenn man schon meinst seinen Senf dazu ab geben zu muessen sollte man mindestens mal 1000m geschossen haben um ueberhapt zu wssen was das bedeutet die Genauigkeit der Waffe ist dabei das kleinste Problem liebe Leute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bumminrum 14.03.2015, 22:08
16. Wenig Tote

Sollen Sole Zahlen wirklich stimmen. Eine Armee rückt mit 20.000 Mann vor und stößt wegen 3 Toten!! Einfach unglaubwürdig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
druckwelle 14.03.2015, 22:18
17. @fincaelkorazon & ein-berliner & Agentsnake

ich für meinen Teil bevorzuge Papierkügelchen die ich mit Speichel und Fingerdruck verdichte bis sie eine tödliche Härte gewonnen habe. Das modulare Rohrsystem mit einem Mundstück aus russische Produktion und speichelfestem Endstück aus Kevlar hat klar als Vorteil im Kampf um ein Wohnzimmer herausgestellt.
Ich persönlich finde aber auch Gefallen an den, meist von Terroristen genutzten,klassischen Strohhalmen. Du bekommst sie in jeder Krisenregion und kannst sie nach Gebrauch wieder einem Werkstoffkreislauf zuführen. Eine saubere Sache für saubere Krieger!
Kürzlich hat unser SpeichKu Platoon einen Po- Druck- Mörser auf Basis eines Staubsaugerrohrs zugeteilt bekommen - der Po- Druck Kanonier tat mir erst leid... zu ungenau, dafür macht eine ordentliche Sauerei! Nach dem ersten Einsatz war die Luft aber irgendwie raus....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rasec910 15.03.2015, 13:39
18. Doku

Zitat von hubertrudnick1
Die Ursache dafür war der ehemalige Regierungschef, Maliki, er hatte sein Land dermaßen gespalten, so dass auch die bestehende Armeeführung mit samt den Soldaten zerfiel. Wenn man sich im Kampf gegen die eigenen Bevölkerungs und Religionsgruppen stellt, dann ermöglicht man immer den Feind die Tür zu öffnen. Für mich ist allein der ehemalige Regierungschef Maliki der Verantwortlich, er hätte vor einem Gericht gestellt werden müssen. Aber auch ein Grund für das Auseinanderfallen war der Krieg, der von den USA und seinen Verbündeten übers Land gezogen wurde.
Sie haben teiweise Recht, Maliki war mitverantwortlich das der IS so weit kommen konnte. Aber Sie vergessen auch das die USA eine große Mitschuld hierbei trägt, nicht NUR weil sie den Krieg im Irak angefangen hat, sondern weil sie 1) zu früh aus dem Irak abgezogen sind und 2) weil sie nach ihrem Abzug UNTÄTIG waren.
Diese UNTÄTIGKEIT war m.E. beabsichtigt um die Region noch mehr zu destabilisieren. Dem CIA lagen im Vorfeld genug Informationen über IS vor und es wurde nicht`s unternommen.

Hier eine Doku über die Entstehungsgeschichte des IS, einer der besten wo ich bis jetzt gesehen habe.

http://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation.zdf.de-37020084.html

In meinen Augen ist IS ein "Produkt" von vielen Staaten !
Darunter zähle ich nicht nur die USA, sondern auch (Iran), Irak, Türkei, (Israel) ect. ect., sowohl Westliche als auch Östliche Staaten und jeder trägt aus unterschiedlichen Gründen (Interessen) eine Mitschuld !!
In dieser Region sind so viele Geheimdienste aktiv, da kann mir keiner weiß machen, dass man über all die Jahre nicht Bescheid wusste. Jeder kocht in dieser Region sein eigenes Süppchen und es ist mittlerweiler sehr schwer zu überblicken, wer mit wem kooperiert..."Der Feind meines Feindes ist mein Freund".
Das was sich im Nahen Osten abspielt ist eine SCHANDE für die gesammte MENSCHHEIT !!!
Denn nicht NUR die Diktatoren der letzten Jahrzehnte haben für viel Unheil gesorgt, sondern auch viele Westliche Politiker (DestabilisierungsPolitik).

Die Quittung bekommen wir jetzt, ich sage nur Kanada, Australien, Frankreich, Dänemark und das ist meiner Meinung nach nur der Anfang gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prinz Eugen 15.03.2015, 14:43
19. Persien hätte gute Gründe eine Versöhnung mit den VSA anzunehmen

Die Perserfeinde freilich lassen sich es nicht nehmen darauf hinzuweisen, daß es eine ziemliche Affenschande für die Perser ist, sich den VS-Amerikanern zu beugen, da ihre Ahnen gegen die Römer den Sieg von Karrhä erfochten haben. Doch haben die Perser gute Gründe sich mit den VSA zu versöhnen. Sie stehen nämlich ohne Verbündete da, weil die saudischen Ölgötzen China Ersatz liefern und die VSA den Chinesen schon im Zweistromland den Löwenanteil der Kriegsbeute überließen (und nun die chinesischen Ölfelder gegen Isis verteidigen müssen). Indien dagegen ist zu schwach und Rußland hat Persien faktisch verraten, weil es bei den VN für den Handelskrieg der VSA gestimmt und zudem den Persern die Lieferung von Flugabwehrwaffen verweigert hat. Auch können die VSA Persien großen Schaden tun, ohne daß es die Perser den VS-Amerikanern gebührend vergelten können. Unterbreiten die VSA also den Persern ein annehmbares Angebot, so werden sie dieses wohl annehmen, sich aber nicht kampflos ergeben.

Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3