Forum: Politik
Anti-IS-Operation der Bundeswehr: USA fordern Verlängerung der "Tornado"-Mission
Carsten Rehder/DPA

Die USA drängen die Bundesregierung, die Luftwaffen-Operation über Syrien und dem Irak zu verlängern. Nach SPIEGEL-Informationen begründen die USA dies mit dem Schutz der amerikanischen Soldaten am Boden.

Seite 1 von 10
brooklyner 07.06.2019, 22:53
1.

Sorry morons, we are not convinced.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ott.burgkunstadt 07.06.2019, 22:59
2. Der Ton macht die Musik

Wie wäre es, wenn die Amis einmal nicht fordern, sondern erbitten würden? Wir bitten die Bundesregierung, diesen Einsatz zu verlängern, würde eine positive Antwort doch wesentlich erleichtern. Aer das können sie halt nicht, schon gar nicht unter diesem Präsidenten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MondVogel 07.06.2019, 22:59
3. seinen Teil leisten

Den IS in Grund und Boden zu bomben ist auch in unserem Interesse - außer wir finden Horden an weiteren Flüchtlingen und das damit verbundene Leid gut. Deutschland sollte also nicht nur mit Aufklärungsflügen sondern aktiver und mit Waffengewalt seiner menschlichen Pflicht nachkommen. Neben einem Gemetzel zu stehen und von Frieden zu labern (wie in Bosnien geschehen, wo die USA die Kohlen für uns aus dem Feuer holen mussten) kann jeder. Davon wirds aber nicht besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stoapfaelzer 07.06.2019, 23:02
4. Selbst ist der Mann

Schon komisch... dachte die blonde Mann in weißen Haus hätte seinen Mannen schon nach Hause geholt da der IS ja besiegt ist. Wer ist also wovor zu schützen und wozu braucht die größte Militärmacht der Welt 30 Jahre alte Jets aus Deutschland?
Oder will man seine eigenen Ressourcen schonen um diese dann in den anstehenden irankonflikt zu werfen...
Wir haben dort nicht verloren, die USA muss endlich lernen mit den Geistern, die man rief, selbst zurecht zukommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eltviller 07.06.2019, 23:04
5. Ist zwar nicht direkt zum Thema...

...aber ich freue mich zu lesen, dass zumindest ein Teil unserer Ausrüstung sich im fortgesetzten Einsatz befindet und wohl auch einen wertvollen Beitrag im Bündnis leistet. Wenn man so die Berichterstattung der letzten Jahre verfolgt hat, konnte man ja den Eindruck bekommen, ich dass wir nur defekten, veralteten Schrott zu Lande, zu Wasser und in der Luft für viel Geld unterhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nonalino 07.06.2019, 23:05
6. Hmm...

Yep, Amis haben hier mal recht. Selten aber kommt vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herwescher 07.06.2019, 23:07
7. Wir sind halt doch wichtig, effektiv und kampfstark ...

Wenn das die Amis anerkennend sogar selbst sagen und um ihre eigenen Soldaten fürchten, wenn diese nicht mehr von der Deutschen Luftwaffe beschützt würden ...

Na ja, man verlernt es halt nicht, ist wie das Fahrradfahren ...

Dann sollen die armen GIs sich halt hinter uns verstecken dürfen ...

Und wir verlangen noch nicht einmal Geld dafür, wie Trump dieser Hinterf*** ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.klagge 07.06.2019, 23:10
8. Wenn die USA ihre Soldaten irgendwo hin

schicken, dann sollen sie selbst für deren "Sicherheit" sorgen. Wer einen Krieg anfängt muss ihn alleine durchziehen. Die Nato ist ein Verteidigungsbündnis. Und bisher haben sich keine syrischen Soldaten auf Nato Gebiet blicken lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meybauer 07.06.2019, 23:19
9. Was denn nun?

Fordern oder drängen? Laut meinen semantischen Kenntnissen doch ein grosser Unterschied, oder nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10