Forum: Politik
Anti-Terror-Kampf: Grünen-Chef Özdemir wirft Westen Heuchelei vor
DPA

Zum Auftakt des Bundesparteitags der Grünen findet Cem Özdemir scharfe Worte. Seiner Meinung nach hat der Westen im Kampf gegen den Terror versagt. Der Grünen-Chef fordert ein Umdenken im Umgang mit den Golfstaaten.

Seite 1 von 15
KaroXXL 21.11.2015, 01:47
1. Hätte ich nicht gedacht

Dass ausgerechnet der Klartext spricht.
Natürlich ist Saudi Arabien Terrorunterstützer Nummer Eins und auch die Türkei zu kritisieren.
Bisher haben diese notwendige Kritik ja nur die Linken ausgeübt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maler 21.11.2015, 01:47
2.

Offensichtlich hat der Westen im Kampf gegen den Terror versagt. Nicht nur Sicherheits- und militärpolitisch. Das Versagen fängt schon damit an das man Millionen Muslime nach Europa lässt in der naiven Annahme alle liessen sich zu braven Demokraten machen, die Frauen respektieren und die Grundgesetze ihrer Aufnahmeländer. Manch einer, der aus einer Welt kommt, in der die Zweitrangigkeit der Frau seit weit über tausend Jahren Gesetz und Selbstverständlichkeit ist, Demokratie ein Fremdwort, Religion die Verfassung und die Menschenrechte ersetzt und Unterwerfung sowohl der Name wie die Umsetzung der Religion ist, wird sich niemals integrieren lassen, weil sein wahres Ziel die Aushöhlung und Umkrempelung unserer Gesellschaft ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
novissimo 21.11.2015, 02:48
3. Man muss ihn nicht unbedingt mögen, um zu erkennen,

dass er in jeder Hinsicht Recht hat. Dass sich jemand aus der politischen "Kaste" das mal offen anzusprechen wagt ist enorm und wahr. Ohne Rücksicht auf die dort stationierten Amis zu nehmen, wagt er sich etwas, was sich die meisten politics nicht trauen auch nur in Erwägung zu ziehen. Die Sauds in selbigem Arabien sind bekannt dafür, dass sie jegliche Art von Terrorismus finanzieren, auch die von Kollege Osama, nachdem die Amis diesen fallen lassen mussten und er sein Erbe aufgebracht hatte. Klasse Özi !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrichzim 21.11.2015, 03:52
4. Absolut toll

Himmel noch mal, endlich einer der sagt was Sache ist. Das sich rumbescheissen des Westens bezueglich Saudiarabien ist einfach nur lächerlich. Leider haben wir viele, die meinen, wenn man Geld bekommt, spielt die Moral, bzw. die Gerechtigkeit, dann nicht so eine Rolle. Also wenn reiche Araber bei uns Geld ausgeben und ihre Frauen in schwarz verhuellt, nur Sehschlitze haben muessen, das sei das ok. Aber diese Religionen zerstören alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nomadas 21.11.2015, 04:09
5. Graf Eberhard aus Urach

Theokratie, Oligarchie, Postdemokratie? Viele Wege führen nach Rom. Alle Eliten dieser Welt verstehen sich doch prächtig, untereinander, machen ja auch alle das Gleiche. Sie tyrannisiern ihre Völker, hardcore und softcore. Sie machen primär business, lügen und betrügen sich gegenseitig, wo es nur geht. Tarnen und täuschen gehört ebenso zu ihren Verhaltensweisen. Ab und an bekämpfen sie sich, in dem sie ihre Massen in den Krieg und in den Tod schicken. Sie selber bleiben immer heil. Ihnen passiert nichts. Ausser dass mal einer verschwinden muss, peng, weg ist er. Doch das gehört zum kick ihrer geilen Machtspiele. Das wissen sie alle. Und sonst? Nichts Neues im Westen, Osten, Norden und Süden. Und, by the way, jede Religion wird mißbraucht, verzwecklicht für das Ego. Kirche & Staat, egal welche, arbeiten immer Hand in Hand, es nützt ihnen beiden, bei der Beherrschung der Völker. god save the queen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruman 21.11.2015, 05:23
6. Konkret werden ! Koran unter dem Grundgesetz, somit muss er korrigiert werden.

Moscheen sollen sich nicht nicht nur blabla distanzieren vom Terrorismus. Sondern sich davon distanzieren, was im Koran steht:
Ungläubige seien schlimmer als Vieh, seien die schlechtesten aller Geschöpfe, sollten von Moslems nicht als Freunde genommen werden.
Das Wichtigste: Abkehr vom Islam sei zwar für Moslems schmerzlich aber werde toleriert und nicht mit dem Tod bestraft. Kritik am Islam sei erlaubt. Dann gäbe es auch im Irak und Syrien keinen Krieg, wo sich sogar Moslems als gegenseitig Ungläubige bekämpfen. Ungläubige dürfen laut Religionsfreiheit sein und werden durch das Gewaltmonopol des Staates, d.h. des Grundgesetzes geschützt. Das Propagieren des Gegenteils ist strafbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 21.11.2015, 06:07
7. Da hat er recht.

Aber die Golfstaaten haben nunmal Öl und Geld, da muss man buckeln und nett sein. Zumindest solange wir auf Geheiß der USA Russland nicht mögen dürfen und dort weder Öl kaufen noch Krams verkaufen sollen.

Langfristig brauchen wir - gerade aus grüner Sicht - eine technische Lösung: irgendeine billige Speichermöglichkeit für Wind- und Sonnenenergie (außer Pumpspeicherwerken, die man halt nicht überall bauen kann). Vielleicht sollten die Grünen in der Bildungspolitik mal mehr auf Ingenieurwissenschaften setzen und Chemie (Batterietechnik).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
severin123 21.11.2015, 07:05
8. Ich sage nur

Der man hat recht , doch ich fliege gerne mit emirates , Preis /Leistung unschlagbar, hoffe das bleibt weiter so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfeldroid 21.11.2015, 07:06
9.

Wer hätte es gedacht, dass die Grünen die größten Kriegstreiber der Bundesrepublik werden? Die Grünen unterstützen jeden militärischen Konflikt, allen voran der NATO-Säugling Özdemir - alle aufrüsten, überall Soldaten hinschicken. Und Alle Flüchtlinge aufnehmen. Immerhin stabile 10% träumen auch so

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15