Forum: Politik
Anti-Terror-Strategie: Obamas Allianz gegen das Böse
REUTERS

Luftschläge in Syrien, Ausbildung für lokale Kämpfer, internationale Allianzen: US-Präsident Barack Obama hat endlich seine Strategie gegen die Terrormilizen des "Islamischen Staat" präsentiert. Kann sie funktionieren?

Seite 1 von 10
kuac 11.09.2014, 07:35
1.

Wie kann Obama garantieren, dass die US Bomber nur schlechte Rebellen treffen und nicht Zivilisten, Assads Soldaten oder die guten Rebellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Traudhild 11.09.2014, 07:38
2.

Das mit den Luftschlägen finde ich eine gute Idee - das ist so wie in West-Afrika, wo man den "Ur-"Ebola-Patient sucht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilido 11.09.2014, 07:40
3. Hat Obama Assad gefragt?

Sollte die USA militärisch auf syrischem Boden agieren ohne Einverständnis aus Damaskus, wäre das gegen das Völkerrecht. Oder etwa nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 11.09.2014, 07:46
4. Ein tolles Völkerrecht

Obama will auch in Syrien Luftangriffe durchführen, wie er sagte. Es ist erstaunlich, dass dem Präsidenten der sogenannten grössten Macht auf dieser Erde das Völkerrecht abhanden gekommen ist. Syrien ist ein souveräner Staat und ein Luftangriff ohne Einverständnis der dortigen Regierung und die hat er nicht, dann ist der Luftangriff ein Bruch des Völkerrechts. Nun wird man sicher sagen, das ist ja nur Syrien, wer kümmert sich schon um deren Rechte. Die Moralbegriffe des Westens haben dort doch keine Gültigkeit.
Würde Russland in der Ukraine so etwas machen, stünde die Nato schon in den Startlöchern. So aber, was ist schon Syfien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leeuw 11.09.2014, 07:46
5. Ja,mehrere.

"Restraint" bedeutet soviel wie "Zurückhaltung". Kein US Präsident, ob zur Wiederwahl anstehend oder nicht, würde wohl von "Retreat", also "Rückzug" sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosskal 11.09.2014, 07:57
6. Sanktionen bei Grenzverletzung?

Wenn die uns gezeigten Bilder über Hinrichtungen real sind, ist es unumgänglich, die IS-Mörderbanden zu bekämpfen, egal hinter welcher Religion sie sich verbergen. Gleichwohl verstößt die USA einmal mehr gegen die Bestimmungen des Völkerrechts, wenn sie ohne Einverständnis des syrischen Staates Bomben auf deren Staatsgebiet abwirft. Anti-IS-Engagement ja, aber doch nicht als Piraten-Staat, sondern nur in Zusammenarbeit mit Syrien, welches ja auch ein fundamentales Interesse an der Bekämpfung der IS-Banden hat. Wird die Völkerrechtsmissachtung der Amis international wieder einmal durchgewunken oder plant die EU gerade eine außergewöhnliche Sitzung, um gegen die USA Sanktionen der ersten Stufe zu beschließen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mein Gott 11.09.2014, 08:07
7. Ob die Maßnahmen....

.... funktionieren oder nicht sollte doch nicht vorab diskutiert werden! Erst nach einer Weile wird man feststellen können, ob hier und da noch an Stellschrauben gedreht werden muss.
God Bless America!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e_d_f 11.09.2014, 08:07
8. E komt spät ...

..., aber er kommt. Immerhin. Endlich begreift er, dass Assad das kleinere Übel ist. Assad ist zwar ein Verbrecher, aber einer, der die Religion in die Schranken weist und Ruhe und Ordnung herstellen kann. Dazu ist in Syrien ansonsten keiner in der Lage. Besser Assad als das Chaos oder die Vollidioten vom IS!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nur_sagend 11.09.2014, 08:12
9. Endlich

sind die nötigen Beschlüsse gefasst, um wieder Frieden in diese Region zu bringen.
So konnte es auch nicht weitergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10