Forum: Politik
Anti-Trump-Rede in Harvard: Merkels Abrechnung
Brian Snyder/ REUTERS

Bei einer umjubelten Rede vor Studenten der amerikanischen Eliteuniversität Harvard vollführt Angela Merkel einen diplomatischen Spagat: Sie attackiert die Politik des US-Präsidenten - erwähnt ihn aber mit keinem Wort.

Seite 2 von 21
kangootom 31.05.2019, 06:51
10. Amerikaner und Reden

In Amerika werden Redner grundsätzlich überschwänglich bejubelt. Frau Merkel hätte auch verkünden können dass Sie einen Mercedes fährt oder Hamburger isst. Es wäre bejubelt worden. Wenn der Boss einer amerikanischen Firma verkündet dass der Gewinn um 5% gestiegen ist und im nächten Jahr eine Steigerung um 10% geplant ist, löst das Begeisterungsstürme aus. Bei der gleichen Verkündung in DE bleibt der Saal still, weil jeder denkt: von der Gewinnsteigerung bekomme ich wieder mal nichts ab und die unrealistische Gewinnsteigerung fürs nächste Jahr bedeuten unbezahlte Überstunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inecht 31.05.2019, 06:53
11. Worte, nur Worte.

Die politische Realität der Frau Dr. Merkel sieht leider anders aus.
Die riesige Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit behindert den Wandel der Welt subtiler als offenkundige Mauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 31.05.2019, 06:58
12. Ich gönne ihr die Anerkennung

Man kann Merkels Politik ablehnen, aber in den wichtigen Dingen glaubt sie was sie sagt. Das ist schon anerkennenswert. Und mit den Worten "Tears down walls ..." dem tumben Trump quasi mit den Cowboy- Stiefeln von Ronald Reagan in den Hintern zu treten ist schon ein köstlicher Humor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinolino 31.05.2019, 07:00
13. Weltsprache Deutsch

Warum ist Angela Merkel auch nach über 15 Jahren als Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland nicht in der Lage, vor einem solch hochkarätigen Gremium eine Rede auf Englisch zu halten ? Das sollte schon möglich sein, und wenn sie die Rede in Lautschrift abliest. Ungeachtet des löblichen Inhalts bleibt dies einer Deutschen Kanzlerin unwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kingcole 31.05.2019, 07:17
14. Gaanz vorteilhaft für Deutschland !?!

Wir haben ein extrem exportabhängiges Wirtschaftsmodell und Frau Bundeskanzlerin kritisiert den mächtigsten Mann der Welt, der gerade dabei ist, mit Sanktionen um sich zu schmeissen in seinem eigenen Land.

So sehr ich emotional die "gegen Trump" Haltung verstehen mag, aber das ist nicht Merkels Aufgabe. Dann soll sie bitte zuerst ein internationales Amt anstreben. Für mich hat diese Frau mittlerweile viel zu wenig wirklich nationalstaatliche Interessen Deutschlands im Auge, damit meine ich nicht die Forderung nach nationalistischer Ideologie, sondern einfach solche destruktiven Aktionen wegzulassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BellUomo 31.05.2019, 07:17
15. Frau Merkel! Bleiben Sie!

Das war die Bundeskanzlerin, die diess Land - ja die ganze Welt braucht. Der Tag wird kommen, an dem alle ihre Kritiker sich diese Frau Merkel als Regierungschefin zurückwünschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 31.05.2019, 07:32
16. Gegen Engstirnigkeit und Kleingeisterei

Sie ist gut, wichtig und richtig diese laute Stimme gegen Abgrenzung, Abschottung, Zäune und Unmenschlichkeit. Den politischen Kleingeistern und Angstmachern mit Regierungsmacht sei sie täglich ins Stammbuch geschrieben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norgejenta 31.05.2019, 07:34
17. naja sie gibt halt jetzt ihre abschiedstournee

irgendwie kam in der rede wieder alles vor und nichts,.. wie Merkel halt redet. Hauptsache man kann wieder ne riesenstory draus machen. weiss nicht was an der Meldung so wichtig ist, dass es als erstes erscheint....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pjotrmorgen 31.05.2019, 07:36
18. Die Prophetin gilt nichts im eigenen Land

Angela Merkels (und Deutschlands) Ansehen in der Welt ist viel höher als viele Deutschmichel glauben, weil sie nicht über den eigenen Tellerrand wollen oder können. Tatsächlich ist die Rede sehr gut aufgebaut mit überzeugenden Bildern, die immer wieder Merkels persönliches Leben mit politisch-historischen Ereignissen verknüpfen. Im Artikel wird leider nicht erwähnt, dass Merkels Rede bis auf ein paar einleitende Worte auf Englisch größtenteils auf Deutsch gehalten wurde. Allerdings wurde dann jeder Satz direkt auf Englisch wiedergegeben. Ausgezeichnet waren Merkels zukunftsgewandte Worte, die letztlich die Lösung der großen Menschheitsprobleme nur durch globale Zusammenarbeit erkennen lässt. All dies wird die Deutschmichel kaum interessieren, Hauptsache in Deutschland bleibt alles so wie es ist und man muss kein Geld fadür ausgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ranus 31.05.2019, 07:38
19. O. k. wieder mal

zwei Sonntagsreden an einem Donnerstag. Eine in Harvard von Merkel, die andere in Aachen von Guterres. Schön zu hören und sehr richtig. Aber irgendwie wird man dieser Reden überdrüssig, denn die Realität ist soviel nüchterner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 21