Forum: Politik
Antrittsrede im Außenamt: Maas kündigt mehr deutsche Verantwortung an
DPA

Zusammenhalt in der EU, bessere Beziehungen zu Israel - und ein harter Kurs gegen Russland: Der neue Außenminister Heiko Maas hat seine Vorstellung künftiger deutscher Außenpolitik präsentiert.

Seite 1 von 3
Remote Sensing 14.03.2018, 20:52
1. Kaum im neuen Amt

und schon weiss Alles-besser-wissen Mass , was wir in der Aussenpolitik machen müssen. Das ist an Arroganz nicht zu toppen. Ich würde dem Herrn empfehlen, sich erst einmal mit der komplexen Materie vertraut zu machen und dann , erst dann sich zu äussern. Mama mia. Je kleiner der Mann, desto grösser das Ego.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.zoui 14.03.2018, 21:03
2.

Respekt, in einer Antrittsrede zum Außenminister gleich mal jegliche Diplomatie über Bord zu werfen ist schon sehr speziell.
Alles natürlich gemäß NATO-Doktrin, so wie sich das für einen strammen Parteisoldaten gehört...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schmidt24 14.03.2018, 21:11
3. Oje oje oje

"mehr deutsche Verantwortung" bedeutet in erster Linie ja wohl zahlen, zahlen und nochmal zahlen. Und wenn der werte Herr Maas "wegen Auschwitz in die Politik gegangen" ist, dann hätte er es besser gelassen - unsere Politik sollte aktuelle Probleme lösen, anstatt sich mit Fossilien abzugeben. Sonst könnte es nämlich bald wieder Zustände in diesem Land geben, wie sie in ähnlicher Form zu Auschwitz geführt haben. Dieser Mann wirkt auf mich gelinde gesagt einfach nur unterirdisch - ich befürchte, dass wir uns nach Gabriel zurücksehnen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizen01 14.03.2018, 21:35
4. Der Riss gibt also die Linie für die Außenpolitik vor.

An den Formulierungen muß er wohl noch etwas feilen. Im Übrigen sollte er nicht seine innenpolitische Problemsicht so einfach auf den Sektor Außenpolitik übertragen. Sonst knickt die Linie ab, bevor er sich informiert hat. Dennoch: Gute Wünsche mit auf den Weg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank1968 14.03.2018, 21:45
5. Besserwisser

Lächerlich, was die Schlaumeier hier im Forum so von sich geben. Heiko Maas wird das schon machen. Ich wünsche ihm ein glückliches Händchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chickenrun1 14.03.2018, 22:28
6. Solidarität = deutsche Mehrausgaben wird so nicht funktionieren

Eine Regierung, die es wagen wird erneut den Fokus Ihres Handelns nicht auf das eigene Land und Leute zu richten läuft Gefahr bei den nächsten Wahlen vom Wähler pulverisiert zu werden. Das sollte auch der Außenminister berücksichtigen, wenn er voller Inbrunst von europäischer Solidarität schwadroniert, und dabei deutsche Mehrausgaben meint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinerlei 14.03.2018, 22:52
7. Latte selber hochgelegt

Bei der Nachricht der Ernennung von Heiko Maas zum Außenminister blinkte ein großes Fragezeichen: Wie soll jemand mit dieser Persönlichkeit in einer Welt der Erdogans, Trumps, Putins reüssieren? Und jetzt eine klare Ansage zum Dienstantritt, wer hätte das gedacht. Ihm und uns ist zu wünschen, dass er so viel Rückgrat beweist wie angekündigt, auch gegenüber der Türkei und den USA. Viel Glück dabei!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arghh 14.03.2018, 23:43
8. Hoffentlich täusche ich mich

In der Fotografie gibt es Großformat, Mittelformat und Kleinbild.
Heiko Maas ist für mich eher im Polaroidbereich angesiedelt.

Er ist für mich ein klarer Hinweis darauf, dass es nicht um einen Neuanfang sondern um machtstategische Gesichtspunkte der Frau Bätschi ging.

Aber hey, hoffen wir das es ohne weiteren militärischen Konflikt bis zur nächsten Wahl reicht - dann kann ggf. korregiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brosswag 14.03.2018, 23:46
9. Meine Meinung zu diesem neuen Außenminister

Heiko Maas halte ich für eine totale Fehlbesetzung für das Amt des Außenministers. Sich von Russland zu distanzieren auf Grund einer lügenhaften und unsachlichen Beurteilung der Ukrainegeschehnisse, lässt erkennen, dass er nicht zu eigenständigem Denken fähig ist, Deutschland aus der US Politik gegen das aufkommende Russland herauszuhalten, müsste für einen deutschen Außenminister von höchster Priorität sein . Schade, dass Gabriel solchem Irrläufer Platz machen musste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3