Forum: Politik
Antrittsrede im Außenamt: Maas kündigt mehr deutsche Verantwortung an
DPA

Zusammenhalt in der EU, bessere Beziehungen zu Israel - und ein harter Kurs gegen Russland: Der neue Außenminister Heiko Maas hat seine Vorstellung künftiger deutscher Außenpolitik präsentiert.

Seite 2 von 3
lasalette13 14.03.2018, 23:53
10. Sorge über Deutschland ist angebracht !!!

Jetzt passiert genau dies was ich schon befürchtet habe ! Die neue Regierung, bzw. Minister, hauen in die Kerbe reib´n, egal was daraus wird : Hauptsache toll dastehen ! Die Engländer waren noch nie "sehr gute" Partner - es sind nur Zweckbündnisse die GB eingeht, genau wie Trump ! Aussenminister Maas ist für dieses Amt nicht der richtige Mann ! Das Ausland muss aufpassen, dass sie nicht aus taktischen Gründen, Deutschland zu sehr in eine FÜHRERROLLE zwängt ! Bitte, wo dies endet, haben wir schon mal erlebt ! Maas Worte beunruhiogen mich mehr als Putin ! Man treibt Russland in eine Ecke, die sehr gefährlich werden kann ! Die USA haben in der Vergangenheit immer wieder Kriege angezettelt und die Engländer waren imme die ersten die sofort "mitgerannt" sind ! Wir haben in Europa 80% unfähige Politiker/innen, das ist das Drama !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teddi 15.03.2018, 00:30
11. Großartig

Ich finde es großartig, dass jemand mit so viel Schwung und guten Vorsätzen in sein neues Amt eintritt. Das hat mit übergroßem Ego nichts zu tun, denn so sollte es jeder machen. Wenn der Mann eine vorsichtige Rede gehalten hätte, wäre er sicher auch dafür kritisiert worden. Ich hoffe sehr, er kann seinen Vorsätzen in der Realität treu bleiben. Leider fehlte aber ein starkes Wort gegen den irren Agressor Erdogan, ich hoffe das kommt noch, begleitet mit Maßnahmen. Man darf dem Untergang der demokratischen Türkei nicht tatenlos zusehen. Das ist ein ganz wichtiger wunder Punkt und braucht sofortige Aufmerksamkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
estelle 15.03.2018, 00:41
12. eine wesentliche

quelle des von herrn maas treflich erkannten risses sind leute wie
herr maas . bis vor kurzem ruhte die brd auf 2 existentiellen säulen,
die einbindung in die europäische familie sowie das vertrauen in den rechtsstaat . ersteres haben wir mit unseren apodiktischen vorgaben
hinsichtlich ausgabenpolitik und moralischem imperativ vergolten ,
letzteres durch akkumulierte rechtswidrigkeit ( veränderung der
bevölkerungsstruktur ohne mandat zu horrenden kosten unter leug-
nung der legionen risiken , de facto aufgabe des staatlichen gewalt-monopols , entwertung des heiligen art 16 durch faktische gleich-stellung der rechtsfolgen der genfer konvention , dublin , " energie-wende " , maastricht , eingriff in art. 6 ohne erforderliche 2/3 mehr-heit etc ).
jemand wie maas wird das in seiner mission kaum beflecken , ben-jamin kann an seinem apartheidsstaat weiterbasteln , xi an der ver-
nichtung der nepalesischen kultur ,und putin ? nur weil sein land ohne
krim nach 26 mio toten und der zusicherung der NATO , nicht weiter zu expandieren , militärisch kaum zu verteidigen wäre ( die krim ist deutlich näher als kuba und die 6. flotte lugt nach dem schwarzen meer ) muss man hier härte zeigen , schliesslich dürsten wir alle nach solidarischer aufnahme von 80 mio armen ukrainern . schliesslich haben usa , gb und polen viel in dieses hinsichtlich geo-
strategischer affinitäten gespaltene land investiert.
nächtes projekt ist mutmasslich die beerdigung von nordstream 2 ,
vorher muss halt noch assad weg , dann ist der weg frei für neues gas aus dem mittleren osten sowie frackingprodukten . was macht dann einer wie maas , wenn assad wie absehbar den krieg gegen sein land gewinnt und die grundlagen der extensiv ausgelegten genfer konvention wegfallen , syrien jedoch den westlichen phan-tasien nach schweiz - werdung trotzt ? auf ein neues libyen warten ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karsten Kriwat 15.03.2018, 07:06
13. Keine Vorzugsbehandlung von Israel

Die Politik Israels im Nahen Osten ist im höchsten Maße kritikwürdig. Mehr Kniefälle gegenüber Israel braucht die BRD aus "historischer Verantwortung" heraus nicht! Die Israelis selbst sollten ihre Politik gegenüber ihren arabischen Nachbarn ändern. Das hat nichts mit "Antisemitismus" zu tun, sondern entspricht den historischen Tatsachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klempus 15.03.2018, 07:22
14. Sehr geehrter Herr Maas

Sie sagen, es geht ein Riss durch die Welt. Weltoffene Länder (wie Deutschland) und nationalistische Länder. Bitte? Welches Land ist denn noch so irre weltoffen wie Deutschland? Welches Land hat ebenfalls völlig offene Grenzen und hunderttausende illegale Einwanderer, die dann auch noch Vollpension bekommen? Herr Maas, mir fällt nicht gleich eins ein.
Und wie wollen sie Russland in die Schranken weisen? Ein Putin lächelt verschmitzt wenn sie ihn auf die Krim ansprechen. Die Krim gibt der nicht mehr zurück. Ihre Nerven können sie sich, bei diesem Thema, sparen. Das ist vertane Arbeitszeit. Herr Maas, hoffentlich leisten sie nicht, als Außenminister, die selbe Arbeit wie im Justizministerium, denn dann sehe ich schwarz, für unser Land. Übrigens, Herr Maas, wenn ich mich so durch viele Foren, hier im Land, lese sehe ich, viele Foristen sind der gleichen Meinung wie ich. Hoffentlich geht das gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.huebner 15.03.2018, 08:06
15. Lösungen finden? Oder nur zahlen?

Deutschland wird im internationalen Chor nur zur Kenntnis genommen, wenn es um Geldzahlungen geht. Die wichtigen Entscheiden treffen andere. Alles, was Großbritannien und Frankreich an Bündnissen eingegangen ist in den letzten Jahrzehnten war Eigennutz und Machterhaltung. Ich bezweifle, dass es dem Heiko Maas gelingt, eine Lösung in die Krim-/Ukrainekrise zu bringen. Russland wird freiwillig die völkerrechtswidrig annektierte Krim nicht zurückgeben. Da braucht er keine großen Gedanken verschwenden. Ich befürchte, dass die neue deutsche Verantwortung in Europa hauptsächlich mit der Geldbörse wahrgenommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
man 15.03.2018, 11:14
16. Ich wünsche Maas durchaus das

nötige Feingefühl, die nötige Härte und Empathie. Aber ich befürchte, dass die Scheckbuchdiplomatie weiter getoppt wird aber die Probleme weiter auf der Strecke bleiben. Einmal in Amt und Würden ist es ja bis kurz vor der Wahl wurscht was die Wähler denken oder wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jo.kurth 15.03.2018, 11:43
17.

Zitat von frank1968
Lächerlich, was die Schlaumeier hier im Forum so von sich geben. Heiko Maas wird das schon machen. Ich wünsche ihm ein glückliches Händchen.
Er wird hoffentlich nur das machen, was ihm die Richtlinienkompetenz der Kanzlerin vorgibt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpan2200 15.03.2018, 12:20
18. Maas kündigt mehr deutsche Verantwortung an

Leider hatte er diese Verantwortung nur für die betrügerischen Autobauer.
Da kann man nur hoffen als Aussen beweist er mehr Feingefühl und legt seine Arroganz ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpan2200 15.03.2018, 12:24
19. ZU frank1968

Wenn er sich so verhält wie bei der Verweigerung gegen die betrügerischen Autokonzerne vor zu gehen
dann gut Nacht Deutschland.
Aber man muss ja vorsorgen denn 3,5 Jahre sind schnell vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3