Forum: Politik
Antwort auf Seehofer: Guttenberg nennt Comeback-Plan "Quatsch"
AP

Karl-Theodor zu Guttenberg weist in Washington alle Spekulationen über eine Rückkehr in die Bundespolitik zurück: "Meine Familie und ich sind in den USA sehr glücklich." Doch vor allem will der gefallene Politikstar keine Figur im Machtspiel des CSU-Chefs Horst Seehofer sein.

Seite 7 von 12
docthedoctorgimmethenews 09.11.2012, 09:56
60. es nervt schon sehr

warum muss SPON immer wieder von solchen Leuten berichten. Warum nicht jeden Tag über Lance Armstrong schreiben? Für mich ist das alles unterste Schublade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anothertom 09.11.2012, 10:12
61. Meine Familie und ich sind in den USA sehr glücklich...

Na ist doch super! Dann kann er ja für immer da bleiben der Herr Lügenbaron! Und SPON muss nicht mehr über ihn berichten. Find ich gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluehweintrinker 09.11.2012, 10:18
62. Die Nachricht war überflüssig

Wieso wird über diesen selbstverliebten Fälscher berichtet? Jede Nachricht erhebt ihn doch auf ein Niveau vom Relevanz, die ihm nicht zusteht. Vergessen! Links liegen lassen! Im Nebel der Geschichte verschwinden lassen und damit in seiner Bedeutungslosigkeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter_Lublewski 09.11.2012, 10:20
63. Vertrauen

Zitat von steppenwolf_49
Einfach nur erbärmlich sind hier die meisten Forsten. Ich würde gerne einmal diese Kleinkarierten kennen lernen. Jeder macht mal einen Fehler im Leben, auch einen schwerwiegenden. "Wer frei ist von Schuld, der werfe den ersten Stein". Ihr könnt eventuell Akademiker sein, doch klein im Geiste. Aber Unterstützung erhaltet ihr ja von SPON, die es sich wohl zur Aufgabe gemacht hat, diesen Mann ständig zu diskriminieren. Ich frage mich, ob hier nicht eine Portion Neid im Spiel ist ?
Ich habe in meinem Leben schon Fehler gemacht - und bin dafür eingestanden. Allerdings habe ich noch nie Leute, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben, nach Strich und Faden belogen. Aus diesem Grund erlaube ich mir, nichts Positives über Herrn zu Guttenberg zu schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bembel71 09.11.2012, 10:32
64. PR-Berater verordnet Speck statt Pomade?

Zitat von 1berliner
Er hat für seinen Fehler den Doktortitel entzogen bekommen, und ich glaube die öffentliche Erregung über ihn war sicher nicht angenehm ... Er hat für seinen Fehler gebüßt ...
Was für ein erschütterndes Schicksal! Jetzt muss sich der Herr Baron in der Fremde von amerikanischen Lohnsklaven bedienen lassen, statt von seinen Leibeigenen auf dem Familiensitz in Franken. Ein paar Claqueure in einem Uni-Hörsaal müssen als Ersatz für Kerner-Shows in Afghanistan dienen, und der angefutterte Speck als Ersatz für Pomade und gefälschten Titel.

Oder hat einfach der PR-Berater ein neues optisches Erscheinungsbild verordnet, damit man beim Anblick dieser Visage nicht immer gleich an den altbekannten schmierigen Lügenbaron denken muss?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bolle3 09.11.2012, 10:55
65. Verschwendung

was für eine Zeit und webspace verschwendung :

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retro-jethelme 09.11.2012, 11:03
66. Mensch SPIEGEL, warum...?

K-T-Z-G ist nun wirklich KEINE Meldung mehr wert. Super, das er nicht wiederkommen möchte. Aber wer das glaubt liegt sicher falsch. Ihm fiel wohl nur keine Story mehr ein, und dann kommt eben so eine Ente, und der SPIEGEL greift es glücklich auf.

Tja, und das Interview mit Frau Koch-Mehrin war doch ebenfalls völlig unnötig. Lediglich der Hinweis der Redaktion, das sie als "faul" gilt war erfreulich.

Warum muss man diesen Leuten ständig ein Forum bieten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 09.11.2012, 11:03
67. @hubertrudnick1

Zitat von hubertrudnick1
Überflüssig ... Dieser Artikel ist überflüssig, denn den Herrn Münchhausen KTG kann man doch kein Wort abnehmen. HR
Hallo hubertrudnick1,
wenn Sie sich für den guten KTzG nicht interessieren, warum
lesen Sie dann überhaupt diese SPON Artikel über ihn?
Und nicht nur das, warum schreiben Sie dann auch noch einen
beleidigenden Kommentar?

Warum konnten Sie sich das nicht einfach verkneifen?
Die Aussage des KTzG, dass der Comeback-Plan (des Seehofer)
Quatsch sei, ist für seine Anhänger und seine Fan-Gemeinde
sehr informativ. Dass es ihm in den USA gut geht, das freut mich.

Und offensichtlich ist er für seine Gegner und Hasser ein rotes
Tuch. So wie früher der Franz Josef Strauss angefeindet wurde.
Viel Feind viel Ehr! Diese Anfeindungen beweisen mir nur
die große politische Bedeutung des KTzG.

Dieser Mann wird m.E. bei der Bundestagswahl 2013 eine
große (indirekte) Rolle spielen. Selbst wenn er sich selbst nicht
zur Wahl aufstellen lässt. Ich weiß echt nicht, wen ich wählen soll.
Deshalb warte ich darauf, dass der KTzG uns eine Wahlempfehlung
gibt. ... MfG wibo2

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rwachsmu 09.11.2012, 11:05
68. Alles hat eine Grenze.

Zitat von anothertom
Na ist doch super! Dann kann er ja für immer da bleiben der Herr Lügenbaron! Und SPON muss nicht mehr über ihn berichten. Find ich gut.
Dieses andauernde Guttenberg-Bashing ist nicht nur ermüdend, sondern auch fragwürdig. Das ist also das Ergebnis der Plagiatorjagd? Jeder Troll darf nun zu jedem Anlass seinen selbstgerechten Hass und jeden Dreckkübel, den er im Haus rumstehen hat, auf diesen Menschen abladen? Das gilt auch für diesen Mickerartikel in SPON.

Man muss doch nur hinter die Kulissen schauen. Guttenberg hat seine Familie eingepackt und Zuflucht in den USA gesucht. Da hat er quasi Asyl vor dem inszenierten Dauer-Shitstorm. Der ist nicht nur unangemessen, sondern auch widerlich, wenn man einmal bedenkt, dass auch noch das ganze Umfeld betroffen ist.

Gut. Er ist vermutlich kein Mensch, der mit dieser Situation richtig umgehen kann und er ist vermutlich auch schlecht beraten. Andernfalls hätte er sich zurückgezogen und kleine Brötchen gebacken und nicht diese durchsichtige unentgeltliche Beschäftigungstherapie bei dieser Organisation CSIS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captain bluebear 09.11.2012, 11:29
69. woher kommt der grenzenlose Hass?

Ich hab nie so recht verstanden, warum ein Teil unserer Bevölkerung (insbesondere der in Online-Foren) so einen völlig übertriebenen Hass gegen KTzG entwickelt hat.

Was für ein Verbrechen hat der Mann gleich nochmal begangen? Ach ja, er hat sich beim Anfertigen seiner Doktorarbeit großzügig bei fremden Autoren bedient, und dabei diverse akademische Gepflogenheiten (wobei mich erstaunt, dass offenbar 99% der Bevölkerung diese kennen und deren Einhaltung beurteilen können ...) missachtet. Das ist nicht korrekt, und folgerichtig wurde ihm der Titel entzogen.
Daraus aber abzuleiten, dass er generell ein Lügner und Betrüger ist, der wusste, dass er den Titel sonst nicht bekäme, ihn aber meinte zu brauchen, um damit in der Politik erfolgreich sein zu können, ist - vosichtig ausgedrückt - Spekulation.

Politisch hat er seine Verfehlung ebenfalls gebüßt, aus seiner Sicht vermutlich mit der Höchststrafe - dem Fall in die Bedeutungslosigkeit. Seine politische Leistung zu beurteilen, ist schwierig; er hat in puncto Afghanistan und Wehrpflicht in der kurzen Zeit viel bewegt - wie er es dann im weiteren Verlauf umgesetzt hätte, kann man nicht wissen (ja ich weiß, viele hier können das, ich selbst bin aber leider nicht hellseherisch begabt). Zumindest wären die Themen aber, anders als jetzt, nicht wieder in der Versenkung verschwunden.

Fakt bleibt, dass er hinsichtlich Politik-Erklärung in der Öffentlichkeit und Durchsetzungsvermögen genau die Fähigkeiten besitzt, die wir bei unseren aktiven Politikern so schmerzlich vermissen. Wenn er also in einigen Jahren im Büßerhemd in die Politik in D zurückkehrt - wovon ich ausgehe - wird er seine Wähler finden.
Und dann sollte man ihn an seinen Taten messen - und nicht an irgendwelchen hysterischen Spekulationen über sein Absichten. Wenn sich dann herausstellt, dass alles wirklich nur heiße Luft ist (wie von vielen dauernd behauptet), wird seine zweite Karriere genauso schnell enden wie die erste; da darf man ruhig Vertrauen in unsere Demokratie haben.

Derzeit aber bei jeder Erwähnung allein des Namens grenzenlose Empörung hervorzusprudeln, hat was von einem Pawlow'schen Reflex. Hat natürlich nichts mit Neidgefühlen zu tun, is' klar; jeder der hier vom Leder zieht, will nur Schaden von unserer Demokratie abwenden ... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 12