Forum: Politik
Appell an Separatisten: Putin fordert Verschiebung des Referendums in der Ostukraine
AFP

Am Sonntag wollen die prorussischen Milizen in der Ostukraine ein Referendum über die Abspaltung der Region abhalten. Jetzt sendet Russlands Präsident Putin ein überraschendes Signal der Entspannung - und verlangt einen späteren Termin.

Seite 1 von 6
maliperica 07.05.2014, 16:23
1. Kein überraschendes Signal

Zitat von sysop
Am Sonntag wollen die prorussischen Milizen in der Ostukraine ein Referendum über die Abspaltung der Region abhalten. Jetzt sendet Russlands Präsident Putin ein überraschendes Signal der E
Ein echtes überraschendes Signal wäre wenn man endlich angesichts allen Herausforderungen hinter der tragischen Ukraine-Kulisse mit einer Stimme gesprochen hätte.

Sofortiger Verzicht auf die Gewalt von allen Seiten.
Anerkennung der legalen Strukturen.

Gleichzeitig eine Rückkehr zum demokratischen Prozess unterstützen und die demokratische Wahlen garantieren.
Alles das wurde vorsätzlich lange Zeit von allen Beteiligten vermasselt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abc-xyz 07.05.2014, 16:30
2. Schauspiel

Zitat von sysop
Am Sonntag wollen die prorussischen Milizen in der Ostukraine ein Referendum über die Abspaltung der Region abhalten. Jetzt sendet Russlands Präsident Putin ein überraschendes Signal der E
Putin soll nicht so tun, als wären seine Sabotageeinheiten unabhängig. Einfach zurück pfeifen, auch auf der Krim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 07.05.2014, 16:40
3. und um unsere Spione ...

Zitat von abc-xyz
Putin soll nicht so tun, als wären seine Sabotageeinheiten unabhängig. Einfach zurück pfeifen, auch auf der Krim.
oder OSCE-Beobachter von der Bundeswehr nicht zu vergesse, die ja zum Glück wieder auf freien Fuße sind!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cour-age 07.05.2014, 16:51
4. Doppelpack

Zitat von sysop
Am Sonntag wollen die prorussischen Milizen in der Ostukraine ein Referendum über die Abspaltung der Region abhalten. Jetzt sendet Russlands Präsident Putin ein überraschendes Signal der E
Europäische Diplomatie & Sanktionen im Doppelpack schaffen endlich ein Einlenken russischer Hegemoniebestrebungen. Gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
worldwithoutprofit 07.05.2014, 16:52
5. Was führt Putin im Schild?

Ist sogar für ihn die Lage zurzeit zu undurchsichtig, dass er lieber etwas Zeit einplant für seine nächsten Operationen?
Hat die OSZE ihn vor einer Spaltung der Ukraine gewarnt und mit Konsequenzen gedroht?
Will er erst seine Parade auf der Krim vorstellen wie seine Olympischen Spiele?
Dann hätte er gleichzeitig das ganze Arsenal samt dem Militär im Land stationiert.
Was sind seine Ziele? Wann wird endlich Klartext gesprochen was er wirklich vorhat mit dieser sogenannten Pufferzone? Glaubt er sich so mächtig, dass er eine ganze Nation und ihre Einwohner als sein Schild nutzen kann?
Über kurz oder lang wird er auch nicht weit kommen, da weitere Eskalationen die Ukraine destabilisieren werden. Der Westen wie die USA werden weiter nur mit dem Mund fuchteln und das nennen sie dann DIPLOMATIE, bei der keiner weiß wo diese hinführt außer weiteren Toten unter dem Ukrainischen Volk.
Die ganze Weltgemeinschaft, die UNO wie die OSZE sollten sich schämen, wenn sie durch weitere Gespräche, Runden, Treffs ohne Substanz ein neues Syrien-Debakel hinnehmen auf unserem Planeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
undog 07.05.2014, 16:57
6. "Was sind seine Ziele?"

Zitat von worldwithoutprofit
Ist sogar für ihn die Lage zurzeit zu undurchsichtig, dass er lieber etwas Zeit einplant für seine nächsten Operationen? Hat die OSZE ihn vor einer Spaltung der Ukraine gewarnt und mit Konsequenzen gedroht? Will er erst seine Parade auf der Krim vorstellen wie seine Olympischen Spiele? Dann hätte er gleichzeitig das ganze Arsenal samt dem Militär im Land stationiert. Was sind seine Ziele? Wann wird endlich Klartext gesprochen was er wirklich vorhat mit dieser sogenannten Pufferzone? Glaubt er sich so mächtig, dass er eine ganze Nation und ihre Einwohner als sein Schild nutzen kann? Über kurz oder lang wird er auch nicht weit kommen, da weitere Eskalationen die Ukraine destabilisieren werden. Der Westen wie die USA werden weiter nur mit dem Mund fuchteln und das nennen sie dann DIPLOMATIE, bei der keiner weiß wo diese hinführt außer weiteren Toten unter dem Ukrainischen Volk. Die ganze Weltgemeinschaft, die UNO wie die OSZE sollten sich schämen, wenn sie durch weitere Gespräche, Runden, Treffs ohne Substanz ein neues Syrien-Debakel hinnehmen auf unserem Planeten.
Das steht in dem Artikel:
Merkel, Putin und die Separatisten befürworten einen runden Tisch.
Dort kann jeder seine Ziele auf den Tisch legen und auf niedrigstem Nenner einen Waffenstillstand erreichen. Allein: Kiev will nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser1000 07.05.2014, 16:58
7. Erste Schritte....

....zu einem wirklichen Dialog? Warten wir es im Moment ab. Wäre aber in jeder Hinsicht hilfreich und sehr begrüßenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
x+n 07.05.2014, 16:59
8. ...

Zitat von abc-xyz
Putin soll nicht so tun, als wären seine Sabotageeinheiten unabhängig.
Sind sie aber opffenbar doch. Die Geschichte von Putins Einheiten lässt sich nicht mehr aufrecht erhalten.

http://www.nytimes.com/2014/05/04/wo...lion.html?_r=0

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-967898.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beute 07.05.2014, 17:01
9. Und nun ...

aber Druck auf alle ausüben nicht nur auf die Separatisten im Osten der Ukraine. Die Verbrechen auf dem Maidan und in Odessa müssen restlos aufgeklärt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6