Forum: Politik
Armenien-Debatte: Steinmeier warnt vor Verharmlosung des Holocaust
REUTERS

Außenminister Frank-Walter Steinmeier verteidigt im SPIEGEL seine Haltung, das Massaker an den Armeniern nicht als Völkermord zu bezeichnen. Der SPD-Politiker sieht die Gefahr einer Relativierung des Massenmords an den Juden.

Seite 1 von 2
kjartan75 24.04.2015, 14:22
1. Seltsame Begründung

Dann darf er konsequenterweise auch nicht Rwanda als Völkermord bezeichnen. Und doch hat er exakt genau das getan. Ganz schön heuchlerisch jetzt in der Armenienfrage auf einmal mit diesem Argument zu kommen, nur weil man Panik hat, die Türkei würde beleidigt sein.
http://www.deutschlandfunk.de/voelkermord-in-ruanda-steinmeier-internationale.1818.de.html?dram:article_id=282036

Beitrag melden
Christian Weiss 24.04.2015, 14:24
2. Wenn man einen Völkermord...

...einen Völkermord nennt, ist das sicher keine Verharmlosung des Holocausts.

Eine solche Verharmlosung oder Relativierung betreiben ausgerechnet die Türken, wenn sie umgekehrt Israel unterstellen, es betreibe einen Völkermord an den Palästinensern, obwohl es diesen Palästinensern weit besser geht als jenen in Syrien, im Libanon und in Jordanien. Jene in Kuwait wurden ja schon nach dem Golfkrieg von 1991 vertrieben.

Beitrag melden
guttmensch 24.04.2015, 14:31
3. Unsensibler Missbrauch des Holocaustes

Man darf nicht wie Steinmeier den Holocaust als Argument missbrauchen um zu erklären warum Deutschland in Gestalt des AA aus aussenpolitischer Rücksichtnahme gegenüber des schwierigen Partners Türkei das Modell eines Völkermordes im 20. Jahrhundert, übrigens auch für die Naziführer, nicht als das bezeichnet was es ist. Es macht natürlich nichts, weil es sowieso jeder weiss. Nun ist es besonders peinlich, dass Steinmeier den Holocaust bemüht. Wo war Steinmeier als eine Tagesschau Moderatorin zum Aussschwitzbefreiungstag den Vergleich mit den Pegidademonstranten wagte?

Beitrag melden
spon-facebook-1425926487 24.04.2015, 14:33
4.

Die andere Frage ist, wenn Menschen, die wie im Fall der Armenier völkerrechtswidrig im großen Stil dahingeschlachtet und gelyncht wurden, dann in der öffentlichen Wahrnehmung nur zweitrangig behandelt werden, bedeutet das dann im Umkehrschluß, dass das Leben eines armenischen Christen weniger wert ist wie das eines jüdischen oder christlichen Deutschen? Ich finde, das ist ein ganz dünnes Eis, wenn man auf der einen Seite ein Zeichen gegen Rassismus setzen will und auf der anderen Seite dann aber den Eindruck erweckt, dass die Würde und das Leben eines Menschen letztlich doch von dem abhängt, der es nimmt.

Beitrag melden
cyoulater 24.04.2015, 14:37
5. Lachhaft

Es ist lachhaft, wie hier krampfhaft versucht wird, die eigene Mutlosigkeit zu kaschieren. "Steinmeier warnte auch davor, auf diese Weise indirekt den Holocaust zu verharmlosen." Ja klar, also nennen wir einen Genozid einfach nicht mehr Genozid, weil es ja sein könnte, dass damit die völlig unbestrittene Monströsität des Holocaust geschmälert werden könnte?

Wie nennen wir denn dann bitteschön zukünftig den Genozid, den es im Bosnienkrieg gab? Wie nennen wir den Genozid, der in Ruanda wütete? Und wie stehen wir vor dem Genozid an den Armeniern? Es ist Unsinn, dass alleine eine Begrifflichkeit "Völkermord" in diesem Zusammenhang verwendet der Ungeheurlichkeit eines Holocaust die Einmaligkeit nimmt.

Man muss auch nach dem Holocaust jeden Völkermord, egal wann er stattfand und stattfindet, einen Völkermord nennen können und wollen.
Dieses sich-Herauswinden, das da unsere Regierung betreibt, ist einfach nur feige, kleingeistig und unaufrichtig, und dafür wird jetzt das richtige Mäntelchen gesucht.

Beitrag melden
Malshandir 24.04.2015, 14:39
6. Schwachsinn

Natuerlich ist es Voelkermord.
Eine Gruppe in einem Land von 1.5 Mio auf 60.000 zu reduzieren ist Voelkermord.
Alles andere ist ein Leugnen und sollte genauso wie das Leugnen des Holocaust bestraft werden.

Beitrag melden
info121 24.04.2015, 14:40
7.

Was hat denn jetzt bitte der Holocaust wieder mit diesem Thema zu tun?
EIn Völkermord ist ein Völkermord, egal was sonst in der Geschichte noch alles passiert ist.

Beitrag melden
Eduschu 24.04.2015, 14:41
8.

Der Holocaust ist der Holocaust. Ein anderer Völkermord ist nicht der Holocaust. Das sollte auch Herrn Steinmeier einleuchten.

Beitrag melden
Kommentarschreiber 24.04.2015, 14:41
9. Aufarbeitung..

...funktioniert also am besten mit dem Nichtaussprechen der Fakten. Und dieses Nichtaussprechen von Fakten dann auch noch mit Angst vor einer Verniedlichung des Holocaust zu begründen ist an Zynismus fast nicht mehr zu überbieten. Aufgrund von Leuten wie Steinmeier wurde dieses Kapitel garantiert nicht aufgearbeitet..

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!