Forum: Politik
Armenien-Resolution: Auswärtiges Amt rät Abgeordneten von Türkei-Reisen ab
AFP

Mehrere Abgeordnete des Bundestags werden wegen ihrer Haltung zur Armenien-Resolution angefeindet. Die Türkei sollten sie besser nicht besuchen - dazu rät nach SPIEGEL-Informationen das Auswärtige Amt.

Seite 1 von 24
m76 11.06.2016, 09:06
1. Wo bleibt die ...

Allgemeine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Wer jetzt noch Urlaub in der Türkei macht kann gleich nach Nordkorea weitereisen. Die Politischen Verhältnisse jedenfalls gleichen sich immer mehr an..

Beitrag melden
rkinfo 11.06.2016, 09:07
2. Unsere Abgeordneten sind in Gefahr und Bürger fahren zum Spaß ins Erdogan Reich ?

Erdogan will ja zeitgleich mit den Ermittlungen gegen die 138 Abgeordneten sich zum neuen osmanischen Sultan ausrufen lassen und die Türkei auch formal zu einem "islamischen Staat" machen.
Da ist eine vollständig und länger dauernde Reisewarnung für Alle nun angebracht. Ok, manche Veranstalter werden dann stark getroffen aber staatliche Hilfen sind billiger als unser Mitbürger in einem gefährlichen Land.

Beitrag melden
cbgv 11.06.2016, 09:08
3.

Kann das Auswärtige Amt nicht endlich eine allgemeine Reisewarnung für die Türkei rausgeben? Es gibt bestimmt einige Touristen die ihren Urlaub stonieren würden aber es wegen der Storniergebühr nicht machen.

Beitrag melden
denker111 11.06.2016, 09:08
4. Solidarität

Jeder Deutsche sollte seinen Türkei-Urlaub stornieren.

Beitrag melden
frank.huebner 11.06.2016, 09:09
5. Selbst disqualifiziert

Die Türke möchte unbedingt Mitgleid der Eu wedren und treibt solche Spielchen.

Die Rote Linie wurde doch seitens der Türkei längst überschritten. Reaktionen von der Bundesregierung? Keine, außer einigen strengen Worten. Dabei hieße es jetzt, Kante zu zeigen und Grenzen aufzuzeigen.

Leider ist Die Regierung abhängig von Erdogan und hat Angst, dass der Flüchtlingsdeal platzt, und mit einer neuen Flut an Flüchtlingen wäre Merkel verloren. Also buckelt man immer noch.

Die einzige Reaktion auf das Verhalten wäre. Botschafter der Türkei einbestellen, klare Worte an Erdogan, zur Not den Botschafter aus Ankara abziehen. Harte Reaktionen, die auf die Aussagen Erdogan aber nötig wären.

So darf die Türkei nie Mitglied der EU werden.

Beitrag melden
geboren1969 11.06.2016, 09:09
6. Urlaub umgebucht!

Griechenland ist auch sehr, sehr schön. Und die können Demokratie!

Beitrag melden
heindeburk 11.06.2016, 09:11
7. Was tut die Bundeskanzlerin?

Frau Bundeskanzlerin: Was tut die Bundesregierung zum Schutz der deutschen Demokratie gegen Anfeindungen des türkischen Regierungschefs?

Beitrag melden
klube47 11.06.2016, 09:12
8. Das gilt nicht nur für Abgeordnete,

das gilt für jeden Deutschen.
Man sollte es sich derzeit mehrmals überlegen ob man in die Türkei reist.
Wer natürlich gerne Erlebnisurlaub in einer Diktatur machen will, gerne, dann aber nicht später rumheulen.
Unsere Gutmenschen könnten ja, da hier derzeit kaum noch Migranten ankommen, in der Türkei tätig werden und dort Teddybären werfen.
Aber ob das der Sultan gut findet ?

Beitrag melden
Wolfgang Probstmeier 11.06.2016, 09:15
9.

Da sollte man es ebenso halten und nicht in DIESE Türkei reisen.

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!