Forum: Politik
Armenien-Resolution: Auswärtiges Amt rät Abgeordneten von Türkei-Reisen ab
AFP

Mehrere Abgeordnete des Bundestags werden wegen ihrer Haltung zur Armenien-Resolution angefeindet. Die Türkei sollten sie besser nicht besuchen - dazu rät nach SPIEGEL-Informationen das Auswärtige Amt.

Seite 15 von 24
reini-6 11.06.2016, 13:44
140. Reisegruppe Deutscher Bundestag

Wie wäre es denn, wenn alle Angeordnete des Bundestages, vielleicht auch aller Bundesländer und Regierungen geschlossen für ein paar Tage in die Türkei reisen?

Alle als Botschafter für Demokratie.

Beitrag melden
luny 11.06.2016, 13:49
141. Kommt darauf an

Zitat von pergama
Ich frage mich schon seit längerem, wie man bei diesen politischen Verhältnissen noch unberührt eine Türkei-Reise buchen kann. Geht der Geiz über alles? Wer heute noch seinen Urlaub in der Türkei verbringt, unterstützt damit das Regime Erdogan. Schlimm genug, dass sich unsere Regierung gegenüber Erdogan so Handlungsunfähig zeigt.
Hallo Pergama,

der "Flüchtlingsdeal" mit der Türkei wurde letzten
Dezember geschlossen. Die Türkei galt als sicherer
Drittstaat.

Viele buchen ihren Urlaub am Anfang des Jahres.

Inzwischen ist viel passiert, was unsere selbsternannte
politische "Elite" offensichtlich nicht vorhersah.

Wie sollte der gemeine deutsche Urlauber mehr Weit-
sicht haben als unser gesamtes politisches Establish-
ment?

LUNY

Beitrag melden
Atheist_Crusader 11.06.2016, 13:49
142.

Zitat von accie
Deutschen lieben die fanatismus. Wie der Erdogan sagte, bevor sie ihre dunkle Geschichte abgearbeitet haben, suchen sie abenteurliche Weise mit der Türkei Streit.
Was für ein kolossaler Haufen verbaler Dünnschiss. Deutschland hat etwas getan, das auch schon diverse andere Staaten vor ihm getan haben - die Verbrechen der Türkei anerkannt. Das war keine Pionierleistung, sondern schon an der Grenze zum Mainstream.

Es ist die Türkei die einen Streit daraus macht. Und es ist die Türkei, die das gestörte Selbstbild hat. Die es einfach nicht verknusen kann, wenn sie mal zu irgendeinem Punkt der Geschichte nicht die tollsten, besten, whatever waren. War es nicht Erdogan, der die These aufgestellt hat, Muslime hätten Amerika entdeckt?

Dass Deutschland seine eigene Vergangenheit nicht zu 100% aufgearbeitet hat, mag zutreffen - aber jeder der das Konzept von Verhältnismäßigkeiten begreift wird wohl zustimmen, dass der Holocaust da gewichtiger ist als die afrikanischen Kolonien. Man muss nicht perfekt sein, um Jemand anderen kritisieren zu dürfen - sehr viel besser zu sein reicht da schon.

Beitrag melden
Baal 11.06.2016, 13:52
143. Nein

Zitat von schofseggel
...islamischen Trauergäste Alis mochten den Selbstherrlichen Pascha Erdogan eine RednerPlattform geben... Sind die auch alle verdorbene Glaubensbrüder?
Nur alle keine potentiellen Blutsbrüder.

Beitrag melden
panzerknacker51 11.06.2016, 13:54
144. Alle stattdessen nach

Zitat von cbgv
Kann das Auswärtige Amt nicht endlich eine allgemeine Reisewarnung für die Türkei rausgeben? Es gibt bestimmt einige Touristen die ihren Urlaub stonieren würden aber es wegen der Storniergebühr nicht machen.
Griechenland. Die können unser Geld gebrauch, und schön ist es da auch, wenn nicht sogar schöner.

Beitrag melden
w.diverso 11.06.2016, 13:57
145. Müssen erst Deutsche von aufgehetzten Türken attackiert werden,

bevor eine allgemeine Reiswarnung herausgegeben wird? Es ist ja nicht gesagt, dass alle davon Gebrauch machen, und ihre Reise in die (schöne) Türkei absagen. Nur denen die schon gebucht haben, und jetzt mit einem dummen Gefühl fahren (müssen) wäre die Stornierung erleichtert.

Beitrag melden
die-metapha 11.06.2016, 13:57
146.

Zitat von charlybird
ich hätte mir auch gewünscht, dass die BK sich etwas deutlicher positioniert hätte, übrigens auch die Regierungsbank, vor allem nach den unsäglichen Äußerungen von Erdogan.
Ich gebe Ihnen insofern Recht, das da noch- auch öffentlich - einiges kommen muss!
Was mich aber völlig nervt ist, das man einen für seinen Populismus, Größenwahn und den Angriff auf die Demokratie und insbesondere den gewählten Parlamentariern des Bundestags tatsächlich damit bekämpfen will das man einfordert, eine Bundesregierung - und speziell die Bundeskanzlerin - müsste ihm nun mit den selben Mitteln des Populismus begegnen.
Das ist in sich nicht schlüssig und ist im Moment auch das Grundproblem hier in Deutschland (und auch den USA).
Frau Merkel macht mir persönlich keine Sorge, sie wird durch demokratische Mechanismen bald Geschichte sein und man kann - und konnte - sich immerhin öffentlich und frei an Ihrer Person "abarbeiten".
Echte Sorge machen mir aber Leute, die Demokratie nicht verstehen und dadurch die Grundprinzipien und das friedliche Zusammenleben dieser Völkergemeinschaft bedrohen.
Da gehören all die Erdogans, Trumps, LePens, Höckes Pe tries, Gau Lands und wie sie alle heißen dazu!
Sich davon abzuheben und nicht dem Selben Populismus zu verfallen ist der Grundstein zu einer funktionierenn Dmokratie.

Beitrag melden
geotie 11.06.2016, 13:59
147.

Zitat von ein-berliner
Abgeordnete des Bundestages wird durch das AA von einer Reise in die Türkei abgeraten? Und was ist mit Herrn Gauck?
Es ist ein Rat, kein Verbot. Ansonsten ist seine Person eher geschütztals die eines normalen Abgeordneten oder Bürgers.

Beitrag melden
errare_humanum_est 11.06.2016, 14:01
148. Ursache und Wirkung

Zunächst einmal sollte doch klar gestellt werden, dass der Deal mit der Türkei letztlich durch zwei wesentliche Ursachen erzwungen wurde. Erstens der Alleingang der Kanzlerin in der Flüchtlingspolitik und zweitens der daraus resultierende Unwille der EU Mitgliedsländer einer tragfähigen Lösung in der Flüchtlingspolitik zuzustimmen. Da blieb nur noch die Türkei als letzter Ausweg, um innenpolitisch das komplette nationalistische Abdriften der Gesellschaft und Politik zu vermeiden. Die AFD Wahlergebnisse belegen dies.
Deutschland war und ist aufgrund seiner mehr als liberalen und zahnlos wirkenden Asylpolitik ein Magnet im inner- und außereuropäischen Raum. Es genügt nicht Abschieberegeln zu verschärfen, die faktisch nicht durchsetzbar sind, wenn es alleine schon reicht einfach Ausweispapiere verschwinden zu lassen und sich damit Jahre der Duldung in Deutschland zu verschaffen. Und oh Wunder jüngste Erhebungen bestätigen genau das. Die Kriminalitätsrate bei Flüchtlingen nordafrikanischer Länder insbesondere dem Maghreb ist überproportional hoch. Und genau bei dieser Bevölkerungsgruppe läuft die Abschiebepraxis häufig in die Sackgasse. Warum sollte das Zielland z.B. Marokko die dann teils strafrechtlich belangten Personen bereitwillig zurücknehmen? Welch Illusion. Erdogan hat das Dilemma aus innenpolitischem Druck auf Kanzlerin Merkel, der Unfähigkeit im Umgang mit unberechtigten und integrationsunwilligen Asylbewerbern erkannt. Und er nutzt es für sich soweit es geht und kann sich der Rückendeckung der Kanzlerin sicher sein. Denn eine wirkliche Sanktion wird er nicht fürchten müssen. Zumindest bis in 2017 die Bundestagswahlen vorbei sind. Solange Europa nicht in der Lage ist selber für eine strukturierte Flüchtlingspolitik und einen geregelten Zugang zu sorgen wird Erdogan seine Machtposition ausspielen und weiterhin eskalierend auch in Deutschland wirken. Man darf nicht vergessen das fast 60% der in Deutschland lebenden Türken für die islamisch-konservative Partei AKP von Erdogan gestimmt haben!. Jetzt noch zu glauben Erdogan könne die Innenpolitik Deutschlands nicht mit beeinflussen ist schlicht realitätsfremd. Oder warum sollten türkische Abgeordnete auf Rat des auswärtigen Amtes nicht mehr in die Türkei reisen und sind in Deutschland heftigen Attacken ausgeliefert?

Beitrag melden
ostanleger 11.06.2016, 14:02
149. Stimme zü!

Zitat von eurosceptic
Höchste Zeit, dass sich unsere Kanzlerin bei Herrn Erdogan für die Entgleisungen des deutschen Bundestages entschuldigt und beteuert, dass sie dessen Armenresolution nicht billigt! Frau Merkel, gehen Sie voran, zeigen Sie der Welt, dass Sie auch dieses schaffen können!
Frau Merkel muss sich auch entschuldigen, dass wir ein pluralistischer Staat mit Gewaltenteilung sind, in dem die Regierung abgewählt werden kann.
Und der sich (noch) nicht dem Sultan unterworfen hat.
Allein das ist Beleidigung des Türkentums.
Söö sörry, dü!

Beitrag melden
Seite 15 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!