Forum: Politik
Armenien-Resolution im Bundestag: Angst vor Ankara
DPA

Vor mehr als hundert Jahren haben die Osmanen einen Völkermord an den Armeniern begangen. Das will der Bundestag genau so benennen - und den Ärger mit der Türkei in Kauf nehmen.

Seite 1 von 21
Untertan 2.0 30.05.2016, 19:09
1. Historisch

Sogar Hitler bügelte Kritik an seiner "Endlösung" mit dem Verweis auf den Völkermord an den Armeniern ab. An den könne sich schließlich kaum noch jemand erinnern, sagte er damals. Darum ist es wichtig, die Erinnerung wach zu halten. Wenn Erdogan sich dadurch beleidigt fühlt, soll er klagen...

Beitrag melden
jcla 30.05.2016, 19:15
2. Völkermord ist keine Lösung

Nie, nirgends, aus keinem Grund der Welt

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 30.05.2016, 19:17
3. A**** in der Hose???

Hoffentlich eine offene Abstimmung, damit die Wähler sehen können, wer wie gestimmt hat - oder noch schlimmer: Welche Abgeordnete überhaupt keinen A**** in der Hose haben und der Abstimmung einfach ganz feige fernbleiben. So wie das diverse Unions-Abgeordnete ja auch bereits bei den Euro-Rettungspaketen praktiiziert haben. Wofür braucht man Abgeordnete, die noch nicht mal den Mumm haben , sich einer Abstimmung im Bundestag zu stellen. Wenn man solche Leute nicht sofort "exmatrikuliert" vom Parlament, dann sollten wenigstens die Wähler ein klares Signal setzen, was man von solchen Abgeordneten hält.

Beitrag melden
harald441 30.05.2016, 19:17
4. Diese fast einhundert Jahre

alte Armenienfrage geht des Bundestag der BRD einen feuchten Kehrricht an! Laut Otto Fürst von Bismarck ist es "die erste Staatsraison, sich nicht in die Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen."
Der Bundestag in Berlin hat ganz andere Probleme zu lösen (Flüchtlingsstrom stoppen!), für die er da ist.

Beitrag melden
burgundy 30.05.2016, 19:22
5.

Was auch immer das bringen soll, den Völkermord an den Armeniern zu "benennen". Und dann auch noch ausgerechnet Deutschland. Es würde schon reichen, wenn Deutschland seine eigene Rolle im Armenienkonflikt unter die Lupe nähme (was es auch teilweise tut). Die Türken besserwisserisch zu belehren, bringt den toten Armeniern das Leben nicht zurück, hilft den lebenden Armeniern kein bisschen und korrigiert in keiner Weise das liebedienerische Verhältnis Deutschlands, das sich gar nicht genug beeilen kann, die Türkei nach Europa zu holen. Die Initiative des Bundestags ist in jeder Hinsicht kontraproduktiv.

Beitrag melden
dirk1962 30.05.2016, 19:24
6. Angst vor der Türkei?

Ich empfinde es mehr als befremdlich, dass sich gewählte Parlamentarier in Deutschland Sorgen machen, wie die Türkei reagiert. Sind wir schon so weit, dass Merkels Dauerversagen dazu führt, dass wir Angst davor haben, einen wissenschaftlich gesicherten Völkermord auch so zu nennen? Es widert mich nur noch an, was unter Merkel aus diesem Land geworden ist.

Beitrag melden
Alfred Ahrens 30.05.2016, 19:25
7. Was wahr ist, muß wahr bleiben !

Hochachtung vor den Parteien und Personen, die dies eingebracht haben und klarstellen. Ein Tag, an dem man wieder Stolz auf die Demokratie in Deutschland sein kann.

Beitrag melden
hdwinkel 30.05.2016, 19:28
8. Aghet

Es wird Zeit, daß den Opfern des Völkermordes, also vorrangig Armeniern, Gerechtigkeit widerfährt.
Zu lange hat die Weltöffentlichkeit aus geopolitischen Erwägungen geduldet, daß z.B. noch immer Straßen und Plätze in der Türkei nach den Tätern von damals benannt sind.
https://de.wikipedia.org/wiki/Völker..._den_Armeniern

Beitrag melden
gerd.lt 30.05.2016, 19:28
9. welcher Anlass?

Der Genozit an den Armeniern ist eine erwiesene Tatsache, die ohne Rücksicht auf irgendwelche Vereinbarungen mit der Türkei öffentlich bekundet werden kann. Die heutige Entwicklung in der Türkei ist genauso bedenklich, wenn man an die bürgerkriegsähnlichen Zustände in der Kurdenfrage denkt, dazu wären klare und deutliche Worte angebracht. Unklar ist mir, wer den Bundestag hier und jetzt reitet, und aus welchem Anlass, zum Genozid an den Armeniern Stellung zu beziehen und darüber abzustimmen? Muss man damit rechnen, dass demnächst die Vernichtung der Indianerstämme durch die Amerikaner auch im Bundestag behandelt wird? Weiterer staatlich verordneter Mord ist weltweit ein weites Feld. Was den Bundestag dazu prädestiniert solche Urteile zu fällen, ist mir nicht klar, wenn das in den UN geschähe wäre mir der Sinn deutlich.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!