Forum: Politik
Armenien-Resolution: Merkel antwortet auf Erdogans Abgeordneten-Schelte
imago/ IPON

Was Erdogan sagt, findet Merkel "nicht nachvollziehbar": Nach der Beschimpfung deutscher Abgeordneter schaltet sich nun die Kanzlerin ein.

Seite 10 von 42
netroot 07.06.2016, 16:53
90.

Zitat von charles.f
....nach dem man Erdogan anklagen kann. Denn im Gegensatz zur Böhmermann-Satire scheint Erdogan seine Aussagen sehr ernst zu meinen. Eine Regierung mit Rückgrat würde Erdogan jetzt massiv in die Schranken weisen. Wer Wind säht, wird Sturm ernten. Erdogan ist Hassprediger und Merkel lässt sich das gefallen. Und das zum Schaden von ganz Europa, denn für die arabische Welt steht das Christentum als Waschlappen da.
Es bietet sich z.B. §130 StGB an - aber ob man so Kohle aus dem Feuer nimmt?

Unbestritten hat man es manchmal mit einem amoklaufenden Dispoten zu tun. oftmals aber auch gleichzeitig mit einem Nachbarn - und mit dem sollte man besser auskommen.

Oder anders: Man muss einen Idioten nicht idiotisch behandeln.

Beitrag melden
adamsfamily 07.06.2016, 16:53
91. der Terrorsultan Erdogan

hat in seinem Grössenwahn zuerst die Friedensverhandlungen mit den Kurden gekündigt und dann mit seinen Militär- und Polizeieinheiten den Terror in die Osttürkei gebracht (Bilder, Videos und Berichte hierzu gibt es zu Hauf) und es scheint fast so, alsob er das kurdische Volk, wie schon die Armenierunter den Osmanen, vertreiben oder vernichten will. Das tut er mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln; Gerichte und Medien werden gleichgeschaltet, demokratisch gewählte Parlamentarier werden als Terroristenangeklagt und jeder Kritiker seiner Hoheit mund- und auch totgemacht. Terror gegen Terror dank Erdogan und die Welt-gemein-schaft schaut wie immer zu. Und Frau Merkel kann das nicht nachvollziehen.... Schande Schande Schande auf ihr Haupt

Beitrag melden
nullneunelf 07.06.2016, 16:54
92. @37

Was Sie da in Ihren letzten Absatz zitiert haben, beschreibt eher die journalistische Leistung, die in diesem Medium regelmäßig abgeliefert wird.

Beitrag melden
roger_woters 07.06.2016, 16:55
93. Im Prinzip

Zitat von jpgermany
zu sehen, wie auch viel Kommentatoren hier auf einen Prahlhans wie Erdogan reagieren würden. Es geht doch gerade NICHT darum mit gleiche Münze oder auf gleiche Art zu reagieren, sondern zu zeigen, dass wir hier in D auf eine zivilisierte und zurückhaltende Art auf solchen offensichtlichen Blödsinn reagieren, Mehr nach em Motto "was kratzt es die deutsche Eiche....". Und das meine ich jetzt ganz und gar nich völkisch :-) Merkel reagiert hier absolut angebracht. Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, dass das Türkei Abkommen immer noch steht? Also einfach mal die Windemaschine Erdogan ignorieren!
haben Sie natürlich unter zivilisierten Umständen recht. Nur dürfen Sie den Einfluss Erdogans auf die hier im Lande befindlichen Türken nicht unterschätzen. Diejenigen, die an Erdogan glauben (ca. 60%), können vor Brustschwellungen kaum noch gerade laufen, die Kurden haben Angst davor. Und der Deal steht nur aus einem einzigen Grund und der ist, dass Erdogan genau weiß, dass die Balkanroute dicht ist und bleibt; mithin kann er sich den Deal ...

Beitrag melden
WOLF in USA 07.06.2016, 16:57
94. konfliktscheu ist sie schon ...

Ist ja vielleicht auch nicht verkehrt. Aber ein, zwei Takte deutlicher und bestimmter müsste die Reaktion schon ausfallen. Da muss schon deutlich rüberkommen "SO NICHT!"

Beitrag melden
Ursprung 07.06.2016, 16:58
95. Der Manische

Wieder ist ein Land die Geisel eines egoistischen Egomanen geworden. Wie Syrien, Nordkorea und andere.
Der Schuldige ist dieser Erdogan, den die Tuerken bereits abgewaehlt hatten.
Wollte dieser Wahnhafte aber nicht hinnehmen und brach noch kraft seines Amtes einen Buergerkrieg (wieder) vom Zaun, um weiter oben zu bleiben. Und outet sich dazu mit seinem "Bluttest" auch noch als Rassistprimitivling.
Da musste Merkel, Ruecksichtnahmen hin oder her, was sagen.
Die Zeit wird auch ueber diesen Psychopathen hinweggehen.
Wieviele er in Leid und Tod reist, ist ihm wie anderen Zeit- und Gesinnungsgenossen seines manischen Schlages so was von egal...

Beitrag melden
brooklyner 07.06.2016, 16:58
96.

Ja, ich weiss es ist Pennälerhumor, aber bei "der türkische Geschäftsträger" musste ich schon kurz in den Keller gehen, um dort ein Bisschen zu lachen...

Beitrag melden
hausbrecher 07.06.2016, 16:59
97. das türkische Volk tut mir Leid...

... sich so einen Vertreter gewählt zu haben. Er sieht sich in der Position der Stärke (in die er fast schon gedrängt wurde) und handelt danach. Druckmittel Grenzöffnung, unsere gewählte Vertreter geben weichgespülte Kommentare dazu (dann haben wir hier Ruhe an der Grenze). Manchmal wünschte ich mir hier auch ein wenig mehr Emotion und Aussagen, bei denen man nicht das Gefühl haben muss, dass die von Marketingstrategen abgesegnet worden sind.

Beitrag melden
romaval 07.06.2016, 17:02
98. Und gerade wegen

solch einer schlappen Reaktion wähl ich die CDU nicht mehr.Frau Merkel das ist weniger als wenig. Dieser mann muß in die Schranken gewiesen werden. Der meint wohl er könne auch noch deutsche Parlamentarier beleidigen.Hut ab vor Herr Özdemir.

Beitrag melden
behemoth1 07.06.2016, 17:03
99. Das Blut nicht hochkochen lassen.

All das war voraussehbar, es wird sich in der politischen Auseinandersetzung immer weiter hineingesteigert, da kann man nur zu raten, einen klugen Kopf zu behalten und das Blut nicht in Wallung zu bringen.
Der Herr Erdogan ist auf dem Weg hin ein Sultan mit allen Machtanspruch zu erobern und all das was er in den zurückliegender Zeit tat, es lässt erkennen, dass er sich von niemandem aufhalten lässt.
Wir sollten aufpassen, dass wir uns nicht in einem noch stärkeren Konflikt hineingeraten, der in der Vergangenheit wäre daraus schnell ein Krieg konstruiert worden.
Ein Großteil der Welt maschiert wieder in Richtung Nationalismus und missbraucht dabei auch die Religion, nur um die Ziele einzelner intensiver durchsetzen zu können.
Wir sollten nicht auf alles gleich immer mit neuen Provokationen antworten, aber wir sollten uns auch nicht klein machen, politisches Fingerspitzengefühl und Augenmaß sind von der Politik als Diplomaten gefragt, mehr denn je.

Beitrag melden
Seite 10 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!