Forum: Politik
Armenien-Resolution: Merkel antwortet auf Erdogans Abgeordneten-Schelte
imago/ IPON

Was Erdogan sagt, findet Merkel "nicht nachvollziehbar": Nach der Beschimpfung deutscher Abgeordneter schaltet sich nun die Kanzlerin ein.

Seite 16 von 42
barstow 07.06.2016, 17:36
150. Das ist alles?

Die ist ja noch feiger und unfähiger als ich dachte.

Beitrag melden
maappo 07.06.2016, 17:36
151. Deeskalation

An der ganzen Sache bleibt mir nur unverständlich, wieso man so entschlossen scheint, der Türkei gerade jetzt auf die Füße zu treten, wo man es am wenigsten gebrauchen kann.
So bewundernswert es ist, Rückgrat zu zeigen, hätte man sich kaum einen schlechteren Zeitpunkt dafür aussuchen können.

Beitrag melden
taglöhner 07.06.2016, 17:36
152. Grau

Es ist durchaus möglich, die diplomatische Etikette zu wahren und gleichzeitig eine Formulierung zu finden, die sitzt.

Diese Sprachregeluingen sind armselig. Lasst mal den Lammert 'ran.

Beitrag melden
OlLö 07.06.2016, 17:37
153. Scharfe Worte sind nicht Merkel's Ding

... das ist ja schon eine Weile bekannt. Ich hätte mir auch gewünscht, dass sie mal Tacheles redet.

Eines sollte aber auch hinlänglich bekannt sein: Merkel wurde und wird immer unterschätzt. Wenn sie wirklich so ein braves Mütterchen wäre, wie manche hier vermuten, wäre sie sicher nicht seit Jahren an der Spitze eines Politzirkus, der nur so vor Egomanen strotzt.

Ich denke, Erdo wird früher oder später sein fett wegbekommen.

Beitrag melden
silverhair 07.06.2016, 17:38
154. Wer die Moral gegen Taktik austauscht verliert alle Moral

Zitat von omop
an Dämlichkeit nicht zu überbieten. Wenn ich schon mit Erdogan einen Deal mache, dann sollte man nicht anschliessend die Regierung in Ankara mit einer solchen Resolution brüskieren. Warum kommt die Resolution denn jetzt? Einige linke Kräfte arbeiten scheinbar mit Hochdruck daran,dass der Deal mit der Türkei wieder zerbricht und sich weitere Millionen Flüchtlinge auf den Weg nach Europa machen.
Was hat das mit Taktik zu tun? Das Parlament hat als Vertretung des Souveräns, nämlich der Bürger seine Einstellung zu Menschenrechten und Völkermord in diesem Falle klargestellt - eine Moralische Basis die aus den Erfahrungen der eigenen Geschichte gewachsen ist!

War seine Moral aber immer nach dem Wind der Taktik ausrichtet der hat keine - der wird irgendwann unweigerlich von dieser Unmoral dann überrollt, und landet wieder da wo er angefangen hat.. In Diktatur und Völkermord, in Unmenschlichkeit gegen jeden und jedermann!

Und so hat das nichts mit Linken Kräften zu tun die etwas bewirken wollen, sondern ist eine klare Ansage aller Demokraten, sich gegen Rechte Nationalisten, Despoten, Dikatoren zu stellen .. und sogar ein dann doch dubioses Geschäft mit Menschenhandel nicht mehr über eine historisch gewachsene Moral zu stellen!

Beitrag melden
rmuekno 07.06.2016, 17:39
155. Ich dachte

Zitat von webwanderer
Das kommt davon, wenn man den Diktator, den man sich als Bundesgenosse mit ins Boot geholt hat nicht verprellen will. Genau die gleiche Reaktion, wie nach dem Abhören ihres Handys, was für ein Gewinsel und Kuschen vor den Mächtigen. Frau Merkel will halt alles im Griff haben, aber an ihren Händen sind nur Samthandschuhe, damit lässt sie bloß Dampf aus überkochenden Töpfen ab, anstatt den Strom abzustellen.
sie wäre die mächtigste Frau der Welt, hat ja Forbes erst festgestellt. Sie ist eher die unfähigste Regierungschefin der Welt.

Beitrag melden
kajoter 07.06.2016, 17:39
156. Die Sache mit dem groben Keil

"Nicht nachvollziehbar" heißt unlogisch, an den Haaren herbeigezogen, absurd etc. Das ist eine eindeutige Aussage, die sich trotzdem nicht auf das Niveau Erdogans herablässt. Alle, die hier für härtere Antworten plädieren, scheinen zu vielen Pegida- oder AfD-Versammlungen beizuwohnen. Nur auf diese Weise kann man weder innen-, noch außenpolitische Aussagen mit ernstzunehmendem Inhalt machen. Merkel hat damit gezeigt, dass hier eine andere politische Kultur herrscht - außer bei den erwähnten 15% - und das ist positiv.

Beitrag melden
spon-facebook-10000031265 07.06.2016, 17:39
157. Diplomatie

Oh man diese Besserwisser hier. Im Gegensatz zu den verbalen Ausfällen hier oder anderswo im Netz unter dem Deckmantel der Anonymität, bewegt sich die BK unter Staatschefs und kann nicht rumpoltern. Diplomatie ist schon immer schwierig gewesen und funktioniert sicher nicht auf Internetniveau.
Gerade noch hat man sich über die Politiker da oben aufgeregt und hat Ihnen die Pest an den Hals gewünscht und nun möchte man sie verteidigt wissen.

Beitrag melden
hughmorrisdrake 07.06.2016, 17:39
158. Merkel reagiert richtig

Erdogan ist aufbrausend. Im türkischen Parlament kloppen sie sich. Da muss man ruhig bleiben und dennoch zurückweisen.
Das macht Merkel gut. Eine Überreaktion wie die von Erdogan kann leicht entgleisen und eskalieren. Einer muss cool bleiben, das ist Frau Merkel.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 07.06.2016, 17:39
159. Das Problem der Integration

Erdogran regiert bei den Türken in Deutschland durch. Und wie ist das dann bei den von Merkel ins Land geholten Migranten aus Syrien, dem Irak, Afghanistan usw? Die Bindung an die Heimat ist doch immer stärker als das was von unserer Politik an Integration erwartet wird!

Beitrag melden
Seite 16 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!