Forum: Politik
Armenien-Resolution: Merkel antwortet auf Erdogans Abgeordneten-Schelte
imago/ IPON

Was Erdogan sagt, findet Merkel "nicht nachvollziehbar": Nach der Beschimpfung deutscher Abgeordneter schaltet sich nun die Kanzlerin ein.

Seite 4 von 42
sraab 07.06.2016, 16:08
30. Ruhige Töne

Zur realen Politik gehört die Fähigkeit einen Schritt weiter zu denken. Worte abzuwiegen. Es gibt viele Nuancen der Sprache um Missfallen auszudrücken. Auch klärt man oft Dinge sehr viel deutlicher in nicht-öffentlichen Gesprächen, während man öffentlich sanfter formuliert. Kriege haben schon zu oft angefangen, weil keiner mehr die Sprache unter Kontrolle hatte. Hetzen und Aufpeitschen bringt niemanden weiter. Und sich vom unflätigen Verhalten anderer anstecken zu lassen, ist nicht ratsam. Manchmal ist weniger mehr!

Beitrag melden
jot-we 07.06.2016, 16:08
31. Test hin oder her ...

... man weiss ja, wer's gesagt hat.
Viel interessanter finde ich da schon Erdogans Vorwurf, Merkel hätte ihm fest versprochen, "die Völkermord-Resolution zu verhindern". DAVON hat man nun überhaupt noch nichts gehört von deutscher Seite.
Sollte diese Aussage tatsächlich stimmen, wäre das ein absolut ungeheuerlicher Vorgang.

Beitrag melden
inkuben 07.06.2016, 16:09
32. Kommentatoren sind die besseren Politiker?

Liebe Kommentatoren im Forum: wenn die mächtigste Frau der Welt nicht so ach so deutliche Worte, wie von euch gewünschte, findet, dann ist das vollkommen richtig und bewusst gehandelt.
Diese "populären" Maximalforderungen, die ja auch in der Politik durch die AFD und die sie wählenden Einzug hält, würde nur dazu führen, dass es dieses Land mal wieder schaffen würde es allen zu zeigen. Dann hättet ihr -die Kommentaren- ja endlich mal allen gezeigt....Mal darüber nachgedacht, ob es die anderen dann euch zeigen?

Beitrag melden
LUAP 07.06.2016, 16:09
33. Bei allen berechtigten Einwänden hier bzgl der Reaktion...

... wir sind hier nicht am Stammtisch. Eine Bundeskanzlerin kann nicht in der Öffentlichkeit die verbalen Säbel rasseln. Und im Diplomaten Jargon ist ihr Kommentar schon als sehr scharf zu bewerten

Beitrag melden
pirkal 07.06.2016, 16:09
34. Der verlängerte Arm

Das ist ja eine interessante Denke: Ein verlängerter Arm wirkt von Deutschland aus in die Türkei hinein. So wie Erdogans verlängerter Arm durch seine Imame? Wäre da nicht Handlungsbedarf?

Beitrag melden
jujo 07.06.2016, 16:10
35. ...

Für mich ist diese Reaktion Merkels nicht nachvollziehbar. Entweder richtig in die Parade fahren oder schweigen. Schweigen und nicht reagieren wäre die m.E.n. angemessene Reaktion gewesen. Pöbler können am wenigsten ertragen wenn auf ihre Pöbelei nicht reagiert, wenn ihnen also mit Mißachtung begegnet wird. Das kratzt am Ego.

Beitrag melden
mmcontrol 07.06.2016, 16:16
36. zu #17 stefen_sts Charakter?

Frau Merkels Aussage, alles zu unternehmen, dass die Abstimmung nicht zum Ergebnis Völkermord führt, wirkt noch charakterloser, da sie bei der Probeabstimmung einen Tag vorher für die Resolution stimmte. Wer mächtig ist, braucht anscheinend keinen Charakter!

Beitrag melden
eschbaum 07.06.2016, 16:17
37. Irritiert und Entschieden

Danke - so wünscht sich noch nicht einmal das Stimmvolk, von der Regierung behandelt zu werden, ganz zu schweigen die Parlamentarier auch der eigenen Fraktion. "Die Vorwürfe und die Aussagen, die da jetzt gemacht werden von der türkischen Seite, halte ich für nicht nachvollziehbar", sagte Merkel. Nicht nachvollziehbar - aha. Da hat Merkel aber ganz klar die Grenzen aufgezeigt. Wahrscheinlich versteckt er sich schon hinter der Couch. Sogar die türkischstämmigen Deutschen waren hier direkter. Wenn der (Zitat:) "Adolf vom Bosporus" unbedingt das gute Verhältnis der letzten 60 Jahre kaputt machen will, so ist das seine Seite. Das heißt aber nicht, daß Deutschland sich das alles gefallen lassen muß. Situationen ändern sich. In der Wirtschaft passen Firmen ihr Verhalten auf diese Veränderungen an. Die Bundesregierung ist im Interesse aller in Deutschland lebenden Menschen - Deutsche und Türken - gefordert, die Beziehung zur heutigen Türkei neu zu bewerten. Unseren Kindern lernen wir in der Schule, wie sie sich bei Erpressungen zu verhalten haben. Hier scheint ein Nachschulungsbedarf.

Beitrag melden
yadi 07.06.2016, 16:17
38. Beschwichtigung

Die bisherigen Äußerungen aus dem Kanzleramt zu den Ungeheuerlichkeiten, die Erdogan permanent von sich gibt, kann man als Beschwichtigungstaktik werten. Der "Deal" soll ja wohl nicht in Gefahr geraten... Dennoch sind Erklärungen der Kanzlerin erforderlich, z.B. zu ihrer angeblichen Haltung zur Armenien-Resolution.

Beitrag melden
Mijitas 07.06.2016, 16:19
39. Erdogan überschreitet verbal alle Grenzen ...

... und Merkel übt sich in bekannt stoischer Gelassenheit.

Die in Punkto aktiven Durchsetzungsvermögen "schmächtigste" Frau der Welt regiert Deutschland ins "Aus".

Beitrag melden
Seite 4 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!