Forum: Politik
Assad war zu Geheimbesuch bei Putin
REUTERS

Der syrische Machthaber Baschar al-Assad hat laut Kreml seinen Verbündeten Wladimir Putin in Moskau besucht. Die Präsidenten diskutierten demnach über einen verlängerten Einsatz russischer Truppen in dem Bürgerkriegsland.

Seite 1 von 13
Palmstroem 21.10.2015, 09:09
1. Putin sorgt für Nachschub

Alles, was Putin bisher erreicht hat, sind mehr Flüchtlinge. Es sollen zwischen 30.000 und 100.000 sein, die aus dem Gebiet um Aleppo fliehen, das Putin bombadieren lässt.
Putin erreicht damit zwei Ziele - er stabilisiert Assad und destabilisiert durch die neuen Flüchtlinge Europa. Denn wie viele dieser Flüchtlinge hat Russland bisher aufgenommen?

Beitrag melden
ackergold 21.10.2015, 09:10
2.

Diktatorentreff in Moskau. Was soll daran noch erwähnenswert sein?

Beitrag melden
p_salto 21.10.2015, 09:11
3. Allianzen sind notwendig

Der gesamte Westen müsste mit Putin die IS weltweit bekämpfen, auch wenn man sich vorübergehend mit Assad einigen muss. sonst macht man die gleichen Fehler wie bei Saddam Hussein und Ghadafi. Persönliche Animositäten sind jetzt fehl am Platze.

Beitrag melden
chjuma 21.10.2015, 09:16
4. Geheimbesuch

Was ist daran geheim, wenn ihr wisst dass der Besuch stattfindet?

Beitrag melden
smokiebrandy 21.10.2015, 09:20
5. also ehrlich...

...wenn der Kremelsprecher darüber berichtet, dass sich Assad zu einem Arbeitsbesuch bei Putin aufgehalten hat...weshalb redet man dann von einem Geheimbesuch? Bessere Schlagzeile? Man hätte überraschender Besuch schreiben können...aber überraschend ist es ja nicht,dass er da auftaucht...

Beitrag melden
sagichned 21.10.2015, 09:21
6.

Zitat von Palmstroem
Denn wie viele dieser Flüchtlinge hat Russland bisher aufgenommen?
Russland hat schon Flüchtlinge aufgenommen, da hat man im Westen noch von dem arabischen Frühling geschwafelt.

http://de.rbth.com/gesellschaft/2013/09/24/syrien-fluechtlinge_in_moskau_familie_rashids_kriegserleb nisse_26057

Beitrag melden
Losheroes 21.10.2015, 09:23
7.

Zitat von Palmstroem
Alles, was Putin bisher erreicht hat, sind mehr Flüchtlinge. Es sollen zwischen 30.000 und 100.000 sein, die aus dem Gebiet um Aleppo fliehen, das Putin bombadieren lässt. Putin erreicht damit zwei Ziele - er stabilisiert Assad und destabilisiert durch die neuen Flüchtlinge Europa. Denn wie viele dieser Flüchtlinge hat Russland bisher aufgenommen?
Warum sollte Russland syrische Flüchtlinge in großem Stil aufnehmen deren verzweifelte Situation von den USA verursacht wurde. Oder glauben Sie der Aufstand gegen Assad war, nach elf Jahren stabiler Verhältnisse, unvermeidlich? Mit Bestimmtheit nicht.

Beitrag melden
sergej3031 21.10.2015, 09:24
8. Geheimbesuch?

Was ist denn daran so geheim? Soll sich der Putin etwa mit prowestlichen Terroristen treffen oder islamischen Terroristen? Sollte sich der Westen vielleicht auch ein Dialog mit Assad führen und endlich mal die Seite wechseln?

Beitrag melden
rudig 21.10.2015, 09:27
9. wirklich?

Zitat von Palmstroem
Alles, was Putin bisher erreicht hat, sind mehr Flüchtlinge. Es sollen zwischen 30.000 und 100.000 sein, die aus dem Gebiet um Aleppo fliehen, das Putin bombadieren lässt. Putin erreicht damit zwei Ziele - er stabilisiert Assad und destabilisiert durch die neuen Flüchtlinge Europa. Denn wie viele dieser Flüchtlinge hat Russland bisher aufgenommen?
Assad war kurz vor dem Ende, Putin hat ihn gerettet.
Hätte Assad aufgeben müssen hätte die IS die Macht inSyrien übernommen. Was das bedeutet kann sich jedervorstellen.
Der Westen muss mit Assad und vor allen Dingen mitPutin reden um zu einer Lösung in Syrien zu kommen,
nur so kann das Flüchtlingsproblem eingedämmt werden.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!