Forum: Politik
Assad war zu Geheimbesuch bei Putin
REUTERS

Der syrische Machthaber Baschar al-Assad hat laut Kreml seinen Verbündeten Wladimir Putin in Moskau besucht. Die Präsidenten diskutierten demnach über einen verlängerten Einsatz russischer Truppen in dem Bürgerkriegsland.

Seite 11 von 13
peterbond2 21.10.2015, 11:55
100.

Zitat von Bueckstueck
Was heisst hier "mit Putin"? Der Westen bekämpft den IS seit nunmehr Jahren, während Putin nicht bloss nur zugeschaut hat, sondern den Kampf auch behindert hat. Jetzt bombardiert Putin unterschiedslos alles was Assad keine Treue schwört und produziert nebenbei noch viel mehr Flüchtlinge von denen nicht wenige gen Europa (aber nicht Rssland, da will niemand hin) ziehen werden.
Aha wo soll Russland denn die USA behindert haben?
Das natürlich die Flüchtlingsströme nicht durch Putin verursacht wurden ist ihnen ist jetzt schon oft genug Diskutiert wurden.

Beitrag melden
RenegadeOtis 21.10.2015, 11:55
101.

Zitat von Ateles
Laut BAMF machen die syrischen Flüchtlinge mit einem Anteil von 25,6% den weitaus größten Teil in der aktuellen Flüchtlingskrise aus. Flüchtlinge aus Afghanistan (5,8%), dem Irak (5,6%), oder Pakistan (1,8%) fallen da kaum ins Gewicht. Der Großteil der übrigen Asylanträge stammt zudem aus Ländern die als sichere Herkunftsstaaten anerkannt sind.
Der Forist auf den Sie sich beziehen hat festgestellt, dass nur ein Viertel aller Flüchtlinge aus Syrien kommen - und wenn Rußland absichtlich Flüchtlinge erzeugen will, wo es denn in anderen Staaten aktiv ist.

Sie haben ihn - beabsichtigt? - vollumfänglich in seiner Aussage bestätigt.

Beitrag melden
Edoe 21.10.2015, 12:09
102. Aufstand

Zitat von Losheroes
Warum sollte Russland syrische Flüchtlinge in großem Stil aufnehmen deren verzweifelte Situation von den USA verursacht wurde. Oder glauben Sie der Aufstand gegen Assad war, nach elf Jahren stabiler Verhältnisse, unvermeidlich?
Der Aufstand war vor allem angestossen durch die Aufstände in anderen arabischen Ländern der Region, Tunesien, Agypten, Libyen, Jemen.
Motive für die arabischen Aufstände waren überwiegend schlechte Perspektiven für die Jugend und korrupte staatliche Strukturen.
Die USA waren von den Aufständen in der Masse auch überrascht. Dass sie dann, mehr als Russland, versucht haben, daraus für ihre Politik Vorteile herauszuholen, macht sie noch nicht zum Strippenzieher.

Beitrag melden
Maher1 21.10.2015, 12:10
103.

Zitat von chjuma
Was ist daran geheim, wenn ihr wisst dass der Besuch stattfindet?
der Besuch ist beendet und bis dahin wusste die Welt nichts davon ... das ist mit Geheim gemeint

Beitrag melden
Cotti 21.10.2015, 12:11
104.

Zitat von n.nixdorff
Hätte der Schlächter Assad aufgeben müssen, wären gemäßigte Kräfte an die Macht gekommen. Zu der Zeit als Russlands Veto einen Machtwechsel in Syrien verhindert hatte, war vom IS noch gar nicht die Rede.
Richtig, damals war die Organisation nur im Irak aktiv -der ja schon erfolgreich von den USA destabilisiert worden war. Erst als auch Syrien, durch Umsturzpläne der USA und anderer Kriegstreiber, in einen Bürgerkrieg getrieben wurde, konnte "ISI" auch dort einfallen.

Beitrag melden
hschmitter 21.10.2015, 12:14
105.

Zitat von ditta
"Die Assads kommen und gehen, das syrische Volk aber bleibt".
Eben nicht mehr - und da man das nicht mehr ignorieren kann, erscheint es überhaupt in der Breite in den Nachrichten - davor hat es doch keinen interessiert.

Im Gegensatz zu anderen Gebieten ist es hier mehr als einseitig, den USA das Dilemma allein unterzuschieben.

Beitrag melden
lutzhunger 21.10.2015, 12:15
106. Aleppo

Kann man einer Klarstellen, am besten von SPON, was richtig ist. Im Vorletzten Beitrag hieß es es kommt zum Aufeinandertreffen von ASSD und ISIS, gestern maschierte Assad auf Aleppo gen al Nusra bzw. die gemäßigten Guten. In vielen Berichten ist Allepo in Hand von Assad, nur einige Bezirke sind umkämpft und völlig zertsört, da wohnen kaum Zivilisten, gestern flohen noch 100000 aus Allepo vor den Kämpfen? Sie flüchten in den Südwesten, da ist aber der Militärflugplatz, der von Assad gehalten, nur um den Flughafen sind seine Feinde.
Was ist nun wahr, lieber SPON?

Beitrag melden
Maher1 21.10.2015, 12:16
107.

Zitat von betonmauer
Es ist bis heute nicht bewiesen, nicht mal durch die UN, wer das Giftgas eingesetzt hat. Natürlich gibt es mehr Flüchtlinge, aber Putin räumt nur das auf, was Obama in Syrien kaputt gemacht hat.
eingentlich gibt es von der UN nachweise das nicht die Syrische Regierung oder Arme Giftgas benutzt haben sonderen das die "Friedlische Rebellen" Terroristen es mehrfach benutzt haben und das wurde von der UN als Bericht vorgelegt ... aber die Medien haben und wollen es nicht zeigen da es nicht mit Ihre Ziel übereinstimmt.

Beitrag melden
parisien 21.10.2015, 12:17
108. Wieso Westen ?

Zitat von meteneptun
Mit welchem Recht misch sich der Westen in die inneren Angelegenheiten der Länder Libyen, Irak und Syrien ein? Dass sie dort keineswegs die Demokratie einführen, müsste inzwischen jedem klar geworden sein. Ganz im Gegenteil, die westlichen Mächte töten tausend mal soviele Menschen wie die Diktatoren zuvor.
Und Sie empfinden die stets dagewesene Unterstützuung des Diktators und Mörders Assad durch Russland nicht als Einmischung in innere Angelegenheiten ?

Beitrag melden
Ateles 21.10.2015, 12:27
109. Flüchtlingszahlen

Zitat von RenegadeOtis
Der Forist auf den Sie sich beziehen hat festgestellt, dass nur ein Viertel aller Flüchtlinge aus Syrien kommen - und wenn Rußland absichtlich Flüchtlinge erzeugen will, wo es denn in anderen Staaten aktiv ist. Sie haben ihn - beabsichtigt? - vollumfänglich in seiner Aussage bestätigt.
Das ist falsch!
Der zitierte Forist unterstellt, dass die syrischen Flüchtlinge nur einen geringen Anteil an der aktuellen Flüchtlingskrise haben. Gemessen an den absoluten Zahlen (die Ablehnungsquote liegt laut BAMF bei fast 40%) stellen die syrischen Flüchtlinge, mit fast zwei Dritteln der bewilligten Anträge, jedoch die mit Abstand größte Gruppe dar.

Ohne die Streubomben und Giftgaseinsätze der syrischen Junta gäbe es die europäische Flüchtlingskrise in diesem Ausmaß nicht! Solange Russland diesen Völkermord stützt - ob durch sein Veto im UN-Sicherheitsrat, oder militärisch - wird auch der Flüchtlingsstrom aus Syrien nicht abreisen.

Beitrag melden
Seite 11 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!