Forum: Politik
Assads Chemiewaffen: Obama in der Syrien-Falle
DPA

Steht eine US-Militärintervention bevor? Erstmals vermuten jetzt auch die Amerikaner, dass Syriens Diktator Assad Giftgas eingesetzt hat, der US-Präsident hatte dies stets als "rote Linie" bezeichnet. Doch Obama zögert und fürchtet einen Fehler, den einst sein Vorgänger machte.

Seite 2 von 29
ratxi 26.04.2013, 07:29
10. Hier bietet sich der Wesenstest an

Zitat von sysop
Steht eine US-Militärintervention bevor? Erstmals vermuten jetzt auch die Amerikaner, dass Syriens Diktator Assad Giftgas eingesetzt hat, der US-Präsident hatte dies stets als "rote Linie" bezeichnet. Doch Obama zögert und fürchtet einen Fehler, den einst sein Vorgänger machte.
""Der Senator McCain sagte am Donnerstag, es sei "ziemlich offensichtlich, dass die rote Linie überschritten ist". Sein Vorschlag: Die USA müssten jetzt sichere Gebiete für die syrische Opposition schaffen, eine No-Fly-Zone etablieren und vertrauenswürdigen Rebellen Waffen liefern.""

Dann ist jetzt alles ganz einfach.
Man muss nun schauen, wo die weinrote Linie ist, und vorausschauend schon mal die lila Linie fest machen, und die braune.
Und vertrauenswürdige Rebellen ausmachen.
Hier bietet sich der Wesenstest an, der bei Kampfhunden durchaus erfolgreich ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hElsar 26.04.2013, 07:32
11. Hinweise..

Es wird doch längst von Staaten in der Region interveniert - mit freundlicher Unterstützung zivilisierter Nationen.

Irgendjemand sticht in Syrien heimlich den Boden an. Nichts genaues weiss man nicht, Franzosen, Briten und Isreal melden sich zu Wort, die sich jede Weihnachten nichts mehr als eine Intervention wünschen.
Kommt alles zu einem Zeitpunkt an dem die Freunde des Westens militärisch unter starkem Druck stehen.

Reicht dieses durschaubare Spiel für einen Krieg der sich dann bis weit über die Region ausbreiten würde? Und.. was dann? Bombt man Al-Qaida den Weg frei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
togral 26.04.2013, 07:33
12. optional

Es mag für Obama ein Dilemma sein, für die Europäer ist es eine Schande... sie sollten es sein die in ihrem Vorgarten für Ordnung sorgen. Was dieses ständige Geschreibsel über die Amerikaner soll verwundert mich ein wenig. Man kann ja über die Amerikaner sehr viel Lästern, aber als Europäer mag ich einem Amerikaner nicht ins Gesicht sehen vor Scham, weil wir unsere eigenen Angelegenheiten nicht geregelt bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
io_gbg 26.04.2013, 07:36
13.

Zitat von sysop
Der Politologe Vali Nasr, einst Berater von Ex-Außenministerin Hillary Clinton, konstatiert in seinem Buch "The Dispensable Nation" Mutlosigkeit: "Unseren Verbündeten erscheinen unsere ständigen taktischen Manöver nicht gerade als kohärente Strategie oder Vision globaler Führung."
Welch arrogantes Geschwafel von "globaler Führung". Die Verbündeten erwarten gemeinsame Absprachen und gleiche Augenhöhe.
Warum soll das Land führen.
In allen Lebensqualitätsrankings liegen etwa die skandinavischen Staaten vorne: Länder, in denen "Leadership" wenig hervorsticht. Die Welt braucht keine Führer, weder Staaten noch Einzelpersonen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuchholzky 26.04.2013, 07:41
14. Universelle Täuschungen

In einer Zeit universeller Täuschungen ist das Sagen der Wahrheit ein revolutionärer Akt: Die USA greifen seit längerem in Syrien ein, mittels vom CIA angeheuerten Söldnern. So macht man Syrien unauffälliger von innen heraus kaputt. Angesichts der enormen Opferzahlen und Flüchtigen kann man die US-Falken als Verbrecherpack bezeichnen, mit einem hervorragenden Propaganda-Apparat auch in Deutschland. Und dieser geistige Tiefflieger namens George Bush gehört auf den elektrischen Stuhl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laolu 26.04.2013, 07:45
15. Ach -

Ja, dann ist der Friedensnobelpreisträger natürlich in der Zwickmühle.
Hat er doch von roter Linie geredet, wohl wissend, daß Assad kaum so blöd sein wird, im Kampf um sein Überleben chemische Waffen einsetzen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruhrpottbeobachter 26.04.2013, 07:47
16. Wie

lange reicht das Gedaechtnis der Medien eigentlich in der heutigen Zeit?

Nicht die Geheimdienstmeldungen waren problematisch, sondern die Tatsache das die Bush Administration sich aus einer einzigen!!!! Meldung die ihr ins Konzept passte einen Kriegsgrund konstruiert hat. Das diese Quelle als hoechst problematisch eingestuft wurde hat der CIA auch durchaus deutlich angesprochen. Dafuer gehoeren alle verantwortlich Beteiligten vor das Internationale Kriegsverbrecher Tribunal.

In Syrien eine Flugverbotszone einzurichten heisst eine Truemmerlandschaft daraus zu machen, weil dazu erst einmal mindestens zwei Monate unbeschraenkter Luftkrieg notwendig sind. Im gegensatz zum Irak und Lybien besitzt Syreien eine der modernsten und tiefgestafellten Luftverteigungen ueberhaupt. Die Tuerkei hat das bei ihrem Aufklaerungsflug leidvoll erfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RogerR. 26.04.2013, 07:55
17. Vorwand

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorsatellen, dass Syrien Chemiewaffen einsetzen würde, da sie doch wissen, dass die Gegner genau darauf warten, um zu intervenieren. Kann sein, dass geringe Mengen dieses Giftes frei wurden. Es fragt sich nur, wer dahinter steckt. Geringe Mengen kann man auch in das Land bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrvonSchmidt 26.04.2013, 07:56
18. ich sage nur:

Massenvernichtungswaffen .... wieder wird eine Lüge verbreitet, um militärisch eingreifen zu können.

Ziel: die Islamisten gewinnen, und schwächen Syrien (gut für Israel) und die Millionen Christen werden verjagt, kommen nach Europa und hauptsächlich Deutschland, das schwächt Europa (und ist gut für die USA). SO macht man Weltpolitik !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuchholzky 26.04.2013, 07:56
19. Under cover

Die leitenden Damen und Herren (Schurken) der USA haben Syrien bereits großflächig in Schutt und Asche gelegt. Under cover, via CIA. Kundige erwarten den zweiten Schritt in dieser Sache: Angriff des Iran. Einen solchen müssten wir alle teuer bezahlen. Sehr teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 29