Forum: Politik
Assads Chemiewaffen: USA planen mögliche Syrien-Intervention mit 75.000 Soldaten
AFP/ SGT. AARON ALLMON

Eine Intervention im syrischen Bürgerkrieg galt in den USA bislang als undenkbar. Doch nun scheint das Assad-Regime mit der Produktion des Nervengases Sarin begonnen zu haben. Das Pentagon bereitet einen militärischen Eingriff vor, um den Einsatz von Chemiewaffen zu verhindern.

Seite 1 von 40
Nonvaio01 04.12.2012, 14:15
1. beweise?

gibt es natuerlich keine, aber egal hauptsache man einen Grund einen weitern Krieg zu fuehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mimimat 04.12.2012, 14:17
2. Ups!

Zitat von sysop
Eine Intervention im syrischen Bürgerkrieg galt in den USA bislang als undenkbar. Doch nun scheint das Assad-Regime mit der Produktion des Nervengases Sarin begonnen zu haben. Das Pentagon bereitet einen militärischen Eingriff vor, um den Einsatz von Chemiewaffen zu verhindern.
Na, das wird ja dann leicht für die Journalisten. Da können sie den einen oder anderen Artikel aus dem Irak-Krieg recyclen. Nur die eine oder andere Stelle leicht verändern (Namen austauschen usw.) und schon passt es...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felixhenn 04.12.2012, 14:17
3. Mal sehen wann dann Giftgas aufgespürt wird.

Assad wäre wirklich bescheuert, würde er mit Giftgas hantieren. Aber für die Rebellen wäre es von großem Vorteil wenn ein paar Granaten mit Giftgasspuren Richtung Türkei fliegen würden. Das würde das Ende Assads innerhalb weniger Stunden bedeuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 04.12.2012, 14:17
4. Worum es wohl geht

Zitat von sysop
Eine Intervention im syrischen Bürgerkrieg galt in den USA bislang als undenkbar. Doch nun scheint das Assad-Regime mit der Produktion des Nervengases Sarin begonnen zu haben. Das Pentagon bereitet einen militärischen Eingriff vor, um den Einsatz von Chemiewaffen zu verhindern.
Ich denke kaum dass die USA 75000 Mann nach Syrien schicken wollen. Die wiederaufgewärmte Geschichte mit den chemischen Waffen soll doch nur dazu dienen die Aufstellung der Patriots in der Türkei propagandistisch zu rechtfertigen. Wenn die USA schon bereit sind 75000 Boys nach Syrien zu schicken, wie kann man dann eine Diskussion entfachen wegen einiger popeliger Patriots. Klappern gehört zum Handwerk, bei Soldaten ist das genauso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lebenslang 04.12.2012, 14:18
5. extrablatt ! extrablatt !

die amerikaner spielen alle möglichen kriegs-szenarien durch : china, nordkorea, cuba, iran und natürlich auch syrien.

wozu ist ein planungsstab da wenn er nicht alle möglichen potentiellen gefahrenszenarie durchspielen bzw. je nach dringlichkeit ernsthafter planungsanalyse unterzieht.
eine news von wikileaks-dimensonen im bereich kalter kaffee angesiedelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bleifuß 04.12.2012, 14:19
6.

Zitat von sysop
Eine Intervention im syrischen Bürgerkrieg galt in den USA bislang als undenkbar. Doch nun scheint das Assad-Regime mit der Produktion des Nervengases Sarin begonnen zu haben. Das Pentagon bereitet einen militärischen Eingriff vor, um den Einsatz von Chemiewaffen zu verhindern.
Bevor der Dollar kollabiert, wird sich noch schnell ein Sündenbock gesucht. Immer das selbe Schauspiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immernachdenklicher 04.12.2012, 14:19
7. Arabischer Frühling

Wer das jetzt noch behauptet, dem ist beim besten Willen, nicht mehr zu helfen.
Die ganze Aktion ist von langer Hand vorbereitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerKritische 04.12.2012, 14:19
8. .....

Zitat von Nonvaio01
gibt es natuerlich keine, aber egal hauptsache man einen Grund einen weitern Krieg zu fuehren.
Stimmt, aber war das mit den Chemiewaffen nicht auch so im Irak.
Ach ne da warn es ja die nicht vorhandenen Atomwaffen.
Mal sehen ob sich diesmal auch wieder ein Powell findet,
der die internationale Staatengemeinschaft so offen belügt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 04.12.2012, 14:20
9. "Sender Gleiwitz" die Soundsovielte

Wenn die USA bei einem Feind erst mal Massenvernichtungswaffen geortet zu haben glauben, dann ist die nächste Invasion gebongt, selbst wenn gerade ein Friedensnobelpreisträger Supreme Commander ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 40