Forum: Politik
Assange-Verfahren - wie geht es weiter mit WikiLeaks?

Julian Assange ist im Gewahrsam der britischen Polizei. Der von Schweden wegen Vergewaltigungsverdachts gesuchte WikiLeaks-Gründer hat sich in London den Beamten gestellt. Wie geht es nun weiter führ WikiLeaks?

Seite 99 von 362
Batavias 08.12.2010, 10:30
980. Mächtige fürchten die demaskierende Blossstellung verräterischer Langzeitstrategien

Kein Wunder, dass das gesamte polit. Establishment wegen dem Robin Hood Assange in höchster Alarmbereitschaft ist. Die demaskierenden Blossstellungen von WL bedrohen das reibungslose Funktionieren der Demokratielüge inkl. ihrer Kriege aufs ässerste.

Beispiel:
Schäuble - lahrelang DIE Schlüselfigur - bei der Forderung des Einsatzes der Bundeswehr im Innern / der Onlinedurchdurchsuchung / und Vorratsdatenspeicherung fordert jetzt passend dazu:
"Schäuble würde Haushaltsrecht an Brüssel abtreten"
http://www.welt.de/wirtschaft/articl...-abtreten.html

Das ist quasi Hochverrat, war hierzu zu lesen, was man nur unterstreichen kann. Bei zukünftig zu erwartenden Widerständen in der Bevölkerung gegen diese Art von Landesverrat und Ausplünderung soll das Militär - neben Schäubles Überwachungswahn zur Aussortierung von Risikogruppen in der Bevölkerung - SCHLAGkräftig bereit stehen.

Die Enthüllungen so gearteter landesverräterischer Langzeitstrategien sowie deren Hintergründe fürchten die Mächtigen in diesem Tagen am meissten. Nur das ist der Grund für die Hysterie. Der harmlose diplomatische Kaffeetratsch über WW etc. kann es kaum sein.

Beitrag melden
zackzodiac 08.12.2010, 10:31
981. old story

Zitat von ecua
Halt wir leben in einer repräsentativen Demokratie, in Staatsrecht wurde mir schon vor Jahrzehnten erklärt, dass es sich eigentlich um eine Mehrheitsdiktatur handelt, die Mehrheit bestimmt über die Minderheit...
Also hat die Politik daran gearbeitet der ......

interessant ist, dass dies schon vor beinahe 200 jahren über amerika gesagt wird. touqueville nennt dies - nach einer reise durch amerika, die tyrannei der mehrheit...

Beitrag melden
jasyd 08.12.2010, 10:33
982.

Zitat von bosemil
Der australische Außenminister hat es auf den Punkt gebracht. Verantworlich für das Ganze Theater um Wikileaks und Assange ist die US amerikanische Administration selbst. Die.....
Können Sie mir mitteilen wo der australische Außenminister den von Ihnen geschilderten Beitrag über den Sauladen Amerika von sich gegeben hat?

Beitrag melden
yarx 08.12.2010, 10:33
983. Spiegelaffäre

Für alle, die hier gern nach Recht und Ordnung rufen:
Ein sehr lesenswerter Beitrag mit Bezug auf das damals ergangene Urteil für den Spiegel.
Wer sich das Urteil mal komplett durchlesen möchte: Im Artikel ist ein Link.
Fazit: In Deutschland wäre es bei gängiger Rechtslage für Wikileaks gar nicht so schlecht, wenn es als Presseorgan anerkannt wäre.
http://www.lawblog.de/index.php/arch...t-serverplatz/

Beitrag melden
Gockeline 08.12.2010, 10:33
984. Der Spiegel war das einzige Medium

das bei der Wahrheit blieb.
Der Spiegel zeigte als einziges Medium das Verhalten der zwei Frauen auf.
Der Spiegel zeigte fast als einziges Medium auf,
dass Assange sich selber stellte und dann verhaftet wurde.
Alle anderen blieben stur bei der Nachricht,
Assange ist nun endlich verhaftet!
Er sei in der Realität angekommen,u.s.w.!
In Wahrheit geht alles noch schneller ,
weil er viele Anhänger hat die ihm helfen.
Da geht es nicht um den Mann Assange,
sondern um die Idee der Wahrheit.
Es zeigt uns auf, wie Menschen sich verhalten,
wenn sie glauben niemand bemerkt ihre Lügen.
Wikileaks ist eine Hydra der man einen Kopf abschlagen will,
und nicht merkt dass 10 Köpfe sofort nachwachsen.

Beitrag melden
Dirty Diana 08.12.2010, 10:36
985.

Zitat von Steeevyo
Hat schon mal jemand gelesen worauf sich diese Vergewaltigungsvorwuerfe beziehen. Absolut laecherlich dass dies fuer einen internationalen Haftbefehl reicht. Sehr peinlich fuer die Schweden. Noch peinlicher fuer die beiden Damen.
Sie haben den Witz nicht verstanden. Die Vergewaltigungsvorwürfe werden wahrscheinlich schnell fallen gelassen, es kam in Schweden ja nicht einmal zu Anklage.
Es ging nur darum, Assagen erst einmal einzubuchten.
Jetzt folgen Vorwurf auf Vorwurf im Stile Russland und Chodorkowski.
Pech für Assange.
Gut für den Weltfrieden.

Beitrag melden
Donnie the Dutch 08.12.2010, 10:40
986. Die Welt ist im Wandel

Bei der längerer Betrachtung dieses Themas geht es glaube ich um noch viel mehr als der Tatsache, das hier eine Menge Material veröffentlicht wurde, das in bestimmten Kreisen als vertraulich gilt.

Es geht um das was Wikileaks widerspiegelt: Die Auffassung das Zugang zu Informationen prinzipiell jedem Hanswurst zusteht. Und zwar fernab jeder hierarchischen Ordnung und auch von "unten".
Dem gegenüber steht die Auffassung fast jeder Staatsordnung das eine 4.te oder gar 5.te Gewalt eben teil der Gewaltenteilung, also des Instrumentariums zur Aufrechterhaltung der gesellschaftlichen Ordnung ist/sein soll.

Hier treffen zwei Weltanschauungen aufeinander, und alle Brüderles, von und zu Guttenbergs und Obamas dieser Welt, die Sicherheitslücken(!) im Internet mit Gesetzen schließen wollen, die nach Überwachung und Kontrolle von kriminellen Machenschaften im Internetz schreien, zeigen damit jedesmal aufs neue ihre Unkenntnis der Funktionsweisen eines weltweiten Netzes und ihre kleinstbürokratische Angst vor Neuem, und der Verschiebung des Informationsflusses zu ihren Ungunsten...

Beitrag melden
ariandaddy 08.12.2010, 10:41
987. Wir warten!

Wann endlich werden die richtig brisanten Dokumente und Depeschen veröffentlich? Das, was bislang an die Oberfläche gespült wurde ist eher der Berichterstattung in Zeitschriften wie Gala, Cosmopolitan oder Hörzu, würdig.

Beitrag melden
dextermorgan 08.12.2010, 10:42
988. Friedensnobelpreis für Assange!

Herr Assange ist ein politisch Verfolgter!
Das Kapital und der "militärisch-Industrielle Komplex" jagen einen Helden!
Wenn China, Nordkorea oder Kuba so mit einem Demokraten und einen Menschen, der sich für freie Meinungsäußerung, Demokratie und Wissen über die Mächtigen für Alle einsetzt, verfolgt würde, würde er nächstes Jahr den Friedensnobelpreis bekommen.
Wenn jemand von "Demokratien" gejagt und mundtot gemacht wird, wegen demselben Anliegen, muss er um seine Reputation und sein Leben fürchten!
Die Bigotten westlichen "Demokratien" und Staatsmänner unterscheiden sich kein Deut von den Diktatoren Chinas und Kubas!!
Freiheit für Assange, Keine Geheimnisse für Niemanden!

Beitrag melden
acitapple 08.12.2010, 10:46
989. ...

Zitat von meslier
Aus dem Fall WikiLeaks sollten Schlussfolgerungen gezogen werden. Medien, die so viel Blödsinn veröffentlichen, sollten geschlossen werden. Die Akteure vor ein Gericht gestellt.
sorry, aber das ist kein "blödsinn", das sind fakten, die orignaldokumente sind sogar eingescannt anzuschauen. wie definieren sie denn "blödsinn" ? vielleicht alles, was einer verlogenen und korrupten regierung nicht in den kram passt, alles was von der von oben vorgegebenen stimmung abweicht ? na dann gute nacht und viel spass in systemen á la ddr, china, 3.reich usw...

unfassbar, dass man sowas lesen muß !!!

Beitrag melden
Seite 99 von 362
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!