Forum: Politik
Asyl für Edward Snowden: USA sollen Deutschland "aggressiv" gedroht haben
DPA

Warum gewährt Deutschland Edward Snowden kein Asyl? Der Enthüllungsjournalist Greenwald hat eine Erklärung - sie soll von Vizekanzler Gabriel stammen. Demnach haben die USA Deutschland angeblich unter Druck gesetzt.

Seite 7 von 41
flaviussilva 21.03.2015, 13:42
60. Zynisch betrachtet,

Zitat von ambergris
Hmm, naja, von Geheimdienstberichten der USA abgeschnitten zu sein, hieße dann, dass Deutschland entweder einen Terroranschlag im eigenen Land akzeptieren müsste, oder sich als Terrorziel unattraktiv machen müsste, sprich, aus dem Anti-Terror-Krieg der USA ausstiege bzw. sich als Aufenthaltsort von potenziellen Terroristen anbietet.
galten fast alle aufgedeckten Terrorpläne Einrichtungen
der USA in Deutschland.

Insofern hätten sich die USA ganz kräftig ins eigene
Fleisch geschnitten !

Mann müsste also als Deutscher nur einen gewissen
Sicherheitsabstand zu US Einrichtungen in D halten
und wäre relativ sicher.

Wie bequem es für die US-Regierung werden würde,
sollte die Öffentlichkeit dort rauskriegen, warum die
Anschläge gelingen konnten, steht auf einem ganz
anderen Blatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B.Buchholz 21.03.2015, 13:42
61.

Bei solchen Freunden braucht man keine Feinde ... nicht souverän ... Deutschland GmbH ... noch immer besetzt ... 3 . Weltkrieg ... Raus aus der NATO ... Russland-Achse für Frieden und Partnerschaft auf Augenhöhe ...

Köstlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 21.03.2015, 13:43
62. wäsche waschen

man kann es auch so nennen :

eine hand wäscht die andere.

hätte deutschland sich für snowdon entschieden hätte es amerika als "unrechtsstaat" klassifiziert indem kein rechtlich einwandfreies verfahren möglich wäre.

die amerikaner haben klargemacht was sie davon halten.

snowdon lebt jetzt in einem land indem oppositionelle und freie journalisten umgebracht werden und er selbst als propagandapüppchen herhalten muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
corvey 21.03.2015, 13:43
63.

Zitat von Badischer Revoluzzer
nur peinliche Kriecher, die den USA in den A... kriechen bis sie im Zwölffingerdarm angekommen sind. Pfui. Ekelhaft. Ehrlos. Ohne Charakter.
nein ... "unsere Politiker" können nicht anders ... da gibt es immerhin heute noch gültige Verträge aus der sog. Nachkriegszeit, die dem tumben Volk vorenthalten werden (VS) und dann gibt es ja auch nicht die nackte militärische Macht, Drohnen etc. ... bist du nicht willig, dann brauch ich ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bob74 21.03.2015, 13:44
64. USA droht Deutschland!

Heyho, jetzt weiß ich was Demokratie ist. Zitat vom Stalin: Ich hebe immer gedacht, dass Demokratie Herrschaft des Staatsvolkes ist. Aber Herr Roosevelt hat mir erklärt, dass Demokratie Herrschaft des amerikanischen Staatsvolkes ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stadtguerilla 21.03.2015, 13:45
65. ...

Ich verstehe nur nicht warum man sich von den USA so vorführen lässt und zwar in allen europäischen Bereichen.
Es hat für uns und schlußendlich auch für die Politiker keinen Nutzen(also... wenn man sie dann aus ihren Ämtern gejagt hat zumindest...).

Die EU ist keine dritte Welt, auch wenn einige das meinen die EU würde eine ohne den großen Führer *hust* USA.

Wir sollten das selber machen, EU-Militär, EU-Geheimdienst(kann mir keiner erzählen das das nicht in der selben Qualität ginge, die Franzosen, Schweden, Schweiz sind auch nicht ohne), EU-Verteidigungspolitik und eine "soziale Marktwirtschaft" irgendwo in der mitte mit schwerpunkt "Lebensqualität", Öko, Erneuerbare, echte Lebensmittel, Transrapid(!), demokratie usw.
Wir brauchen weder die neoliberalen Plutokraten links von uns noch die rechtsfreien Oligarchen rechts von uns.
Wie wäre es mit denen "unter uns"(also am Globus), da erledigt sich dann langfristig auch das Asyl "Problem", Rohstoffe, Wachstumsmärkte(sollten reichlich vorhanden sein) uvm.

Ein paar eigene Ideen zu Wirtschaftssystemen und mehr "wir/uns" könnte der EU aktuelle und zukünftige Probleme, die von links und rechts auf dem Globus *absichtsvoll* gemacht werden, ersparen.
SO aufjedenfall wird das keiner mit "der EU" und dem frieden hier...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikado17 21.03.2015, 13:45
66. wie schwach sind umsere Dienste eigentlich

die Drohung ist doch lächerlich, wir geben doch nicht über Jahrzehnte Millionen und Miliiarden Steuergelder aus, um weiter am Rockzipfel der USA zu hängen! Wie schwach sind unsere Dienste bloß?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redbayer 21.03.2015, 13:46
67. Zwar völlig richtig, aber die

Zitat von keksguru
die halte sich immer noch für die Weltmacht Nummer 1, denen paßt das auch nicht daß Deutschland an einer Alternative zum IWF basteln. Was nehmen die sich eigentlich raus? Stürzen ganze Länder ins Chaos, verhelfen zweifelhaften Diktatore zur Macht, bekämpfen die Demokratie (z.B. Chile und Argentinien). Das alles ist mit europäischer Ethik nicht vereinbar, und ich find das immer wieder gut, wenn z.B. Rußland oder China einfach mal "nein" sagen. Ich persönich favorisiere sogar China, denn die marschieren niccht in andere Länder ein und haben seit 1968 direkt kein Land mehr direkt oder indirekt erobert. Die USA marschieren auch in den 90er Jahren noch in den Irak ein - weil die angeblihc die A-Bombe haben und haben genauso wie in Afghanistan einen beinahe gescheiterten Staat hinterlassen.
ihre GROKO wollen es doch so. Schauen sie nur auf die aktuelle und völlig idiotische Bundesregierung Werbung "Deutschland Prinzip" die für viele Millionen in allen regierungstreuen Medien verbreitet wird.
Sie aus Ausdruck des Vasallentums - von "Erfolg zu Erfolg".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
corvey 21.03.2015, 13:46
68.

die große Gefahr für diesen Planeten und die Menschheit kommt aus Nordamerika ... die wollen die ganze Welt beherrschen und sie werden mit ihrem Terror nicht aufhören, bis sie ihr Ziel erreicht haben ... und jedes Mittel ist recht ... wie wir seit vielen Jahren vor Augen geführt bekommen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mediaspiegel 21.03.2015, 13:47
69.

Zitat von pauschaltourist
Jeder realistische Sicherheitspolitiker ist sich der Tatsache bewusst, dass man ohne Infos der Amerikaner halbblind durch den Nebel stolpern würde.
Und was bedeutet das angesichts der Tatsache, dass beispielsweise die USA den Rest der Welt mit gezielten Falschinformationen in den Irak-Krieg geführt haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 41