Forum: Politik
Asyl für US-Whistleblower: Nimmt Frankreich Edward Snowden auf?
Phillip Faraone/ Getty Images

US-Whistleblower Edward Snowden will nach Frankreich - und Frankreichs Justizministerin Nicole Belloubet will, dass Snowden Asyl bekommt. Geht da was? Für Emmanuel Macron böte sich eine einmalige Gelegenheit.

Seite 1 von 7
Freidenker10 18.09.2019, 21:26
1.

Merkel wird dies zu verhindern wissen, denn wenn Snowden in Frankreich Aysl bekommen würde, würde Merkel dies in ein sehr schlechtes Licht rücken, denn auch hierzulande würden viele ein Asyl für Snowden begrüßen! Hier wird immer damit argumentiert das dies nicht gehen würde, aber Frankreich kann das Gegenteil beweisen! Hoffe es klappt, würde mich für Snowden riesig freuen!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.T 18.09.2019, 21:40
2. Eine Schande!

Das er bisher in keiner Demokratie Asyl erhält, ist eine Schande!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jupiter_jones 18.09.2019, 21:42
3. Schade

Schade, denn snowden wuerde lieber nach Berlin. Aber leider fehlt es der deutschen regierung an mut, sich zu den werten zu bekennen, die snowden verteidigt hat! Wiedermal. Bravo frankreich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 18.09.2019, 21:45
4. Große Geste, große Chance.

Die Gewährung von Asyl für Edward Snowdon wäre eine große, mutige Geste, die zum einen die moralische Führung von Europa gegenüber des zaghaften Deutschland zementiert und zum anderen ein Zeichen gesunden Selbstbewusstseins gegenüber den USA, die sich in den Augen eines jeden vernünftig denkenden Menschen mehr und mehr diskreditieren und realisieren sollten, dass sie nicht nur Stiefelhalter in Europa haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dummzeuch 18.09.2019, 21:51
5. Frankreich könnte gehen

Im Gegensatz zu Deutschland könnte Frankreich den USA politisch die Stirn bieten und vielleicht sogar Snowdens Sicherheit garantieren. In Deutschland hätte ich an Snowdens Stelle Angst davor vom amerikanischen Geheimdienst entführt und dann "zufällig" irgendwo aufgegriffen zu werden, wo eine Auslieferung an die USA nur eine Formalität ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sfgr 18.09.2019, 21:55
6. Spiegel, dein Vokabular

Asylbewerber wäre der korrekte Begriff.
Asylant hingegen wird von Nazis und anderen Ignoranten als Kampfbegriff verwendet. Oh Mann!


- - - - - - - - Danke für den Hinweis. Wir haben Ihren Einwand weitergeleitet. MfG Redaktion Forum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herwescher 18.09.2019, 21:58
7. Wäre schon ein starkes Stück ...

... den USA politische (Straf-)Verfolgung vorzuwerfen. Für nichts anderes kann es ja Asyl geben ...

Damit würden die USA automatisch als Schurkenstaat bezeichnet, die US-Justiz als politisch weisungsgebunden etc. Das wäre ein bisher nie dagewesener Schritt.

Ganz schön große Klappe, die Franzosen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bams 18.09.2019, 22:03
8. Ist Snowden von seinem Land verbannt? Ist er ein Freiheitskämpfer?

Beide Fragen lassen sich mit NEIN beantworten. Was Snowden getan hat ist auch in Frankreich strafbar. Ohne Eingriff in der Unabhängigkeit der Justiz ist Snowden in westlichen Demokratien nicht sicher, in Moskau schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaiserstuhlwinzer 18.09.2019, 22:05
9. da würde die "Grande Nation"

uns erbärmlichen Deutschen (jedes Land ha die Regierung, die es verdient!) ein wunderbares Beispiel geben, was Freiheit (die immer die Freiheit der Anderen ist!) bedeutet! Allez vite, Monsieur le Président!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7