Forum: Politik
Asylbewerber: Behörden erwarten mehr Flüchtlinge aus Afghanistan
Getty Images

Bis zu 100.000 Afghanen im Monat verlassen derzeit ihre Heimat, die Reisepässe werden bereits knapp. Einem Bericht zufolge rechnen deutsche Sicherheitsbehörden mit einem raschen Anstieg der Asylbewerberzahlen.

Seite 27 von 27
Dr.Fuzzi 27.09.2015, 15:38
260. Och Joh!

Zitat von hawe
der Artikel wurde gelöscht. Scheint triftige Gründe dafür zu geben. Können Sie den Inhalt noch sinngemäß widergeben?
Nur Mut...

Den Artikel http://www.heise.de/tp/artikel/46/46095 gibt es immer noch und ist nicht gelöscht.

Beitrag melden
Schweigbrecher 27.09.2015, 15:53
261. Die Dynamik der Zuwanderung

Zitat von spiegelleser861
Es wird immer klarer, dass unser Asylsystem völlig gescheitert ist. Wir können nicht jeden Afghanen, Pakistani, Syrer, Iraker etc. etc. aufnehmen, der in Deutschland ein sichereres/besseres Leben möchte! Wir sprechen über zig (!) Millionen Menschen, auf die das zutrifft. Wenn wir weiter jeden einreisen lassen und vollversorgen (Ausbildung, Unterkunft, medizinische Versorgung, Kinderbetreuung etc. etc.), wird bei uns alles kollabieren. Weder unser Steuersystem noch unsere Krankenversicherung sind darauf ausgelegt, Millionen Einwanderer auszubilden und zu versorgen. Es droht nicht weniger als der völlige Kollaps! In Polen, England oder Tschechien hat man das schon lang erkannt und versucht gegenzusteuern, nur unsere Naiv-Mutti breitet weiterhin die Hände aus, denn es gibt ja keine Obergrenze!
Der verdeckte und von vielen nicht wahrgenommene Grund für die rasant zunehmende Dynamik der Zuwanderung liegt insbesondere in der eigentlich hoch erfreulichen Gegenreaktion von Politik, Medien und großer Teile der Öffentlichkeit auf die kriminellen und unsäglich dummen Brandanschläge rechtsradikaler Idioten auf Flüchtlingsunterkünfte sowie die Pegida-Demonstrationen vor einigen Monaten.

In dem Bemühen Deutschland nicht schon wieder als so rassistisch und fremdenfeindlich erscheinen zu lassen, wie Mitte des letzten Jahrhunderts, sind alle o.g. Akteure inzwischen weit über das Ziel hinausgeschossen. Sie alle miteinander haben aus humanitär-emotionalen Gründen leider jede Vernunft fehlen lassen.

Wie wir es jetzt noch verhindern können, dass die
Befürchtungen der seit langem warnenden Bedenkenträger eintreten werden, ist mir vollkommen unklar - was aber zu beobachten und viel beunruhigender ist:

Den o.g. Akteuren ist das leider auch nicht klar!

"Drei Kreuze" wenn das kein böses Erwachen gibt ...

Beitrag melden
Dr.Fuzzi 27.09.2015, 15:56
262. Och Joh!

Zitat von lupidus
Warum steht dort alles leer ? Niemand will dorthin. Früher konnte man noch pendeln. Leider ist der Individualverkehr für viele Arbeitnehmer nicht mehr finanzierbar. Also müssen die Leute in die Ballungsgebiete ziehen, wo die öffis funktionieren. Angebot und Nachfrage...
Weil dort alles leer steht, ist das reale Unterbringungsproblem dort schnell zu lösen. Eine Arbeit finden die Einwanderer mangels Kenntnissen der deutschen Sprache sowieso erst mal eher nicht. Da lässt es sich diese, in der ruhigen Abgeschiedenheit, doch so richtig gut büffeln.

Beitrag melden
Seite 27 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!