Forum: Politik
Asyldebatte bei den Grünen: Freunde der Realität
DPA

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat in einem Interview gefordert, straffällige Asylbewerber schneller abzuschieben - das provozierte. Die Partei fühlt sich missverstanden.

Seite 1 von 4
red snapper 1 20.12.2018, 19:07
1. Regierungsfähig

Sehr gut! Die Grünen sind unter der realistischen Führung von Harbeck/Baerbock tatsächlich reif für eine verantwortungsvolle Regierungsfunktion, was durch den Höhenflug in der "Sonntagsfrage" unterstrichen wird. Die Leute wollen nicht von Krötenrettern, Bahnhofsklatschern und Kriminellen-Verstehern regiert werden, sondern von einer neuen Generation Grüner, die realpolitisch denkt und handelt, ohne die ökologische und gesellschaftlich faire Leitlinie aufzugeben. Ich freue mich, ich wähle Euch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 20.12.2018, 19:12
2. Interessant,aber

wie glaubwürdig ist der Vorstoß ? Ohnehin schon absurd,das über Dinge,die selbstverständlich sein sollten, debattiert werden muss.Aber vielleicht ist das eben der Irrealität geschuldet, wenn man sich zu weit vom gesunden Menschenverstand entfernt hat.Aber lassen wir uns doch überraschen,denn bisher opponierten die Grünen ja nur und lehnten dann im Bundesrat alles ab! Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beggar 20.12.2018, 19:27
3. Anpassungsprozeß schreitet voran

Kaum ein CDU/CSU-Mitglied würde die Interview-Äußerungen der Grünen-Spitze nicht unterstützen. Das war das Ziel, und es wurde erreicht. Sehr zum Leidwesen der SPD, denn zwischen CDU/CSU und Grünen gibt es keinen freien Platz mehr für politische Gestaltung. Rechts steht die AFD, links die Linke. Ein weiterer "Schwarzer Tag" für die noch verbliebenden Sozialdemokraten/innen. Dazu paßt auch die Art und Weise der Neuauflage von schwarz/grün in Hessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teletubby1951 20.12.2018, 19:34
4. unglaubwürdiger wahlkampf

die grünen traumtänzer werden niemals realisten sein. das ist alles nur wortgeklingel, um wähler zu umgarnen. knackpunkt sind die sicheren herkunftsstaaten. da bewegt sich nichtsbei den grünen ideologen. also nur geschwätz zum vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seppfett 20.12.2018, 19:36
5. Links Grün?

Links Grün gibt es nicht mehr. Die Grünen sind in der langweiligen Mitte angekommen. Eine Chance für die SPD, da jetzt die Grünen den Weg aller CDU/CSU-Koalitionen gehen werden. Ich wähle euch nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ortibumbum 20.12.2018, 19:36
6. oh Gott

nun auch Realpolitik. Alles nicht so gemeint. Die Grünen dürfen im Moment alles; hoffentlich fallen sie nicht auf die Schn....!
Übermut tut selten gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 20.12.2018, 19:40
7. An beggar. Nr3

Ja,ich stimme zu! Die Sozialdemokraten können nur mit einer plötzlich auftretenden charismatischen Figur Boden gewinnen.Ich bekam einen Zeitungsausschnitt über einen Bürgermeister einer großen süddeutschen Stadt,der seine SPD im Interview ermahnte, endlich die Realitäten zu sehen...es ging,wie könnte es anders sein, um Ausweisungen und Vergewaltigungen in der Stadt.Von Frau Nahles hielt er nicht sonderlich viel ! Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ross_rossky 20.12.2018, 19:42
8. Die Partei der Belehrer und Bevormunder...

...hat mal wieder zugeschlagen. Irgendwas "populistisches" rausgehauen um dann Stunden später, mal wieder, missverstanden zu werden.
So überzeugt man das Wahlvieh.
Seit Jahren keinen echten Plan was man politisch bewegen will, statt dessen ereifert man sich in der Suche nach Maßregelungen, Verboten und Bevormundungen der Bürger. Vor Ort, dort wo echte "Grüne Arbeit" von Nöten wäre, sieht man diese Damen und Herren selten bis nie. Es ist halt auch viel gei l er sich im Heli zum Wandern chauffieren zu lassen.
Bravo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michlmeik 20.12.2018, 19:42
9. Grüne und AfD

Nur diese Zwei haben zur Zeit Format, doch sollten sie regieren würden beide sehr schnell entzaubert, denn der Schaden könnte riesig werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4