Forum: Politik
Asylpolitik: Grünen-Chefin verlangt schnellere Abschiebung von straffälligen Asylbewe
DPA

Asylbewerber, die die Rechtsordnung nicht akzeptierten, sollten bei Abschiebungen vorgezogen werden, fordert Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock.

Seite 1 von 9
prest 19.12.2018, 06:57
1. Sylvester steht vor der Tür

Ich halte das eigentlich für sehr vernünftig, nur wirkt diese Forderung so kurz vor dem Jahreswechsel sehr populistisch. Es sollte auch nicht nur für Sexualstraftäter gelten sondern auch für Raub, schwere Körperverletzung etc. aber da ist ja weiterhin Punkte sammeln seitens der Straftäter angesagt. Und dann sollten die Grünen mal die Länder benennen in die sie auf keinen Fall abschieben wollen. Spätestens dann entpuppt sich die Forderung doch wieder als Nebelkerze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ortibumbum 19.12.2018, 07:03
2. och gottchen...

Haben die Grünen jetzt auch die große Politik entdeckt. Ist schon aufgefallen, dass Baerbock und Habeck die anderen Grünen weit "Übertrumpfen" mit ihren Sinnaussagen; jedoch ohne konkrete Handlungsweisen anzugeben...? Genauso das obige Thema: Abschiebungen. Alle Phrasen, die hinreichend bekannt sind.
Der sogenannte freie und schlaue Wähler folgt dem wie immer und fragt sich leider nicht, wie das in konkrete Politik umgesetzt werden kann. Sonst darf auch keine Grüner mehr ans Mikrofon.
Auch eine Taktik,,,
Grüne sind weit überschätzt und werden bald auf den Boden der Tatsachen landen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinung2013 19.12.2018, 07:11
3. ist das jetzt auch Populismus

oder gilt Populismus nur immer bei den Anderen?
Abgesehen davon: Deutschland kann es nicht. Weder Rückführungen noch Abschiebungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 19.12.2018, 07:21
4. Ganz neue Töne

Da darf man aufhorchen. Kaum wähnen sich die Grünen als neue Volkspartei, schon ersetzen Sie Prinzipien durch massentaugliche Positionen. Willkommen in der harten Realität!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabi.c 19.12.2018, 07:23
5. Nun ist die....

Nun ist die Katze aus dem Sack.
Bisher haben die Grünen herum geeiert und man wusste nicht weshalb die Grünen so einen Hype haben.
Die Grünen wollen sich der CDU annähern und nun die Aussage des Frau Bearbock,dass die Straf gewordenen Asyl Bewerber schneller abgeschoben werden sollen zeigt ,dass die Grünen in die Wirklichkeit angekommen sind und nicht mehr auf ihre Werte bestehen.
Hier ein bisschen nach Rechts da ein bisschen nach links und schon sind die Grünen Koalitionsfähig.
Demnächst wird nicht mehr gestritten welches Land sicheres Herkunft Land ist,Hauptsache die Koalitionsfähigkeit ist gesichert.
Nun hat der Wähler die Entscheidung.
Das Original CDU wählen oder die Grünen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasmagazin2017 19.12.2018, 07:40
6. Werden die Grünen endlich vernünftig?

Man kann nur hoffen, dass das ernst gemeint ist und nun endlich auch Ernst gemacht wird! Möge sich diese richtige Ansicht bei allen Grünen durchsetzen! Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
openminded 19.12.2018, 08:16
7.

An sich eine Forderung, die gar nicht erst ausgesprochen werden müsste. Wer Schutz vor Gewalt im Heimatland sucht sollte wohl selbst auf Gewalt verzichten können.
Allerdings finde ich es schon befremdlich, die Abschiebung von Tatverdächtigen zu fordern. Überführte Straftäter gerne am nächsten Tag in die Heimat, egal welches Herkunftsland. Aber die Grundlage sollte schon mehr als ein Tatverdacht sein.

P.S.:Übergriffe auf Männer sind ebenfalls durch nichts zu legitimieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fördeanwohner 19.12.2018, 08:20
8. -

Zitat von meinung2013
oder gilt Populismus nur immer bei den Anderen? Abgesehen davon: Deutschland kann es nicht. Weder Rückführungen noch Abschiebungen.
Aber guter Populismus, da die Forderung klar wie Kloßbrühe ist.
Da ich Grün gut finde, bin ich froh über diese Aussage, denn das Einzige mit dem ich nicht ganz konform gehe, war bisher die vermeintlich Toleranz gegenüber straffälligen Asylbewerbern.
Es ist zwingend, dass man eine Art Hierarchie aufstellt bezüglich der Menschen, die zurückgeführt/abgeschoben werden müssen. Definitiv darf das Kriterium nicht sein, wen man am leichtesten aufgreifen kann, da das immer die Guten und Anständigen trifft.

Was Abschiebungen usw. angeht, kann das kein Land der Welt so wirklich. Das setzt nämlich voraus, dass die Heimatländer mitmachen. Oder sollen wir Menschen mit Fallschirmen aus Flugzeugen abwerfen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C0untZer0 19.12.2018, 08:25
9. Das ist komplett vernünftig.

Es gibt diesen sehr einfachen Gradmesser, Schwere und Anzahl begangener Straftaten. Er ist leicht auszulesen. Bei der Menge der Ausweisungen und der vorhandenen Kapazitäten dafür, würde man auf lange Zeit erst mal nicht Gefahr laufen angenehme und integrierte Personen auszuweisen. Eine solche (konsequente) Regelung würde allen hier gerecht werden: Der breiten Bevölkerung und der Mehrheit der Ausländer, die sich hier korrekt verhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9