Forum: Politik
Asylpolitik: Merkel erklärt Dublin-System für nicht funktionsfähig
REUTERS

Angela Merkel plädiert für eine Neuordnung der europäischen Asylpolitik, das bisherige Dublin-System sei am Ende. Beim Besuch in Spanien fordert sie eine bessere Kooperation mit afrikanischen Staaten.

Seite 18 von 18
Kurt2.1 13.08.2018, 09:30
170. #168

Zitat von mostly_harmless
... aber in der realen Welt haben die Bürger dieses Landes nicht einen Cent weniger im Portemonnaie durch die Flüchtlinge.
Das ist aber eine steile Behauptung! Sie denken, die Milliardenbeträge, die für die Versorgung der hier anlandenden Flüchtlinge aufzubringen sind, fallen vom Himmel? Kost alles nix und die vielen leerstehenden Wohnungen werden auch endlich trockengewohnt. :-)

Beitrag melden
karl-felix 13.08.2018, 11:23
171. Na,ja

Zitat von Kurt2.1
Das ist aber eine steile Behauptung! Sie denken, die Milliardenbeträge, die für die Versorgung der hier anlandenden Flüchtlinge aufzubringen sind, fallen vom Himmel? Kost alles nix und die vielen leerstehenden Wohnungen werden auch endlich trockengewohnt. :-)
auf der anderen Seite sind das Milliarden , die direkt in die Taschen der deutschen Unternehmer und Arbeitnehmer fliessen und mit denen viele Arbeitsplätze geschaffen werden .
Der Gewinn der Volkswirtschaft ist eindeutig , unser verfügbares Einkommen steigt seit 2015 beständig genau wie unser BIP . .
Wo also ist Ihr Problem ?

Sie werfen -statistisch - die Hälfte Ihrer mit höchstem Energieeinsatz produzierten Lebensmittel einfach weg , trotzddem laufen dank der Volkskrankheit Adipositas , IHre Kleider im Schwank ein und Sie werfen die praktisch neuwertig einfach weg . Zehntausende von Wohnungen werden einfach abgerissen /weggesprengt um die Preise hoch zu halten -
und Sie sind zu geizig , die Ärmsten der Armen zu kleiden zu speisen und den Obdach zu gewähren .
Ich verstehe Ihr Problem nicht und möchte, dass Sie , falls Sie aus Deutschland vertrieben werden genauso behandelt werden , wie Sie hier Flüchtlinge behandeln möchten .
Was du nicht willst, das man die tu,
das füg auch keinem andern zu .So einfach ist das.

Beitrag melden
karl-felix 13.08.2018, 11:38
172. Ich

Zitat von Ezechiel
Vernünftige Lebensumstände in den Heimatländern schaffen, werden wir nie hinbekommen. Eines der Hauptprobleme in diesen Ländern sind die ansässigen Eliten. Stammesfürsten und deren Cliquen die alles Abgreifen was von Außen kommt. Solange die nicht beseitigt sind, wird sich nichts ändern. Und das geht nur mit Gewalt.
denke, es wäre schon ein riesiger Schritt in die richtige Richtung , wenn wir in den Heimatländern nicht Kriege anzetteln/finanzieren würden , die Bevölkerung nicht aus ihrer Heimat rausbombten , die Eliten nicht b estechen würden und keine Stellvertreterkriege führen würden . Was glauben Sie denn, was die Kurden mit den 20.,000 geschenkten Sturmgewehren der Frau v.d.Leyen machen werden ? die bauen damit keine Krankenhäuser sonder erzeugen einen neuen Flüchtlingsstrom .

Es sind unsere Stammesfürsten und Cliquen , wir haben die entweder an die Macht geputscht oder halten die an der Macht. Uns unbequeme Regierungen wie z.B. die von Saddam, Gaddafi, Assad
werden schlicht eliminiert und Millionen Einheimische in die Flucht getrieben mit unseren Bomben,Gewehren und unserer Unterstützung .

fFüvchtlinge sind in der Regel unsere Kinder, ohne uns gäbe es die kaum.

Es würde also erst einmal reichen , wenn wir deren Heimatländer nicht zerbomben würden , deren Märkte nicht zerstören , deren Küstengewässer nicht leerfischen würden .
Ein Bauer mit der Ernte ausf dem Halm und ein Fischer mit vollem Netz, die flüchten nicht- es sei denn jemand steht mit der Heckler&Koch, der Mauser hinter ihm oder die US-Airforce bombt gerade seine Familie.
Die Industrienationen und Atomwaffenstaaten sind die Gipfel der Scheinheiligkeit . Wer bombt denn seit 8 Jahren in Syrien ? Mit wessen Gerät ?. Wer macht denn das grosse Geschäft mit den Waffenlieferungen ? Wer besticht denn unsere Stammesfürsten ?

Beitrag melden
mostly_harmless 13.08.2018, 11:46
173.

Zitat von Kurt2.1
Das ist aber eine steile Behauptung! Sie denken, die Milliardenbeträge, [....]
Nee, das ist keine "steile Behauptung", das ist die FAKTENLAGE. Ich weiss, gewisse Kreise tun sich schwer damit und bevorzugen eine alternative Realität, an den Fakten ändert sich dadurch aber gar nichts.

Beitrag melden
ratio_legis 13.08.2018, 12:24
174. Finde den Fehler

Zitat von flohzirkusdirektor
Wenn Sie das neidisch macht, gehen Sie och einfach zum nächsten Ausländeramt uund bitten um Asyl. Bei der rechtsradikalen Bundeswehr- Oberleutnant klappte das ja auch. Und ein nur kurzer Weg zurück in der Zeit: Erinnern Sie sich noch an die Zeiten, als man (angebliche) Renegaten aus den Gefängnissen der DDR freikaufte und später auch noch (ebenfalls angebliche) Polen-, Rumänien- oder Russlanddeutschen? Denen wurde durch Kohls Regierung das Geld von vorne und hinten reingestopft! Störte Sie das damals eigentlich noch nicht? Meine Mutter und mich schon. Aber vielleicht sind Sie ja so sehr jung, dass Sie das damals noch gar nicht überblicken lonnten - alternativ waren Sie damals noch nicht einmal auf der Welt! Nungut, zumindest ich erinnere mich noch sehr, sehr gut ...
Witzig, dass Sie nicht einmal merken, wie widersprüchlich Sie argumentieren. Sie störte damals die regierungsseitige Unterstützung für die Russlanddeutschen, heute haben Sie kein Problem, wenn Menschen aus aller Welt in unbegrenzter Zahl hier alimentiert werden und dies, wie vorgerechnet, zu teils absurden sozialen Ungerechtigkeiten führt...?

Beitrag melden
ratio_legis 13.08.2018, 12:41
175. Zu kurz gedacht

Zitat von mallangsam
Wie hier die Fakten passend gemacht werden. Die einen behaupten, dass das böse Spanien alle Flüchtlinge durchwinkt und ihnen die Durchreise ohne Registrierung ermöglicht. Und daher jedes Abkommen mit Spanien völlig unwirksam sein muss. Die anderen Verschwörungstheoretiker loben dann die Franzosen für ihr rigoroses Grenzdebile an der spanischen Grenze. Im Gegensatz zum laxen Durchwinken an dt. Grenzen. Beides heisst aber, dass aus Spanien kaum ein Flüchtling unregistriert hier ankommen kann, ausser ein paar wenigen die durchgeschlüpft sind. Die Balkanroute ist mow. dicht, Italien verhindert mittlerweile jedwede Einreise, von daher ist ein Minimum an illegaler EU Einreise inzwischen erreicht. Was also wollen sie mehr?Dennoch dürften weiterhin Flüchtlinge wenn dann an den Mittelmeer- EU Aussengrenzenländern ankommen. Das wird sich nie vollständig verhindern lassen. Und dafür gilt es jetzt solidarische Regeln zu schaffen, die aber immer nur an den rechtsnationalen Statten Scheitern. Denen die ausschliesslich von der finanziell profitieren wollen, Deutschen, die nur ein exportwirtschaftliches Interesse haben, Ungarn die nur an Subventionen interessiert sind.
Dass das jetzt mit Spanien geschlossene Abkommen wertlos oder sogar ein "Witz" (Lambsdorff, FDP) ist, können Sie heute in allen Gazetten nachlesen. Dadurch kommen eher mehr Flüchtlinge nach Deutschland. Weil das Abkommen 1. nur Flüchtlinge betrifft, die von Spanien aus ÜBER Österreich nach Deutschland kommen (seit Juni kein einziger) und 2. viel mehr Flüchtlinge in Spanien (aber auch in Griechenland) dank dieses nullwertigen Akommens von Frau Merkel auf eine Familienzusammenführung hoffen dürfen. Auch ist die von Ihnen gewünschte "solidarischen Regelung" ein fixe Idee. Selbst wenn alle Länder Europas einem Verteilerschlüssel für Flüchtlinge zustimmen würden - wie will man denn die Migranten dauerhaft zwingen, in der rumänischen oder polnischen Provinz zu bleiben??

Beitrag melden
Seite 18 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!