Forum: Politik
Asylpolitik: Merkel erklärt Dublin-System für nicht funktionsfähig
REUTERS

Angela Merkel plädiert für eine Neuordnung der europäischen Asylpolitik, das bisherige Dublin-System sei am Ende. Beim Besuch in Spanien fordert sie eine bessere Kooperation mit afrikanischen Staaten.

Seite 3 von 18
rubberducki 11.08.2018, 18:31
20. Frau Merkel, treten Sie zurück!

Genau die Person, die das Dublin-System ausgehebelt hat, sinniert nun über dessen Zweck. Nein Frau Merkel, nicht dieses System ist überholt, sondern SIE in der Funktion der Bundeskanzlerin. Eine Abschaffung des Dublin-Systems stellt das Gesamtsystem ASYL in Frage, denn nur mit Betreten des ersten sicheren Landes besteht der Anspruch auf Asyl, da die Gefährungsgrundlage genau dann endet und Schutzersuchen geltend gemacht werden kann. Jede Weiterreise ohne Asylstatus negiert den juristischen Asylanspruch! Unfassbar, was diese Kanzlerin mit ihrer Rechtsbeugung für Europa angerichtet hat ...

Beitrag melden
peter.di 11.08.2018, 18:36
21. Doch, hat sie.

Zitat von Sportzigarette
Sie hat weder Recht und Gesetz gebrochen, noch Dublin ausser Kraft gesetzt, es waren die Menschen, die einfach kamen! Und verbreiten Sie bitte nicht wieder die AFD Lüge, Merkel hätte die Flüchtlinge nach Deutschland eingeladen. Ich habe Merkel nie gewählt, aber was der Kanzlerin von den ganzen Europa und Flüchtlingshassern unterstellt wird, ist langsam unerträglich.
Und wenn Menschen einfach was machen, dann ist egal, was in einem Rechtssystem verankert ist? Mach der Ansicht von Merkel und ihren Anhänger ist das offenbar so, nur wenn Merkel dann 3 Jahre später erklärt, dass der Recht nicht funktioniert ist dann natürlich grotesk. Und mal wieder ein nationaler Alleingang, dann das was Merkel da mal eben so beiseite geschoben hat ist ein EU Vertrag der für alle 28 EU Länder gilt.

Beitrag melden
deppjones 11.08.2018, 18:39
22. Konjunktive bis der Arzt kommt

Könnte, müsste usw. Kann unsere Bundeskanzlerin nicht einfach mal einen Vorschlag machen, wie das funktionieren könnte (auch ein Konjunktiv, kommt aber von mir und ich werde nicht dafür bezahlt etwas zu machen, das umsetzbar ist). Ist das nicht ihre Aufgabe?

Beitrag melden
Sonia 11.08.2018, 18:41
23. Merkel

eigentlich weiss ich oft nicht, wenn diese Frau sich äußert, ob sie ihre Aussagen auch versteht. Dass Dublin nicht funktioniert, pfiffen die Spatzen schon 2015 vom Dach. Nun auch bei ihr angekommen? Frankreich schützt seit 2017 strikt seine Grenzen - sowohl zu Italien als auch zu Spanien, wo durch die Berglandschaften die Grenzer spazieren u. Illegale einsammeln u. ab zurück. Frabkreich schützt sogar für die Briten gegen Zahlung von Millionen Euro die Seegrenzen zu GB, während Merkel davon redet, es darf keine nationalen Alleingänge geben. Was regiert uns da?

Beitrag melden
sigmarsoulbach 11.08.2018, 18:45
24. Kommentar Nr. 16: Auftritt des Besserwissers

Zitat von heiko1977
In wie weit sollte dass Dubliner-Übereinkommen (so der korrekte Name) in irgendeiner Weise "wichtiger Teil des EU-Systems" sein? Erklären Sie das doch bitte mal? Oder wissen Sie eigentlich gar nicht um was es dort geht?
Bei jedem Artikel das gleiche: Extremwisser zerpflücken Beiträge, weniger des Meinungsaustauschs wegen, sondern vielmehr um den Beweis des eigenen Wissens im Forum zu sehen. Warum tun Sie das? Ich glaube alle haben verstanden, dass Sie offenbar irgendein Spartenwissen haben. Dann teilen Sie es doch bitte mit, und stellen Sie nicht so scheinheilige Fragen. Es ist zum auswachsen...

Beitrag melden
flux71 11.08.2018, 18:58
25.

Zitat von Sportzigarette
Sie hat weder Recht und Gesetz gebrochen, noch Dublin ausser Kraft gesetzt, es waren die Menschen, die einfach kamen! Und verbreiten Sie bitte nicht wieder die AFD Lüge, Merkel hätte die Flüchtlinge nach Deutschland eingeladen. Ich habe Merkel nie gewählt, aber was der Kanzlerin von den ganzen Europa und Flüchtlingshassern unterstellt wird, ist langsam unerträglich.
Also ich empfinde es schon ganz lang als unterträglich, was Deutsche mit ihrer Regierung anstellen. Demokratischer Umgang ist das schon lang nicht mehr. Aber was will man machen, wenn mächtige ehemals-blonde Pleitiers nichts besseres zu tun haben, als die Welt mit ihren Lügen zu verseuchen. Das muss ja anziehend wirken.

Frau Merkel hat jetzt lang und sehr geduldig versucht, eine EU-weite Lösung für das Migrantenproblem zu finden. Länder wie Ungarn, Polen, seit neuestem auch Österreich und Italien sperren sich jedoch. Wer DUBLIN erfindet, muss auch UMVERTEILUNG sagen können. Aber das passiert nicht, und das liegt eben nicht an Deutschland, der Bundesregierung oder gar Frau Merkel selbst.

Die Rechtsextremisten in den verschiedenen Ländern graben sich aber mit ihrer Haltung nicht -- wie es sich eigentlich gehören sollte -- mit ihrer Anti-Haltung gegen einfach nur alles ihr eigenes Grab. Statt dessen kommen sie, a la Trump, mit ihren Lügen, ihrer Hetze, ihre nationalistischen Scheiße durch und drängen die Demokratie in der EU und in ihren eigenen Ländern immer weiter zurück.

Wenn die Entwicklung aufgehalten werden will, muss für DUBLIN ein Ersatz her. Und zwar schnell. Und zwar EU-weit. Diesmal richtig. Und nicht zu Lasten von Deutschland allein.

Mein Vorschlag: Die EU gleich mit neu machen. EU 2.0. Eine EU der Willigen. Also einer ganze Menge Staaten, nur eben ohne die nationalistischen Verweigerer.

Beitrag melden
ditta 11.08.2018, 19:01
26. Die Macht

der Marke Merkel ist brüchig geworden, die "mächtigste Frau der Welt" hat nun nicht mehr viele Finten auf Lager.
Die Migrationskrise ist mehr oder weniger hausgemacht, hat unser Land in eine unglaubliche Schieflage gebracht und Europa gespalten.
Die Erkenntnis der Dysfunktionalität der Dublin-Regeln kommt spät. Korrekturen hätte vor drei Jahren erfolgen müssen. Das politische Perpetuum infernale unserer Kanzlerin macht einfach nur traurig. Burn-out, Germany?
Und was Afrika anbelangt, hat Europa wirklich die letzte Dekade verpennt. Unsere peanuts braucht man dort nicht, denn China kann es besser!

Beitrag melden
Nordlicht1 11.08.2018, 19:06
27. endlich!

Endlich ist diese Erkenntnis auch ganz oben angekommen!! Das hat aber auch gedauert!!! Das lässt mich hoffen, dass in nicht allzu grosser Ferne sich auch in der CDU noch die Erkenntnis durchsetzt, dass die Bundesrepublik mittlerweile wohl doch ein Einwanderungsland geworden ist und ein Einwanderungsgesetz dann auch keine schlechte Idee ist...

Beitrag melden
guenther.kukla 11.08.2018, 19:10
28. unglaublich

die Person die das Dublin Abkommen vollständig ausgehebelt hat, will es jetzt reparieren ? Merkel bringt es tatsächlich fertig, sich zu der von ihr selbst verursarsachten Probleme, als Retter in der Not aufzuschwingen.

Beitrag melden
stadtmusikant123 11.08.2018, 19:12
29. xxx

Zitat von josipawa
hat es gedauert, bis die mächtigste Politikerin der Welt schnallt, dass das Dublin-System nicht funktioniert. Das ist bald eine ganze Legislatur.
So dreist muss man als Politiker erst mal sein.

Nach drei Jahren etwas laut auszusprechen, was die ganze Nation seit gefühlten Ewigkeiten weiß und erleiden muss.

Trump mag ein Rüppel sein, aber gegen Merkels "Wahrheiten" ist der Mann ja Vorsänger im Kirchenchor.

Für die nächsten Landtagswahlen und vor allem für die Europawahlen muss die CDU noch mächtig nacharbeiten. Mit solchen Sprüchen droht nur eine Mega-Klatsche.

Beitrag melden
Seite 3 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!