Forum: Politik
Asylpolitik: Merkel erklärt Dublin-System für nicht funktionsfähig
REUTERS

Angela Merkel plädiert für eine Neuordnung der europäischen Asylpolitik, das bisherige Dublin-System sei am Ende. Beim Besuch in Spanien fordert sie eine bessere Kooperation mit afrikanischen Staaten.

Seite 8 von 18
amon.tuul 11.08.2018, 21:33
70. Die Katastrophe

Zitat von konstruktiv_
Nein. Jeder hat das 2015 erkannt. Gerade weil Frau Merkel es damals erkannt hat, hat sie doch als Notfallplan eine Erste-Hilfe-Aktion eingeleitet und Flüchtlinge ins Land gelassen. Andernfalls wäre es zu einer Katastrophe gekommen. Wie kommen sie zu ihrer unsinnigen Annahme? Würde mich interessieren.
ist ja da, Deutschland hat

a) einigen Tausend wirklich ersthaft politisch Verfolgten Asyl verschafft

b) zum Preis, Hunderttausende zu alimentieren, bei denen das Asylrecht eher den Charakter eines Mitnahmeeffektes hat

c) weiteren Millionen an Menschen Sozialleistungen zu zahlen und zu organisieren und zu extremen Kosten zu erbringen, man denke nur an all die "Hotels" und Versorgungsfirmen die sich damit beschäftigen und kräftig kassieren

Die Mehrheit der Wähler will ein Ende dieser Veranstaltung, wie kann die Politik einfach weitermachen?

Das ist absolut illegitim.

Es ist auch recht egal, ob und wie angeblich "internationale" Verträge zur Aufnahme von Flüchtlingen zu den bekannten Bedingungen "zwingen".

Für die meisten EU Staaten rund um Deutschland gilt das ja auch, juckt da aber niemanden.

Beitrag melden
Plausible.Reasoning 11.08.2018, 21:36
71. Ursachen

Zitat von eineStimme
Solange die angeblich zivilisierte Welt nicht mit einer Stimme spricht, solange ökonomische Interessen dazu führen, dass wir wegsehen wenn Diktatoren, Despoten und Unrechtsregime das Leben ihrer Bevölkerung zur "Hölle" machen (verglichen mit den Lebensbedingungen in Europa), wird sich nichts ändern. ...
Besuchen Sie bitte einmal die Herkunftsländer dieser Flüchtlinge. Es gibt in Nordafrika z.B. durchaus Fortschritte bei Ausbildung, Medizinsystem und Prosperität. Aber gerade in islamischen Gesellschaften wird dies durch sehr starkes Bevökerungswachstum kompensiert.
Die Bedingungen dort sind nicht nachhaltig, und nicht angenehm, daher wandern die Menschen aus in Länder, wo es besser ist. Ob diese Wanderung dann auch nachhaltig ist - ob bei Fortschreiten der Einwanderung also das Zielland auch in Zukunft attraktiv für Migranten bleibt - darf man allerdings bezweifeln.

Beitrag melden
Ökofred 11.08.2018, 21:51
72. ein paar fakes

Zitat von arminku
*Nach 47 beitragspfichtigen Jahren, liegen 48% aller Renten unter 800.-€. Also an der Armutsgrenze*. *Nach 0 beitragspfichtigen Jahren, bekommt eine 4 köpfige Flüchtlingsfamilie 1.970.-€ zuzüglich Miete, Strom, Wasser und Heizung*. *Setzt man für Miete und Nebenkosten bei 4 Personen 1.400.-€ an, entspricht das einem Nettoeinkommen von 3.370.-€. Das wiederum entspricht einem Bruttoeinkommen von 4.718.-€. Das entspricht einem Stundenlohn von 30,43.-€. Was verdienst Du denn so? Ach ja, Du musst ja arbeiten. Stimmt, 30,43.-€ gibt es für's nicht's tun. Das durchschnittliche Arbeitslosengeld beträgt in Deutschland unter 1.000.-€. Und dass auch nur ein Jahr, danach sind es dann 400.-€. Bedeutet, ein Jahr lang weniger als ein Viertel der Flüchtlinge, danach weniger als ein Zehntel. Und jetzt Erklären Sie mir bitte was überhaupt noch funktioniert. Weder die Verteilung noch die Finanzierung. Merkel und ihre linken Unterstützer ignorieren den Sprengsatz den Sie gelegt haben nicht nur, sie legen gerade das Feuer an die Lunte. Das bleibt nicht folgenlos, die Mehrheit ist nicht bereit das zu akzeptieren. Wir brauchen kein neues Flüchtlingsabkommen. Wir brauchen eine konsequente Rückführung und eine Bestrafung der Verweigerer.
Ihre Rechnung stimmt nicht. Wie kommen Sie auf diese dreiste Lüge mit der Rente und was wollen Sie damit erreichen?
Zum Rest: Das können Sie auch haben wenn Sie und Ihre Familie von 1970 Euro leben wollen! In Berlin machen das viele, schon in der 4. Generation! Also, worauf warten Sie?

Beitrag melden
nebelsturm 11.08.2018, 21:54
73. Eine europäische Lösung

wird wohl auch schwierig umzusetzen sein. Als Flüchtling würde ich da hingehen, wo mir das Leben am angenehmsten scheint. In vielen EU-Ländern gibt es keine vergleichbaren Sozialsysteme oder Perspektiven wie in Deutschland und niemand kann einen Flüchtling daran hindern in ein anderes Land mit besserer Versorgung zu gehen.

Beitrag melden
Ökofred 11.08.2018, 21:57
74. ja .. sicher..

Zitat von lupo44
der ähnlich formulierte beitrag von mir wurde nicht übernommen aber dieser Beitrag ist präziser als der meinige war. Die Menschen die vor Krieg und Mord ihr Land verlassen müssen um zu leben sind für jede Hilfe dankbar. Aber gerade Deutschland muß nun auch endlich was für die eigene Bevölkerung tun.Wir sehen es gerade an der Dürre die in Deutschland herrscht. Die Bauern beklagen einen Schaden von 1 Milliarde Euro geschätzt. Frau Klöckner derzeitige Ministerin für dieses Ressorce lehnt eine Soforthilfe ab.Sie will erst den gesammten Schaden im Überblick haben .Das sind die Dinge die des Volkes Zorn entwickeln lässt. Vergleichbar mit der Darstellung des Forumbeitrages. Die zu uns kommen werden sofort bedient und gut und die diese Werte geschaffen haben werden vertröstet bzw. unter Wert behandelt.Das geht nicht gut und spielt in die Karten der "Rechten" was keiner haben will.
Unsere armen Bauern verdienen natürliche alle notwendige Unterstützung! Sieht man mal davon ab, dass das Agrarsystem recht kräftig von der EU unterstützt wird wundern mich die genannten Zahlen doch sehr. Die Preise für Getreide etc. sind erheblich gestiegen, so dass anzunehmen ist das der resultieren Schaden tatsächlich viel niedriger ist. Das kann jetzt noch keiner wissen, die Ernte muss ja erstmal vollständig eingebracht und auch vermarktet sein. Dann macht es mal Sinn die Zahlen zusammenzustellen.
Das sich "volkes Zorn" entwickelt ist schon klar, der entwickelt sich immer schnell wenn es gegen Menschen geht die hier ja angeblich "sofort bedient" werden.

Beitrag melden
Ökofred 11.08.2018, 22:01
75. Richtig!

Zitat von Ezechiel
Vernünftige Lebensumstände in den Heimatländern schaffen, werden wir nie hinbekommen. Eines der Hauptprobleme in diesen Ländern sind die ansässigen Eliten. Stammesfürsten und deren Cliquen die alles Abgreifen was von Außen kommt. Solange die nicht beseitigt sind, wird sich nichts ändern. Und das geht nur mit Gewalt.
Diese Eliten schliessen zB ausbeuterische und für das eigene Volk ungünstige Agrar- und Fischereiabkommen mit uns ab, (in diesem Fall die EU). Es gibt aber von der EU Seite kein Grund diese Abkommen abzuschliessen, trotzdem passiert es.. na ja ist die EU Schuld, das hat UNS ja nix zu tun.

Beitrag melden
wolfganglehmann 11.08.2018, 22:01
76. Volksverdummung

Das Abkommen mit Spanien für das sich Merkel feiern lässt, ist totaler Blödsinn. Wer macht schon einen Umweg über Österreich um dann wieder nach Spanien zurück geschickt zu werden. Die Bundeskanzlerin scheint uns alle für beschränkt zu halten.

Beitrag melden
ocelot99 11.08.2018, 22:05
77. Den schwarzen Peter hatten die Anrainerstaaten

Zitat von heiko1977
Das Dublin-Abkommen war seit seines in Kraft tretens eine Farce. Es sorgte dafür, dass Deutschland viele Jahre schön aus dem Schneider war. Den schwarzen Peter hatten die Anrainerstaaten Griechenland, Italien, Spanien etc.
Das stimmt einfach nicht. Aber gegen die Fake News der Medien und Bilder aus Lampedusa kommt man nicht an.

Italien lag in den 5 Jahren vor der Flüchtlingskrise 2010-2014 bei der Flüchtlingsaufnahme pro Kopf in Europa auf Platz 21 und hat 2.6 Flüchtlinge pro tausend Einwohner aufgenommen, noch unter dem EU Schnitt von 3.5.

Spanien nur 0.4 Flüchtlinge pro tausend Einwohner, Platz 34.

Siehe Tabelle Seite 20

http://www.unhcr.org/551128679.pdf

Beitrag melden
Ökofred 11.08.2018, 22:14
78. Migranten in Spanien

Zitat von defy_you
So so. Sie sitzen also in Madrid, wo es keinen massiven Hass gegen die Migranten gibt... Wie viele Migranten hat Spanien denn aufgenommen? Wie viel Geld bekommen diese Migranten denn vom Staat? Ihnen ist nicht zufällig der Gedanke gekommen, dass die Migranten nur in Spanien ankommen, aber dann unmittelbar nach Norden weiterziehen? Ihnen ist in Spanien noch nicht der Ausdruck "Migrant auf der Durchreise" begegnet? Dann lesen Sie vermutlich keine spanische Zeitung und nehmen auch sonst in keiner Weise an der öffentlichen Diskussion dort teil. Diese Migranten bekommen in Spanien keinerlei staatliche UNterstützung bis auf ein Busticket in den Norden. Das Ticket müssen sie natürlich nicht nutzen, aber Geld gibts keines vom Staat. Nun raten Sie mal, wie lange die "Migranten auf der Durchreise" in Spanien verweilen? Und wo sie langen... Ich verstehe nicht, wie jemand, der so schlecht informiert ist, wie Sie, sich doch die Mühe macht, hier so einen non-sense zu kommentieren.
Die afrikanischen Migranten interessieren in Spanien nur am Rand, da es in den letzten 20 Jahren mehrere Millionen lateinamerikanischer Einwanderer aufgenommen hat.

Beitrag melden
kj.az 11.08.2018, 22:15
79. Nur das Dublin System ?

Die "einflussreichste Frau" der Welt erkennt ploetzlich, dass das sogenannte Dublin Abkommen nicht funktioniert ! Das war die Frau, die auch das sogenannte Schengen Abkommen ausgehebelt hat; vielleicht gibt sie's ja mal zu. Dann kommt noch ihr massgeblicher Anteil an der sogenannten Rettung der europaeischen Solidaritaet, die es noch nie gab. Zum Schluss gesteht sie nie im Leben ein, dass der Euro von Anfang eine Totgeburt war, die nur durch deutsche, hollaendische und oesterreichische Zahlungen im Wachkoma erhalten wird. Und diese Versagerin kann Regierungen bilden, die in totalem Gegensatz zum Volkeswillen stehen ? Ich bitte nur um eine allgemein verstaendliche Erklaerung: was geht in Deutschland ab ?
Ich weiss es nicht, ich habe aus unerfindlichen Gruenden (Bauchgefuehl?) mein Vaterland vor langen Jahren verlassen, haenge aber immer noch daran.

Beitrag melden
Seite 8 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!