Forum: Politik
Asylpolitik: Warum die Maghreb-Länder jetzt als sicher gelten
DPA

Die Bundesregierung setzt weitere Länder auf die Liste der sicheren Herkunftsstaaten: Flüchtlinge aus Algerien, Marokko und Tunesien will die Große Koalition schneller abschieben. Kann das funktionieren?

Seite 1 von 12
tulius-rex 29.01.2016, 18:16
1. natürlich

Die Maghreb-Länder sind aus Flüchtlingssicht natürlich sichere Herkunftsländer. Genauso wie die
Türkei.
Im übrigen trägt Frankreich die größte Verantwortung für den Maghreb, da die "Grande Nation" dort bis hinunter nach Mali die größten Kolonisationsschäden angerichtet hat.
So wie Deutschland für die Unmenschlichkeiten und Morde des Holocaust gerade stehen muss, muss es Frankreich für die Maghreb-Länder tun.

Beitrag melden
nogogirl 29.01.2016, 18:16
2.

Ich vermute mal, die wenigsten Asylanten von dort sind politisch Verfolgte. Diese wären wohl eher Gebildete und politisch Aufgeklärte und diese würden hier bestimmt nicht straffällig werden.

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 29.01.2016, 18:19
3. Muster-Demokratien..

Klar, "sind die Maghreb-Staaten keine Musterdemokratien". Aber wenn das Kriterium "Muster-Demokratien" wären, dann würden wohl weniger als 10 Staaten weltweit dem gerecht werden. Auch in den USA gibt's die Todesstrafe, Ungleichheit vor dem Gesetz lt. Amnesty International etc. pp. Wenn der Zustrom so hoch ist und die Aufnahmefähigkeit beschränkt, dann muss logischerweise striktere Maßstäbe anlegen, um diejenigen aufnehmen zu können, die tatäschlich einer akuten Bedrohung ausgesetzt sind. Dem Asylpaket II mit Einschränkungen werden bis Ende des Jahres so sicher wie das Amen in der Kirche ein Asylpaket 3 und ein Asylpaket 4 folgen mit weiteren Restriktionen.

Beitrag melden
scsimodo 29.01.2016, 18:19
4. Warum auch nicht?

Tunesien und Marokko sind Länder in denen die halbe Welt Ihren Urlaub verbringt. Die sollen gefährlich oder gar Kriegsgebiete sein? Langsam wird's wirklich albern...

Bei Algerien bin ich mir da aber nicht so sicher, für Einheimische mag es da aber auch nicht gefährlich sein, jedenfalls nicht so, dass sofort Leib und/oder Leben bedroht ist. Als Tourist könnte man aber schon ein Ziel dieser islamistischen Spinner sein.

Alles in allem eine überflüssige Diskussion. Sämtliche "Gutmenschen" scharren aber schon wieder mit den Hufen. Die zurückgeschickten Asylanten könnten ja diskriminiert werden. Was für ein lebensbedrohendes Schicksal....

Beitrag melden
pronpat 29.01.2016, 18:21
5. ja

die ganze Welt ist sicher, so kommt keiner mehr zu uns, toll. Die Türkei wird kritisiert, wegen ihrer Politik gegenüber den Kurden, sie ist aber sicher. Die Arabische Emirate sind noch sicherer, denn sie kaufen für Milliarden an Waffen. In China macht man geschäffte, so wie in Asien halt, auch sicher. Nord Afrika sicher, SüdAmerika dreifach sicher. Um so mehr Menschen Asyl beantragen könnten, um so mehr Läander werden sicher, so umgeht man ein Grundrecht und schafft doch eine Obergrenze an.

Beitrag melden
alter_nativlos 29.01.2016, 18:22
6. Sicher sind diese Staaten

...aber wohl kaum bereit, ihre kriminellen Bürger wieder ins Land zu lassen. An der AbschiebePRAXIS wird die Erklärung von Ländern als "sicher" nichts ändern!

Beitrag melden
frenchie3 29.01.2016, 18:25
7. @1 tulius rex Ach hören Sie doch auf

mit dem ewigblöden Kolonisationsgetröte. Seit über 50 Jahren sind die Franzosen aus Algerien raus. Seitdem hätte jedes Land was aus sich machen können. Und wohnen Sie einfach mal ein paar Jahre in Frankreich, sie werden sich für diesen Post selbst in den Hintern treten

Beitrag melden
hesse 29.01.2016, 18:27
8. Frage an Bundesregierung: Sind die Maghreb-Staaten...

... damit einverstanden, dass sie zu sicheren Herkunft Staaten erklärt wurden? Wenn ja, müssen abgelehnte Flüchtlinge nämlich dort wieder aufgenommen werden.

Beitrag melden
gtuerk 29.01.2016, 18:28
9. Bitte bitte bitte !!!!

Hört wenigstens einmal auf die Bayern! Habe selber einen Migrationshintergrund und gerade deshalb ist es mir sehr wichtig! Wir brauchen endlich eine richtige Integrationspolitik und nicht immer größere Flüchtlingszahlen, wodurch dies immer schwieriger wird!

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!