Forum: Politik
Asylstreit in der Union: CDU-Vize Bouffier appelliert an CSU
DPA

Die einflussreichen CDU-Vizevorsitzenden Laschet und Bouffier stützen demonstrativ den Kurs von Kanzlerin Merkel im Asylstreit der Union - und setzen auf ein Einlenken der Schwesterpartei.

Seite 1 von 8
kahabe 16.06.2018, 20:52
1. Eines ist wohl bewiesen.

Eine stabile Regierung wird es mit der CSU nie mehr geben. Pacta sunt servanda, so ein Gewäsch ist für die Möchtegern-Männlein~Innen doch Schnee von vorvorgestern. Und wenn sie dann weg sind, sich beleidigt auf die grundgesetzverweigernde Scholle zurückgezogen haben, demnächst als Juniorpartner anderer, macht Mutti weiter, ggf. mit einem anderen dritten Koalitionspartner. Die demokratische soziale Republik wird das alles überleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 16.06.2018, 20:56
2. Die CDU-Vizevorsitzenden Laschet und Bouffier

sollten nicht vergessen das sie nur auf Zeit in ihren Positionen sind und das es bald wieder Wahlen gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rocky_heike 16.06.2018, 20:57
3.

"Bouffier sieht die Einheit von CDU und CSU als Grundlage einer stabilen Regierung in Deutschland und für die Handlungsfähigkeit in Europa." So, sieht er das so. Ich sehe das ganz anders. Aktuell ist die Bockigkeit von Seehofer und Merkel nicht mehr zu überbieten. Die Union kriegt gar nix hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 16.06.2018, 21:00
4. Ich frage mich, was denn europäisches Handeln ist!

Inzwischen ist die EU sich doch am ehesten darüber einigen, dass sie sich nicht einigen kann. Gerade in der Flüchtlingspolitik ist doch die größte Gemeinsamkeit, dass jeder sich der Nächste ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
instant feedback 16.06.2018, 21:00
5. Immer die gleichen Verdächtigen

Zitat von
Unterdessen nahm Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras Merkel für ihre Flüchtlingspolitik in Schutz.
Das ist ja auch kein Wunder, Tsipras Partei entspricht der Linkspartei in Deutschland, die und die Grünen loben Merkel doch auch immer. Und dass Laschet Merkels Kurs unterstützt überrascht auch niemand, da er ebenfalls zum linken Flügel der CDU gehört. Einzig bei Bouffier frage ich mich, welches Motiv er wohl haben könnte.

Was in der gesamten Diskussion jedoch untergeht, ist die Aussage Markus Söders im Interview mit Mariela Slomka im heute-Journal vom Donnerstag, dass nur an drei von 90 Grenzübergängen Asylanten zurückgewiesen werden sollen. Das würde ja bedeuten, dass sie dann einfach über die restlichen 87 Grenzübergänge einreisen könnten. Diese Erklärung Söders muss aufgeklärt werden, wird aber scheinbar gar nicht beachtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim11q 16.06.2018, 21:02
6. Unterstützung?

Das ist alles andere als Unterstützung! Das ist bestenfalls ein vergiftetes Geschenk: Innerhalb von zwei Wochen wird Merkel nie im Leben eine sinnvolle Lösung in der EU finden. Und dann werden die Messer ausgepackt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herwescher 16.06.2018, 21:03
7. Die Angst geht nicht nur in Bayern um ...

... sondern auch in Hessen (LTW: 28.10.18) ...
Bouffier sitzt zwischen allen Stühlen:
Stellt er sich demonstrativ hinter Merkel (und damit gegen Seehofer ...) verdirbt er es sich mit dem Rest seines konservativen Klientels ...

Sympathisiert er mit der Seehoferschen Position bekommt er Feuer von der Parteizentrale ...

Verlieren wird er sowieso. Der einzige Pluspunkt den er hat, ist, dass seine Abgeordneten seine Position (egal welche ...) genauso dumpf abnicken werden, wie diejenigen im Bundestag bei Merkel ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackus 16.06.2018, 21:07
8. genau da hab ich drauf gewartet

dass der auch noch aus dem Gehölz krabbelt, um was loszuwerden.
Fakt ist: Der Seehofer ist der verantwortliche Minister und der entscheidet. Wenns der Merkel nicht passt, soll sie ihn entlassen und die Konsequenzen tragen. Alle anderen sollen gefälligst ... still sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschädigter5 16.06.2018, 21:07
9. Eine stabile Union

und damit eine regierungsfähige CDU wird es nur ohne die Csu geben. Vielleicht in Verbindung mit den Grünen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8