Forum: Politik
Asylstreit in der Union: CDU-Vize Bouffier appelliert an CSU
DPA

Die einflussreichen CDU-Vizevorsitzenden Laschet und Bouffier stützen demonstrativ den Kurs von Kanzlerin Merkel im Asylstreit der Union - und setzen auf ein Einlenken der Schwesterpartei.

Seite 7 von 8
Paul-Merlin 16.06.2018, 23:52
60. Merkel ist deutsche Bundeskanzlerin und in dieser

Funktion dem deutschen Volk verantwortlich. Mit ihrem Amtseid hat sie geschworen Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Ist es wirklich zu viel verlangt, dass die Dame diesem Anspruch endlich gerecht wird? Sie wird vom deutschen Volk bezahlt und nicht von den Migranten und sonstigen vom Schicksal geschlagenen Menschen aus aller Welt. Davon abgesehen, dass Deutschland mit der Rolle des Sozialamtes für die Welt überfordert ist. Eine Trendwende in der Flüchtlingspolitik dieser Bundesregierung ist überfällig. Im Gegensatz zu Merkel steht Seehofer für die Interessen der deutschen Bevölkerung ein. Wenn Merkel diesem Weg nicht folgen kann, dann sollte sie konsequenterweise zurücktreten und ihre Gefolgsleute Laschet und Bouffier gleich mit in den Ruhestand mitnehmen. Zu hoffen ist, dass die CSU nicht wieder vor der ewigen Kanzlerin einknickt sondern Kurs hält, und notfalls eine Änderung der politischen Landschaft initiiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zonkk 16.06.2018, 23:53
61. Fragt doch mal das Volk, also diejenigen, die schon länger hier leben

Armin Laschet und Volker Bouffier sowie alle anderen CDU-Abgeordneten müssen selbstverständlich die Irrwege der Bundeskanzlerin mitgehen, obwohl sie lt. GG "Vertreter des ganzen Volkes" sind und der überwiegende Teil dieses Volkes die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin so nicht (mehr) mitträgt. Was aber bleibt den armen Abgeordneten sonst auch übrig? Ist doch ihr Wohl und Wehe unmittelbar mit dem Überleben der Kanzlerin verbunden. Wie wäre da eine abweichende Meinung zu erwarten? Also, Faust in der Tasche und immer so weiter machen, bis das Land restlos ruiniert ist. Hauptsache Diäten und Versorgung stimmen. Es wird also immer so weiter gehen, bis die deutsche Scheindemokratie eines Tages - wenn sie bereits gegen die Wand gefahren ist - mit strarken plebiszitären Elementen ausgestattet wird und den Volksvertretern die Befugnisse beschnitten sind.
Aber nur soviel zur Sache: Die Unterstützung gebührt Hern Seehofer, weil Recht und Logik auf seiner Seite sind und dagegen auf Dauer niemand regieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Undnochsoeiner 16.06.2018, 23:56
62. Bayern regiert Deutschland

Als wenn es keine anderen Probleme gibt. Diese ganze Berichterstattung über Asylanten und Einwanderung wird doch viel zu hoch gehängt und in den Medien extrem überbewertet. Da hat die AFD schon erreicht was sie wollte. Dass jetzt aber eine Bayrische Partei schon über die deutsche, ja über die europäische Zukunft entscheiden kann, ist für mich der absolute Hammer. Wann wird in Bayern endlich die CDU antreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 17.06.2018, 00:04
63.

Zitat von mobes
Einfache Lösung Grenzen zu, so wie Seehofer es geplant hat. Und wenn die EU in 14 Tagen eine ordentliche Lösung parat hat, kann man die Grenzen für die Flüchtlinge wieder öffnen, die wirklich schutzbedürftige Flüchtlinge sind.
Genau, Merkel kündingt Schengener Abkommen per Twitter und macht übernacht die 3757 Km lange Grenze dicht.
Das hätte auch den Vorteil, dass wir die ganzen Exportgüter im Inland behalten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
x+n 17.06.2018, 00:22
64.

Zitat von kleinstaatengegner
und unter Druck ist, der täuscht sich sehr. Herr Seehofer steht im Schach, wenn Frau Merkel bei ihrer Position bleibt ist er Schachmatt; weil er entweder nachgeben muss, das bricht ihm politisch das Genick oder er zieht sein Ding durch, dann wird er von Frau Merkel entlassen. Die CSU ist dann aus der Regierungsverantwortung raus und andere Koalitionspartner stehen schon bereit. Das kommt davon, wenn eine 6 % Partei glaubt mit dem Hund wackeln zu können.
Wenn Frau Dr. Merkel ihn entlässt schadet das auch ihr. Denn nach Umfragen steht die Mehrheit der Deutschen in diesem Punkt hinter Seehofer. Die CSU trat übrigens nur in Bayern an, was die 6 % erklärt. Das lässt sich zwar sicher nicht auf Bundesebene extrapolieren aber nach (nicht ganz aktuellen) Umfragen würde die CSU bei bundesweitem Antritt um die 20 % erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich-lr. 17.06.2018, 00:37
65. Ausgezeichneter Kompromiss

Zitat von mobes
Grenzen zu, so wie Seehofer es geplant hat. Und wenn die EU in 14 Tagen eine ordentliche Lösung parat hat, kann man die Grenzen für die Flüchtlinge wieder öffnen, die wirklich schutzbedürftige Flüchtlinge sind.
Ihr Vorschlag ist ein ausgezeichneter Kompromiss.

Ich würde Merkel dann sogar mehrere Monate Zeit geben, eine europäische Lösung herbeizuführen.

Also mein Gegenvorschlag: Grenzen zu gemäß Seehofer-Plan - bis Merkel eine einheitliche EU-Regelung erreicht. Meinetwegen gebt ihr drei Jahre Zeit. Sie war ja ohnehin noch nie besonders schnell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 17.06.2018, 03:58
66. Ist doch alles nur bay. Landtagswahl-Show

Die CSU fürchtet, zu recht, bei der kommenden Landtagswahl in Bayern abgewatscht zu werden. Als Maulhelden-Pinscher.
Das Grossgetue des großgewachsenen Bundesheimatministers ist nicht so gemeint. Wäre die Landtagswahl in Bayern bereits gelaufen, scherte sich Horst S. keinen Deut um seine Flüchtlings-Grenzzurueckweisung. Das ist alles nur Wahlstammtisch-Tamtam für naive Stammwaehler in Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuedelich 17.06.2018, 08:43
67.

Zitat von berlinparis
Gillt dann aber auch für Söder, der im Hintergrund seinen Bundesminister vor sich her treibt und ein ganz übles Spiel treibt, und auch CSU Politrentner wie Stoiber und Friedrich, die jetzt plötzlich aus der Versenkung kommen. Da sind mir zwei amtierende CDU Minister mit einem vernünftigen Standpunkt lieber.
Ich habe gestern in einem Leitartikel meiner kleinen Tageszeitung u.a. eine interessante Formulierung gefunden. Ich zitiere: "Im Kern liegt alles an Söder. Der Mann hat, gemessen an seinem Charakter, zu viel Macht."

Dem kann man nur zustimmen! Ist aber leider sehr vorsichtig ausgedrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mars55 17.06.2018, 09:49
68. Haben Sie einen Link?

Zitat von dr.paulente
Nicht nur in Bayern ist dieses Jahr eine Landtagswahl. Landtagswahl Hessen: 28. Oktober 2018 Und über Meinungsumfragen bezüglich der Parteienlandschaft in Hessen kann sich jetzt bereits jede und jeder informieren. Jedenfalls kämen dann CDU und B'90/den Grünen laut Forschungsgruppe Wahlen (Umfrage vom 12.06.2018) nicht mehr zusammen auf 29,4%.
Man nennt es auch Quellennachweis.

Da ich googlen kann habe ich diesen für Sie herausgefunden,
https://dawum.de/Hessen/Forschungsgruppe_Wahlen/2018-06-12/

Danach kommt die CDU auf 31%, die Grünen auf 12,3%

Demnach würde ich ihre Aussage als Fake News qualifizieren, aber Sie können mich gerne noch überzeugen.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
styxx66 17.06.2018, 09:56
69. Es reicht Madame.

Immer noch nicht begriffen, Herr Bouffier, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Was muss eigentlich noch passieren, dass die Abnicker und Jasager in der CDU kapieren, dass es mit Merkel keine Zukunft mehr geben kann. Die macht jetzt über 10 Jahre IHR DING und das grottenschlecht für Land und Leute. Vielleicht sollte ihr mal jemand sagen, dass sie für die Bürger da sein sollte, Schaden vom Volk abzuwenden usw. Hat sie das vergessen, oder warum macht sie das genaue Gegenteil und tritt die Demokratie mit Füssen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8