Forum: Politik
Asylstreit in Deutschland: Trump blamiert sich mit Tweet voller Lügen
AFP

US-Präsident Trump gerät wegen der Trennung von Familien an der US-Grenze unter Druck - und versucht offenbar, seine Flüchtlingspolitik mit dem Beispiel Deutschland zu rechtfertigen. Doch die Fakten dazu stimmen nicht.

Seite 5 von 14
josifi 18.06.2018, 19:54
40.

Zitat von Mister Stone
Doch die Fakten dazu stimmen nicht. Na wenn schon die "Fakten nicht stimmen"... was ist dann mit den unbewiesenen Behauptungen? Ich meine nicht nur die unbewiesenen Behauptungen von Herrn Trump, sondern auch die von Frau Merkel.
Als da wären?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freekmason 18.06.2018, 19:54
41. breaking news: morgens geht die sonne auf

"Trump blamiert sich mit Tweet voller Lügen"
lol. gibt es einen tweet oder tag an dem er das nicht macht? die überschrift könnte man irgendwo oben fest ins layout einbauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000276786 18.06.2018, 19:55
42. Ursache und Wirkung?

Wenn er in dieser Region die Lage nicht so destabilisiert hätte, gäbe es dieses Problem gar nicht. Erst den Leuten alles kaputt bomben und ihenen jede Zukunft rauben und sich dann wundern wenn die Leute flüchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gabriele Tesche 18.06.2018, 19:55
43. Migration und Trump

In Trumps Aussage kann ich keine Lüge erkennen. 94% der Befragten haben gestern bei einer Civey-Umfrage der Verschärfung der Flüchtlingspolitik à la Seehofer zugestimmt, nur 6% waren AMs Meinung! Und was die Kriminalitätsstatistik angeht, so ist die Gesamt-Kriminalität zwar rückläufig, aber der Anteil an Migranten an Gewaltdelikten ist erheblich gestiegen und liegt wesentlich oberhalb des prozentualen Anteils dieser Gruppe an der Bevölkerung! Also wenn es nur darum geht, Trump als dümmlich darzustellen, liegt m.M. nach die Blamage in diesem Fall doch eher beim Spiegel! Schade, eine Steilvorlage für alle AfD-Anhänger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 18.06.2018, 19:55
44.

Zitat von kleinbürger
Amerika ist eher bekannt als feindbild, über das land selbst wissen die meisten deutschen auch nichts näheres.
Das sind auch keine Präsidenten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elmerfudd 18.06.2018, 19:56
45. Langweilig

Eigentlich will ich von der Pfeife gar nichts mehr hören. Das Niveau ist ungefähr auf dem Stand irgendeines c-Promis in einer Reslityshow oder eines Kneipenschwätzers.
Vielleicht wäre es eine gute Idee, wenn SPON über die peinlichen Tweets des schönen Donald gar nicht mehr berichten würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mens 18.06.2018, 19:56
46. Nicht egal.

Bei allem Fatalismus. Die MEHRHEIT in Europa missbilligt sehr wohl welchen Präsidenten die Amerikaner in einem Anfall von politischer Verwirrung gewählt haben. Auch seine ständigen Lügen. Das ist nur Herrn Trump egal und seiner Wählerschaft. Man darf und muß das den Amerikanern übel nehmen. So wie man es den Deutschen zu Recht übel genommen hat einen Massenmörder zu unterstützen. Die Verantwortung liegt bei jedem einzelnen, der seine Stimme abgibt. Das vergessen die lieben Protestwähler weltweit während ihren Anfällen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 18.06.2018, 19:58
47.

Zitat von bammbamm
Aus der offiziellen Kriminalstatistik 2014/2017 Mord/Todschlag 2179/2379 Vergewaltigung/sexuelle Nötigung 7345/11282 gefährliche und schwere Körperverletzung 125752/137058 Kriminalität allgemein ging zurück (zumindest die wo erfasst wird), aber gerade bei schwerwiegenden Delikten eben nicht
Ich zitiere mal:
"Bei der Gewaltkriminalität wurde den Angaben zufolge ein Rückgang um 2,4 Prozent auf knapp 189.000 Fälle verzeichnet. Gut 137.000 davon waren Fälle von gefährlicher und schwerer Körperverletzung - ein Minus von 2,1 Prozent."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eldorado1 18.06.2018, 20:00
48. Unglaublich

Wie kann sowas sein, er kann jedmöglichen Stumpfsinn daher faseln und seine Anhänger jubeln und applaudieren ! ! ! Letzte Hoffnung - November 2018 ! ! !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfredo24 18.06.2018, 20:00
49. Wieso blamiert sich Trump?

Jeder in Deutschland, der nicht direkt auf den Kopf gefallen ist, weiß doch, dass die Deutschen- und EU-Statistiken alle so elegant vom Ergebnis gemischt sind, um nur das gewünscht Ergebnis zu liefern. Einfache Leute würden behaupten, es wäre gefälscht. Dies stimmt wohl nicht exakt bei uns, sondern es wurden nur die geeigneten Fragen gestellt oder die Gruppierungen in den statistischen Aussagen wurden optimiert zusammengefasst. Fazit: bei uns ist es nicht anders wie bei Trump, nur schöner verpackt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14