Forum: Politik
Asylunterkunft in NRW: Misshandelte Flüchtlinge - CDU gibt Rot-Grün Mitschuld
DPA

Wer ist verantwortlich für die Misshandlung von Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen? CDU-Landeschef Laschet attackiert die Düsseldorfer Regierung: "Sie hat die Aufsichtspflicht nicht wahrgenommen."

Seite 2 von 9
trfb 29.09.2014, 12:44
10. Das kann doch wohl nicht wahr sein!

Zitat von ronjeremy
denn das es vorher keine Gründe gab weshalb der Sicherheitsdienst so etwa reagiert hat? ich meinen wenn man sich ausserhalb der mainstreammedien informiert liest man ständig davon das es an der Tagesordnung ist das Polizisten ein und ausgehen in flüchtlingsheimen. nicht selten wird auch eine Hundertschaft benötigt wie vor kurzem bei dem vorfall bei dem ca 100 tschetschenische asylbewerber etwa 50 christliche syrer zum teil schwer verletzt haben mit messern sodass diese sich nicht mehr zurück in das heim getraut haben. das ist der traurige alltag der leiden von den Medien viel zu selten bzw garnicht thematisiert wird. den schuh das in den heimen einiges schief läuft können sich alle Parteien anziehen da es in CDU regierten Bundesländern auch nicht besser funktioniert
Ich kann diese Art Kommentare echt nicht mehr hören. Das ist die selbe Argumentationsweise, die den Juden die Schuld an den Vergehen der Nazis gibt. Nehmen wir mal an, es war die Schuld des Asylbewerbers, muss man dann den in Handschellen liegenden Menschen so demütigen und Posephotos schießen? Was ist das für eine Menschlichkeit, bzw. Unmenschlichkeit?

Beitrag melden
Lobhudel 29.09.2014, 12:45
11. Armutszeugnis richtig ausstellen!

Zitat von paulvernica
Es ist doch das gleiche System wie in der Fleischindustrie in Niedersachsen. Man lässt alles von Subunternehmern machen, und wenn diese sich nicht an Recht und Gesetz halten macht der Auftraggeber auf empört und ahnungslos. Hauptsache der Subunternehmer ist billig. Wieder mal ein Armutszeugnis für Rot/Grün in NRW.
Na ja... Wenn mich nicht alles täuscht, kommt der billige Subunternehmer in diesem Falle aus Bayern und dessen Geschäftsführer ist CSU-Mitglied oder zumindest sehr nahestehend (Stadtrat-Kandidatur für CSU in 2008).

Beitrag melden
yorkdiehl 29.09.2014, 12:46
12. Es fehlt das Geld und der Wille

800 Asylsuchende teilen sich ca 5 Betreuer und 5 Verwaltungskräfte
Wobei die Qualität und Kompetenz
Sicher diskussionswürdig ist
Mehr als 200 sind in dem Heim nicht zu bewältigen die Firma kassiert monatlich ca600000 für
Ihre Leistung Kleinere Unterkünfte mehr und besseres Personal und bessere Überwachung sind nötig

Beitrag melden
man 29.09.2014, 12:46
13. wäre interssant,

zu erfahren was wirklich vorgefallen ist. Und stimmt, in NRW regiert Rot Grün. Was wenn die Kapazitäten ausgeschöpft sind? Schätze da hat Laschet auch keine Antwort.

Beitrag melden
eslebederschwachsinn 29.09.2014, 12:47
14. Keine linke Erfindung

Zitat von paulvernica
Es ist doch das gleiche System wie in der Fleischindustrie in Niedersachsen. Man lässt alles von Subunternehmern machen, und wenn diese sich nicht an Recht und Gesetz halten macht der Auftraggeber auf empört und ahnungslos. Hauptsache der Subunternehmer ist billig. Wieder mal ein Armutszeugnis für Rot/Grün in NRW.
Outsourcing von Dienstleistungen ist nun wahrlich keine rot-grüne Erfindung. Der Markt kann es besser als der Staat ist das jahrzehntelange Geplärre von Schwarz und vor allem Gelb.

Übrigens, warum sind private Wachdienste denn so unschlagbar billig? Weil die Ihren Leuten so gut wie nichts zahlen. Und wer macht solche Billigjobs? Gut ausgebildete und psychologisch trainierte Bildungsbürger, gell?

Beitrag melden
mongolord 29.09.2014, 12:48
15. Mein Gott...

Das ist ne Schande sondersgleichen für Deutschland. Da kommen traumatisierte Flüchtlinge her, die Schutz vor Krieg und Vertreibung suchen und werden dann hier von irgendwelchen Assozialen, die für 6€ die Stunde in Sicherheitsdiensten arbeiten, misshandelt.

Scheinbar ist auch keiner der Verantwortlichen seiner Aufsichtspflicht nachgekommen und auch die Polizei scheint keine Einsicht in die Zustände zu haben. Ohne Sicherheitsdienste gehts scheinbar nicht, aber irgendwie muss doch eine Zusammenarbeit mit den Behörden und der Polizei stattfinden. Als würden jetzt ein paar Flüchtlinge so ein reiches Land wie Deutschland auch nur ansatzweise an die Grenzen der Möglichkeiten treiben. Wobei wir es ja auch nicht schaffen ein Flugzeug mit paar Waffen und Ausbildern ohne tagelange Verzögerungen und Defekte zu verschiffen. Deutschland ist doch mittlerweile ein Versagerland bei allen auch nur ansatzweise großen öffentlichen Projekten.

Beitrag melden
Medniece 29.09.2014, 12:49
16. Gewalt ist die Sprache der Hilflosen

hier gilt es kritisch zu hinterfragen, was letztlich der Auslöser war oder wie die Situation der Sicherheitsleute ist. Weiterhin stört mich die Gewichtung des Vorfalls. Schon mal überlegt, wieviel Kinder und alte Menschen in Heimen mißhandelt werden? Unrecht rechtfertigt nicht weiteres Unrecht. Aber in den letztgenannten Fällen wird auch regelmäßig weggeschaut ...

Beitrag melden
tlhuerth 29.09.2014, 12:49
17. Ich gebe Frau Kraft die Schuld

Wer sich nicht um Flüchtlinge kümmert und auch die Überprüfung des eingesetzten Personals unterlässt, der ermöglicht erst, dass solche Untaten passieren.
Ich habe mein Studium durch Arbeit bei einem privaten Sicherheitsdienst finanziert und musste Schulungen absolvieren und durfte keine Vorstrafen haben. Die Schulungen umfassten Umgang mit Menschen, Rechtsgrundlagen und Umgang mit Verteidigungsmitteln, die nicht unter das Waffengesetz fallen. Natürlich war auch die Unterweisung nach § 34 a der Gewerbeordnung vorgeschrieben. Für jede dieser Schulungen habe ich Zertifikate erhalten und konnte sie vorweisen.
Die Landesregierung hat die privaten Betreiber dieser Flüchtlingsheime schalten und walten lassen, ohne dass eine Kontrolle erfolgte. Die Betreiber sind nur an einem interessiert: Profit. Somit bleibt die Betreuung von traumatisierten Flüchtlingen und der Einsatz von qualifiziertem Personal auf der Strecke und sorgt so für Zustände, die man so nicht erwarten würde.

Daher hat die Landesregierung von NRW ihre Fürsorgepflicht verletzt und als Ministerpräsidentin muss Hannelore Kraft dafür die Verantwortung übernehmen. Lügenhanni ist vielleicht charismatisch, aber aus meiner Sicht ist sie inkompetent, denn anders lässt sich es nicht erklären, dass der Landeshaushalt immer wieder vom Landesverfassungsgericht als verfassungswidrig beurteilt wird. Und das ist ein Zeichen von politischer Inkompetenz. Dieser Faden zieht sich durch alle Bereiche der Landesverwaltung und es ist eine Schande, dass solche Missstände von den Medien immer wieder totgeschwiegen werden. Gut, dass die Zustände in den Flüchtlingsheimen ans Tageslicht gekommen sind. Nun kann die rot-grüne Landesregierung sich endlich mal erklären und die politischen Vorgänge im Land explizit erläutern.

Beitrag melden
otto_iii 29.09.2014, 12:50
18. 521

Zitat von Klaus100
bei NRW Innenminister Jäger und vor allem bei Hannelore Kraft ist jetzt starker Einsatz und Managementtalent gefragt.
Herr Jäger hat doch schon in seiner unnachahmlichen Art am schnellsten reagiert und eine unnachsichtige Bestrafung der Verantwortlichen gefordert.

Dieser Mann hat einfach verstanden wie es hierzulande läuft: Wenn irgendwo etwas schief geht muss man nur der erste sein der mit dem Finger auf andere zeigt und Schuldzuweisungen verteilt. Wer sich selbst schnell genug auf den Stuhl des Staatsanwalts setzt bevor ein anderer dort Platz nimmt kann sicher sein nicht auf auf dem Anklagebänkchen zu landen.

Beitrag melden
nullneunelf 29.09.2014, 12:50
19.

Zitat von ronjeremy
denn das es vorher keine Gründe gab weshalb der Sicherheitsdienst so etwa reagiert hat? ich meinen wenn man sich ausserhalb der mainstreammedien informiert liest man ständig davon das es an der Tagesordnung ist das Polizisten ein und ausgehen in flüchtlingsheimen. nicht selten wird auch eine Hundertschaft benötigt wie vor kurzem bei dem vorfall bei dem ca 100 tschetschenische asylbewerber etwa 50 christliche syrer zum teil schwer verletzt haben mit messern sodass diese sich nicht mehr zurück in das heim getraut haben. das ist der traurige alltag der leiden von den Medien viel zu selten bzw garnicht thematisiert wird. den schuh das in den heimen einiges schief läuft können sich alle Parteien anziehen da es in CDU regierten Bundesländern auch nicht besser funktioniert
Hehe, hören Sie doch mit der Realität auf, wir sind hier gerade vollauf mit dem üblichen deutschen Theater beschäftigt, da stört sowas nur. Frage mich nur, was es mit irgendeiner Partei zu tun hat, dass die Unterbringung plötzlich massenhaft vor der Tür stehender Menschen schwierig ist. Völlig lächerlich, aus so einer Situation das übliche Parteienkasperltheater loszutreten-und zwar allerseits.

Beitrag melden
Seite 2 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!