Forum: Politik
Athens Wahlfavorit Tsipras: Mamas Liebling greift nach der Macht
REUTERS

Küsschen für die Wähler, Unsummen für Sozialgeschenke: Alexis Tsipras ist der Shootingstar der griechischen Politik - und wohl der nächste Premier. Wer ist der Mann?

Seite 11 von 14
rawapa 20.01.2015, 16:08
100.

Zitat von deus-Lo-vult
Unsummen für Sozialgeschenke heißt nichts anderes, dass er das Land entweder komplett in den Ruin treibt, oder wir uns, schlimmer als zuvor, von den Griechen auf der Nase herumtanzen lassen. Keinen Cent mehr für die Griechen!
Die Griechen haben kaum einen Cent erhalten. Bisher haben wir hauptsächlich die Deutsche Bank bezahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John M 20.01.2015, 16:13
101. Griechenland wäre dumm

wenn sie den Euro und die EU nicht ausnutzen würden. Aber es muss natürlich auch zahlungskraeftige Länder geben, die sich ausnutzen lassen, sonst funktioniert das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauskeu 20.01.2015, 16:14
102. Glaskugel für Griechen.

Es gibt keine Mehrheit einer Partei und damit eine Koalition. Tsipras macht Kompromisse mit der Mitte
und kann damit den grössten Unsinn seiner Versprechenaufgeben. Er wird die Einnahmen erhöhen, indem er
Steuern auch bei denen die Geld haben, holen wird.
Die Troika gibt symbolisch nach, aber kein haircut bei den EU Darlehen,IWF und EZB.
Jede radikal andere Lösung wäre weder den Griechen noch der EU zu verkaufen. Sowohl Merkel,Hollande,Renzo etc können keinen haircut ihrer Darlehen zuhause verkaufen. Alles andere würde mich überraschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nh47 20.01.2015, 16:14
103. Träumer

Zitat von tschili
Fazit zur Stabilisierung der Eurozone und des Euros: Massive Erhöhung der Lohnstückkosten in Deutschland, Unternehmensinvestitionen und höhere Besteuerung der Unternehmen, Wiedereinführung der Vermögenssteuer für Superreiche.
Hört sich zwar gut an, ist aber der sicherste Weg, wieder zum "Kranken Mann Europas" zu werden. Würde Ihr Vorschlag durchgeführt, würden mehr oder minder alle Unternehmen mit Wahlfreiheit des Firmensitzes sinnvollerweise Deutschland verlassen. Damit haben Sie dann den Exportüberschuss schon einmal weg. Ein Unternehmer mit erzwungenen 20% erhöhten Lohnstückkosten benötigt keine höhere Besteuerung oder glauben Sie, die warten auf die Verwirklichung Ihrer Wünsche? Die sind weg. Mit was? Mit Recht!

Und dann die Vermögenssteuer für "Superreiche"! Damit es sich lohnt, Vermögenssteuer zu erheben, muss ein bedeutender Betrag zusammenkommen. Die Damen und Herren der Finanzämter arbeiten keinesfalls kostenlos. Damit diese Summe überhaupt erreicht wird, ist die untere Grenze des Mittelstandes schon zahlungspflichtig.

Ich bin mir sicher, dass Sie noch keine unternehmerische Tätigkeit ausgeübt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rawapa 20.01.2015, 16:22
104.

Wer hat den Griechen wohl die 1600 Panzer verkauft und den Einkäufer bestochen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fast_weise 20.01.2015, 16:23
105. das mag

Zitat von rawapa
Die Griechen haben kaum einen Cent erhalten. Bisher haben wir hauptsächlich die Deutsche Bank bezahlt.
sein, aber was ist mit dem Geld, welches die Deutsche Bank und alle anderen Banken an Griechenland als Kredite bzw. über den Kauf von Staatsanleihen gegeben haben. Das wurde ans Land ausgezahlt. Die Griechen bestehen doch immer auf ihrer Souveränität, warum ist den nach so vielen Jahren souveränen Handelns nichts mehr da? Das Geld ist versickert, mag auch sein, dass es nur wenige erhalten haben (Wobei hat mal jemand nachgedacht, wodurch ein Land sich mehr als 25% Beamte leisten kann?), aber wenn dem so ist, bleibt es trotzdem eine griechische Angelegenheit es zu lösen und nicht andere dafür löhnen zu lassen bzw. Weltkriegsgeschichten aufzuwärmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hhtom 20.01.2015, 16:31
106. Sorry,...

Zitat von rawapa
Die Griechen haben kaum einen Cent erhalten. Bisher haben wir hauptsächlich die Deutsche Bank bezahlt.
...aber an welches Land ging denn das ausgezahlten Geld aus den von Griechenland aufgenommenen Krediten? Na, Sie ahnen es bestimt schon: das Geld ging an Griechenland.

Das Problem war nur, das die Griechen immer so weiter gemacht haben. Es wurde immer mehr Geld ausgegeben, als eingenommen und so wuchs der Schuldenberg permanent weiter und irgendwann war eben kein (privater) Geldgeber mehr bereit, die Kreditsumme Griechenlands immer weiter zu erhöhen und da kam dann die Troika ins Spiel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.schmockbach 20.01.2015, 16:36
107. populäre Stellungnahmen

Zitat von ohne_mich
Das haben Sie Gott Sei Dank nicht zu entscheiden. Fakt ist: Das Land IST bereits im Ruin, und nach drei Jahren Spardiktat ist es der Großteil seiner Bewohner auch. Selbst einstige Gutverdiener krebsen am Existenzminimum, viele können sich nicht mal mehr Arztbesuche oder Medikamente leisten. Und Sie schämen sich nicht, den Griechen vorzuwerfen, sie würden uns "auf der Nase herumtanzen"? Die Griechenlandpolitik der EU ist grandios gescheitert, zu Lasten des griechischen Volkes. Daß nun eine neue Regierung langsam mal wieder Politik für die Bevölkerung machen will, ist zu begrüßen, bevor Griechenland noch auf Dritte-Welt-Niveau kaputtgespart wird.
Ich empfehle zu der Griechenwahl einen kompetenten Ökonomen zu interviewen.
Hier schlage ich Herrn Flassbeck, früher Staatssekretär im Finanzministerium, oder Frau Dr. S. Wagenknecht vor.
Nur Mut......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peku32 20.01.2015, 16:48
108. Billionenschäden durch Frau Merkel

Zitat von hhtom
...aber an welches Land ging denn das ausgezahlten Geld aus den von Griechenland aufgenommenen Krediten? Na, Sie ahnen es bestimt schon: das Geld ging an Griechenland. Das Problem war nur, das die Griechen immer so weiter gemacht haben. Es wurde immer mehr Geld ausgegeben, als eingenommen und so wuchs der Schuldenberg permanent weiter und irgendwann war eben kein (privater) Geldgeber mehr bereit, die Kreditsumme Griechenlands immer weiter zu erhöhen und da kam dann die Troika ins Spiel...
Die Schulden wachsen,
- weil es bei 30% Arbeitslosigkeit kaum Steuereinnahmen gibt

- weil der Schuldendienst, also die Zinsen auf die bereits vorhandenen Schulden, einen großen Teil der Einnahmen wegfressen
Die werden, eben von Berlin, regelrecht fertiggemacht. Woher kommen wohl die ganzen Nazifahnen in Griechenland? Das sind wohl alles Idioten da? Die haben schon genau verstanden, wie das funktioniert. Das ist eine ziemlich miese Methode, so hat der IWF zB in den 70er Afrika ausgeplündert. Da gibt es ganze Bücher drüber.

Griechenland kommt da niemals wieder raus, außer sie verlassen den Euro. Und so wird es auch kommen. Bis dahin sind aber Billionen an Euro vernichtet worden, vor allem durch Frau Merkel. Sie hätte es verhindern können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hhtom 20.01.2015, 16:55
109.

Zitat von ohne_mich
...Daß nun eine neue Regierung langsam mal wieder Politik für die Bevölkerung machen will, ist zu begrüßen, bevor Griechenland noch auf Dritte-Welt-Niveau kaputtgespart wird.
Dagegen ist ja auch überhaupt nicht zu sagen, nur sollte eine neue Regierung in Griechenland eben auch darauf achten, dass das Geld, das sie ausgibt, zuvor eben auch erwirtschaft worden ist. Anderenfalls wird sich die zukünftige Lage Griechenlands unter der neuen Regierung nicht von der derzeitigen Lage unterscheiden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 14