Forum: Politik
Atom-Anschuldigung gegen Iran: Röttgen wirft Netanyahu Täuschungsmanöver vor
Getty Images

Israel beschuldigt Iran, über sein Atomprogramm gelogen zu haben. Alles bekannt, sagt CDU-Außenpolitiker Röttgen. Premier Netanyahu wolle bloß die USA dazu bringen, das Atomabkommen mit dem Land aufzugeben.

Seite 3 von 4
thinking_about 02.05.2018, 13:33
20. Leider

Zitat von karabas
IAEA ist doch ein placebo Papiertiger. Ihre Funktionäre müssen wochen im Voraus zu den ein paar erlaubten Anlagen Zugang beantragen, um diese zu inspezieren. Viele Anlagen dürfen sie erst gar nicht betreten. Kein Wunder, das diese Superbehörde "keine Verletzung" fest stellen kann. Es könnte passieren, dass ein guter Geheimdienst, der durch solchen Irrsinn nicht gebunden ist "etwas" mehr weiß. Außerdem hat Israel nachgewiesen, dass Iran gegen den internationalen Vertrag zur Nichtverbreitung von Atomwaffen verstosst. Das ist durchaus eine neue Situation und muss mit diesem Abkommen in Zusammenhang gesehen werden.
Liegen Sie falsch mit Ihren Aussagen, diese Unterlagen sind längstens bekannt.
Vielleicht glauben Sie dem Guardian:
However, key documents highlighted by Netanyahu had prescisiously been seen by the UN nuclear watchdog. The Internat. Atomic Agency IAEA, as early as 2005 and made Public by the Agency in 2011.

Beitrag melden
sale2 02.05.2018, 13:56
21.

Zitat von karabas
Außerdem hat Israel nachgewiesen, dass Iran gegen den internationalen Vertrag zur Nichtverbreitung von Atomwaffen verstosst. Das ist durchaus eine neue Situation und muss mit diesem Abkommen in Zusammenhang gesehen werden.
Sagt wer? Nitanjahu,alles klar dann muss es natürlich stimmen.
Er sagt ja auch sonst immer die Warheit.
Aber ist das nicht genau der Politiker der eigentlich permanent wegen kurruption und falschaussage angeklagt wird?

Beitrag melden
sanfernando 02.05.2018, 13:56
22. Erinnert...

....fatal an Colin Powell bei der UNO, nur: DER wurde offensichtlich selbst getäuscht. Bibi vermutlich nicht

Beitrag melden
mbockstette 02.05.2018, 14:20
23.

Bush hat sich ja insbesondere auf deutsche Geheimdienst-Erkenntnisse verlassen und so wurde Powell zum Opfer falscher tatsachen. Netanjahu beruft sich dagegen auf Akten und Unterlagen aus iranischen Archiven - ein hiimelweiter Unterschied, oder was meinen Sie?

Beitrag melden
mbockstette 02.05.2018, 14:23
24.

Zitat von thinking_about
Liegen Sie falsch mit Ihren Aussagen, diese Unterlagen sind längstens bekannt. Vielleicht glauben Sie dem Guardian: However, key documents highlighted by Netanyahu had prescisiously been seen by the UN nuclear watchdog. The Internat. Atomic Agency IAEA, as early as 2005 and made Public by the Agency in 2011.
Wie die regierende deutsche Politik/er in den vergangenen Jahren das iranische Atomprogramm tatsächlich einschätzt/en , das lässt sich anhand der gelieferten oder noch zu liefernden U-Booten an Israel ablesen. Denn: Appelle sind Worte und Taten sind Fakten.

Beitrag melden
jj2005 02.05.2018, 14:24
25. Power was?

Zitat von ulrich-lr.
wenn ein Verbündeter oder jemand aus unserer Wertegemeinschaft eine Power Point-Präsentation oder ähnliches vorlegt, dann ist das immer ein zumindest "higly likely" Beweis.
Das nennt man seit einigen Jahren "PowellPoint-Präsentation".

Beitrag melden
H21K 02.05.2018, 14:32
26. Dass C. P. getäuscht wurde, ...

Zitat von sanfernando
....fatal an Colin Powell bei der UNO, nur: DER wurde offensichtlich selbst getäuscht. Bibi vermutlich nicht
... halte ich auch für ziemlich wahrscheinlich.
Man muss sich nur vergegenwärtigen, wer damals die "Berater" der Bush-Regierung waren.

Beitrag melden
dr.eldontyrell 02.05.2018, 14:34
27. Zeit

Zitat von mbockstette
Bush hat sich ja insbesondere auf deutsche Geheimdienst-Erkenntnisse verlassen und so wurde Powell zum Opfer falscher tatsachen. Netanjahu beruft sich dagegen auf Akten und Unterlagen aus iranischen Archiven - ein hiimelweiter Unterschied, oder was meinen Sie?
ist auch so ein Kontext, aus dem man Fakten prima herausreißen kann. Mag ja sein, dass Netanjahus Informationen stimmen, jedoch ein paar Jahre alt sind (2005 bzw. 2011).
Und das Verhalten passt ganz hervorragend zu jemandem, der innenpolitisch die S..... am Kochen hat, wegen Korruptionsvorwürfen etc. Einfach mal weiter auf den äußeren Feind einschwören.
Macht die Brexit-Loserin May doch genau so mit den Russen.
Wenn nur noch Krieg den Kapitalismus, dessen Büttel die Politiker sind, am Leben halten kann...

Beitrag melden
huz6789 02.05.2018, 14:43
28. Propaganda eines erzkonservativen Staates

Der erzkonservative Netanyahu macht mit größter Wahrscheinlichkeit einfach Propaganda. Der Staat Israel sucht den Frieden, aber die konservativen Betonköpfe in dessen Regierung haben nicht nur keine Ahnung wie das gehen soll, sondern sie wählen zudem zielsicher immer den falschen Weg. Sie ticken somit genauso wie ihre aktuellen Spießgesellen im Weißen Haus. Israel wird niemals Frieden bekommen, solange die Bürger - aus lauter Angst - die sogenannte starke Hand wählen und dann solche Politiker an die Macht bringen.

Beitrag melden
mostly_harmless 02.05.2018, 14:45
29.

Zitat von ulrich-lr.
[...] Also für mich kam die Forderung von Maas und Johnson völlig unerwartet. Was hat Netanjahu denn nun so anders gemacht als Boris Johnson oder die UNO-Botschafterin der USA?
Das ist eigentlich ziemlich einfach: Im Kontext Russland kann man konstatieren, dass Putin und seine Schergen in den letzten Jahren in einer Tour, ständig und ohne Unterlass gelogen haben. Im Großen und Ganzen hielt NICHTS, was diese Leute gesagt haben einer Überprüfung durch die Realität stand.
Desweiteren ist EXAKT das passiert, was Putin im russischen TV für Leute der "Sorte" Skripal angekündigt hat.
Und zum Schluss war das der 15 Mord oder Mordversuch auf einen Bürger Russlands in GB in den letzten Jahren. Seltsamerweise passiert das immer Putin-Gegnern und nie Putin-Anhängern.

Beitrag melden
Seite 3 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!