Forum: Politik
Atomabkommen: Iran setzt EU Frist von 60 Tagen
DPA

Am Dienstag wollen Vertreter der EU und des Iran die Zukunft des Atomabkommens besprechen. Der iranische Chefunterhändler stellt Forderungen an Europa - und erteilt neuen Gesprächen mit der USA eine Absage.

Seite 11 von 12
touri 14.05.2018, 15:05
100.

Zitat von nahal
Endlich sehen Sie auch, wo das Problem liegt.
Es gibt etwas beim Verhandeln, dass nennt sich "kompromisse schließen". Und es wurde lange genug verhandelt um alle Möglichkeiten auszuloten. Gegenfrage, wäre Ihnen ein nuklear bewaffneter Iran lieber? Da stünden wir nämlich wahrscheinlich heute ohne das Abkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberwatch1 14.05.2018, 15:29
101. Frist 90 Tage ??

Ich bin erstaunt,in all den Berichten wird in die Waagschale geworfen in welchem Verhältnis der Handel mit den USA steht und im Vergleich dazu des Iran 's . Keine Frage noch vor 40 Jahren oder vor der islam.Revolution betrug der Handel mit dem Iran und Deutschland das 10-20 fache des heutigen und trotzdem kommt man an die USA nicht heran,Wirtschaftlich gesehen gibt es keinen Zweifel welches ins Gewicht fällt,aber das ist hier nicht die Frage,auch wenn es täglich zig mal angesprochen wird.Es ist Grundsätzlich eine "Prinzipielle " Frage !! Kann und darf man so einfach abgeschlossene Verträge von heut auf morgen für null und nichtig erklären ? Und das in einem Land wie den USA,Supüermacht,ökonomisch und militärisch an erster Stelle und kann jedes Land erpressen,entweder seid ihr für uns oder gegen uns !! Dieses mal wiegt das Prinzip mehr als das Geld ,auch wenn es Betriebe nicht so gerne sehen,der Staat muss da handeln und den Weg auf zeigen,kann sein das man sich für das Geld entscheidet doch dies ist sehr kurz gedacht und wird sich in Zukunft rächen ! Ob mit oder ohne Iran,diese Szenario betrifft alle !Heute der Iran und Morgen ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolly21 14.05.2018, 15:46
102. @95 wallot10 -- Nicht nur Handelsgesellschaft,

sondern den ganzen Iran-Handel auch nur in EURO abwickeln. Alles nur über die EZB, dann bleiben die FED und die USA außen vor.
Und so könnte womöglich auch der PETRO-DOLLAR abgeschafft werden. Es gibt gernügend Erdöl-Länder, dier da mitmachen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberwatch1 14.05.2018, 15:49
103.

Zitat von Beat Adler
Alle Diktatoren saegen am Ast, auf dem sie sitzen. Das freiheitlich-rechtsstaatliche Demokratievirus ist virulent und verbreitet sich weltweit. In Amerika, Nord und Sued gibt es noch eine einzige Diktatur: Kuba. Das dauert auch nicht mehr lange! In Europa ist es Weissrussland. Unter den 54 afrikanischen Staaten sind es noch 2 rassereine Diktaturen: Eritrea und (Nord)Sudan. In Asien sieht es ein bisschen schlechter aus: Iran, die 6 Staaten des G.C.C., die 3 Kommunisten in Nordkorea, China und Vietnam, dazu ein paar Faschisten in den ehemaligen Republiken am Suedrand Russlands. In den vergangenen 70 Jahren sorgten Mao Tse Tung, Pol Pot, Saddam Hussein, Ho Chi Ming jeder fuer sich genommen, fuer wesentlich hoehere Opferzahlen, Mord und Zerstoerung wie die USA. Syrien ist, im Gegensatz zu Marokko, Algerien, Tunesien, Aegypten und Jordanien, den anderen Staaten des arabischen Fruehlings tatsaechlich eine abscheuliche Katastrophe. Allerdings leigt die Schuld bei Russland und dem Iran. mfG Beat
Das stimmt so nicht,das Parlament im Iran ist demokratisch gewählt,es ist keine lupenreine Diktatur ,auch wenn es hier einige gerne so sehen würden.Auch das Argument das nicht alle zur Wahl zu-gelassen werden und somit es nicht demokratischen Standarts entspricht ,gilt nicht ,denn diese Hürde gibt es fast überall,auch in Deutschland wurden Kommunistische Parteien nicht zur Wahl zugelassen !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolly21 14.05.2018, 15:58
104. @101 cyberrweatch1 --- Richtig!

Zitat von cyberwatch1
Ich bin erstaunt,in all den Berichten wird in die Waagschale geworfen in welchem Verhältnis der Handel mit den USA steht und im Vergleich dazu des Iran 's . Keine Frage noch vor 40 Jahren oder vor der islam.Revolution betrug der Handel mit dem Iran und Deutschland das 10-20 fache des heutigen und trotzdem kommt man an die USA nicht heran,Wirtschaftlich gesehen gibt es keinen Zweifel welches ins Gewicht fällt,aber das ist hier nicht die Frage,auch wenn es täglich zig mal angesprochen wird.Es ist Grundsätzlich eine "Prinzipielle " Frage !! Kann und darf man so einfach abgeschlossene Verträge von heut auf morgen für null und nichtig erklären ? Und das in einem Land wie den USA,Supüermacht,ökonomisch und militärisch an erster Stelle und kann jedes Land erpressen,entweder seid ihr für uns oder gegen uns !! Dieses mal wiegt das Prinzip mehr als das Geld ,auch wenn es Betriebe nicht so gerne sehen,der Staat muss da handeln und den Weg auf zeigen,kann sein das man sich für das Geld entscheidet doch dies ist sehr kurz gedacht und wird sich in Zukunft rächen ! Ob mit oder ohne Iran,diese Szenario betrifft alle !Heute der Iran und Morgen ???
Was wäre mit der NATO? Wenn er auch die außer Kraft setzen würde?
Die hat Trump ja auch schon als "schlechten Deal" bezeichnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberwatch1 14.05.2018, 16:07
105.

Zitat von edi.steinlin
Die Terrorfinanzierer des Irans setzen der EU Frist für die Einhaltung eines Abkommens das nicht aber auch gar nichts garantiert und Merkel und Konsorten nehmen das ehrfürchtig zu Kenntnis. Trump ist nicht automatisch im Fehler, weil er ein ungehobelter Klotz ist. Dieses Abkommen war noch nie etwas wert und es ist lächerlich was da Merkel, Macron und May veranstalten. Dieser iranische Gottesstaat wird sich auf die Dauer sowieso nicht halten können, genau so wenig wie andere Diktatoren.
"Terror-finanzierer " ?? Was und wer ist das bitte schön ?? Und welcher Terror wird denn da finanziert ?? Der Beistand für Syrien und Assad ? Ist das Terror Finanzierung ? Oder Hilfe für die Hizbollah ? Die sich in Süd-Libanon vor Israel und Saudischem Einflus schützt ? U/nd vor allem Jemen ,Hilfe für Huthis die von Saudi Arabien angegriffen werden ,immerhin fast 10 Millionen Huthis,alle Terroristen ?? Also dieser Begriff Terror Finanzierer ist von den USA gewählt und erfunden,und einige plappern es einfach nach ohne nach zu denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 14.05.2018, 16:12
106.

Zitat von Beat Adler
Die Mullah-Falken im Iran lehnen den Vertag AB! Schon immer, auch heute! Das "Sagen-haben" heisst nicht mit dem Iran-Abkommen einverstanden zu sein. Wie reagierte nochmal der Oberkommandierende der Al Kuds Brigaden zum Trumpschen Bloedsinn? Es ist eine Schwaeche des Abkommens, dass der wikliche Machthaber im Iran, der Staatschef, supreme leader, Ayatollah Ali Chamenei den Vertrag NICHT unterschrieb. [....]
In der realen Welt allerdings unterstützt Chamenei das Abkommen.

https://www.nytimes.com/2015/07/19/world/middleeast/ayatollah-ali-khamenei-of-iran-backs-negotiators-and-doesnt-criticize-nuclear-deal.html

Und selbstverständlich wäre es nie zur Unterzeichnung gekommen, wenn das anders wäre

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberwatch1 14.05.2018, 16:27
107. Atom-Vertrag ??

Wahrscheinlich wird die EU allen voran Frankreich,Deutschland und England mit der Idee kommen dem Iran vorzuschlagen : der Atom-Vertrag wäre nur zu retten wenn sich der Iran ein bisschen bewegen würde,auf deutsch :Die ballistischen Raketen stark begrenzen oder komplett aus dem sortiment,höchste Reichweite nur noch 300 km,das reicht für Verteidigung .sich ais Syrien und Jemen zurück ziehen. Das wären etwa so die Vorschläge,nur ein Problem ? Es besteht ein Vertrag ,ob schlecht oder gut spielt keine Rolle,es ist ein Vertrag und dann noch zwischen 5+1 Staaten geschlossen ! Alle anderen Themen oder Vorschläge wären neu Anzusetzende Verhandlungen mit offenem Ergebnis ,wenn überhaupt akzeptiert ??Dieser gebrochene Vertrag wäre ein Beispiel für alle Verträge Weltweit,egal ob Atom oder Kartoffeln oder Wohnung ? Jeder könnte einfach Aussteigen und meinen ,nee ,ist ein schlechter Deal !! Ich will nach verhandeln !Wenn so akzeptiert,wäre es eine Grundsatz-Entscheidung !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 14.05.2018, 16:47
108.

Zitat von nahal
Macron, May und Merkel haben recht: Der Vertrag ist zwingend zu erweitern-verbessern. Da der Iran sich weigert ist Trumps Entscheidung, die Sanktionen wieder einzusetzen nur folgerichtig. Die EU soll besser dabei mitwirken, dass neue Verhandlungen im Sinne von Macrons Forderungen stattfinden.
Sie lügen doch so dreist es ist kaum zu glauben. Trump ist der einzige der den Vertrag von Anfang an aufkündigen wollte, die Nachverhandlungsbereitschaft der Europäer gab es nur um die USA zu bremsen - aus keinem anderen Grund.

Sie wollen unbedingt einen Krieg im Fernsehen sehen oder? Und schreiben sich schon jetzt die Schuldfrage schön damit Sie nächstes Jahr wieder mit guten Gewissen in Gods own Country Urlaub machen können.

Wenn es nicht so traurig wäre könnte man glatt Mitleid mit Ihnen haben. Vielleicht haben Sie ja Glück und kriegen ein paar richtig schicke Aufnahmen von Atompilzen im Iran, behalten Sie die Webcams im Auge ... sicher nützlich für Details.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stadtmusikant123 14.05.2018, 16:56
109. xxx

Zitat von touri
Es gibt etwas beim Verhandeln, dass nennt sich "kompromisse schließen". Und es wurde lange genug verhandelt um alle Möglichkeiten auszuloten. Gegenfrage, wäre Ihnen ein nuklear bewaffneter Iran lieber? Da stünden wir nämlich wahrscheinlich heute ohne das Abkommen.
Da Abkommen beschert dem Iran Einnahmen, die halt leider auch zur Unterstützung von Terrormilizen usw. eingesetzt werden. Das ist für mich definitiv inakzeptabel.

Erinnert irgendwie an Pontius Pilatus.................

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 12