Forum: Politik
Atomabkommen: Iran setzt EU Frist von 60 Tagen
DPA

Am Dienstag wollen Vertreter der EU und des Iran die Zukunft des Atomabkommens besprechen. Der iranische Chefunterhändler stellt Forderungen an Europa - und erteilt neuen Gesprächen mit der USA eine Absage.

Seite 3 von 12
guenther.kukla 14.05.2018, 07:02
20. immer wieder verblüfft.....

.... mit welcher Selbstverständlichkeit sich Deutschland und auch die EU vom Iran und anderen Schurken-Staaten erpressen lässt.
Solange unsere sogenannten Politiker sich so demütig verhalten, solange wird man in den Ländern, die im Einflussbereich des Irans liegen, keinen wirklichen Frieden erreichen können. Der Iran, mit seinen Anspruch ein sogenannter Gottes-Staat zu sein, ist und bleibt ein "Schurkenstaat".
Deutschland und die EU sollten sich hinter die Löffel schreiben, dass man auf Geschäfte mit solchen Staaten verzichten und statt dessen wirtschaftlichen Druck ausüben muss, bis dieses menschenverachtende Mullah-Regime von seiner eigenen Bevölkerung in die Wüste geschickt wurde. Trump hat schlicht und ergreifend Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 14.05.2018, 07:03
21. Oh, Frau Merkel muss eine Entscheidung treffen

Nein, es ist keine Entscheidung für oder gegen die USA. Es ist keine Entscheidung gegen den alten großen Freund und für einen problematischen Feind im Nahen Osten. Es ist eine Entscheidung, zu vereinbarten Verträgen zu stehen. Es ist eine Entscheidung für die Vernunft, den Frieden zu sichern und die Souveränität eines Staates zu akzeptieren, zu garantieren und zu schützen. Ich erwarte, dass den Lippenbekenntnissen der europäischen Staatsführer nun auch Taten folgen. Sonst hat sich für mich die "europäische Idee" erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 14.05.2018, 07:15
22. Trump ...

... wird nicht einlenken. Deshalb werden sich europäische Firmen und Geldgeber aus dem Iran zurückziehen, wenn sie weiter Geschäfte in und mit den USA machen wollen. Und weder die EU noch ein europäisches Land allein kann das ändern. So einfach ist das.

Ich bin alles Andere als ein Trump-Fan. Aber leider stimmt es, dass der sog. "Atom-Deal" nichts wert war. Weder kann der Iran überprüft werden, noch muss er von seinem Vorhaben, ballistische Raketen zum Einsatz von Atombomben zu entwickeln, abrücken. Dafür hat er durch die ausgesetzten Sanktionen Milliarden Dollar verdient, die er zur Unterstützung von Terror weltweit einsetzt. Es war richtig, diesen "Deal" aufzukündigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
step75 14.05.2018, 07:20
23. Gründe für Ausstieg der USA

Trump behauptet immer wieder, dass der bisherige „Deal“ schlecht sei. Dass Iran sich nicht dran halten würde usw... Wo sind die Beweise dafür, dass Iran sich nicht dran hält? Was sind die wahren Gründe? Die Weltgemeinschaft darf sich nicht von Trump abhängig machen! Warum fragt ihn eigentlich niemand nach den Beweisen für Irans angeblichen Vertragsbruch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Korken 14.05.2018, 07:36
24. Liebe Trump Jünger

Zitat von Henry Jones Jr.
“Die Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) bescheinigte Iran, die Auflagen eingehalten zu haben.” Benennen Sie diese Auflagen konkret. So dass ihre Leser wissen, um was für lasche ungeeignete Auflagen es sich hierbei handelt. Der Vertrag war ungeeignet die internationale Sicherheit in der Region zu sichern. 25 Vorwarnzeit vor Inspektionen der IAEA. Ausschluss militärischer Anlagen von Inspektionen. Ende nach 15 Jahren. Und und und. Warum verweigern Sie die Gründe zu benennen, weshalb Trump diesen Deal als schlechtesten Deal aller Zeiten bezeichnet hat? Auch Macron hält den Deal für unzureichend. Warum verschweigen Sie, dass der Deal nie in den USA ratifiziert wurde, weil Obama wusste, dass der Deal dermassen schlecht war, dass er ihn nicht zur Ratifizierung vorlegen konnte?
Ja und weshalb soll man jetzt von einem jahrelang ausgehandelten Vertrag einfach mal so einseitig zurücktreten? Pacta sunt servanda, gerade auf Regierungsebene und wenn Sie glauben, dass der Iran innerhalb der 25 Tage Ankündigungsfrist für die Inspektion militärischer(!) Anlagen eventuell vorhandene Atomforschung ohne Spuren beiseite räumen kann, sind Sie naiv. Das ist ja der Hauptgrund, den auch Trump nennt. Anderen Quatsch wie die Unterstützung von Al Kaida nennt maqn nur so nebenbei, weils gut klingt, nicht weil es nicht stimmt. Genauso wie die Mär, der Iran sei der größte Sponsor von Attentätern. Nein, es geht schlicht und ergreifend ums Tun, egal, was dadurch alles ins Wanken kommt. Auch keinerlei Rücksichtnahme auf europäische Verbündeten, evtl. Flüchtlinge kommen ja auch nicht in die USA. Alleine schon wieder die Drohung, Sekundärsanktionen gegen Firmen zu verhängen, die sich im Iran weiterhin betätigen, geht gegen das Völkerrecht. Aber alles egal, mit dem Kopf durch die Wand. Hat in der Region schonmal hervorragend funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wunderlichewelt 14.05.2018, 07:38
25. Sehr geehrter Henry Jones Jr.

Ich bin, was Ihre Fragen anbelangt, ganz bei Ihnen. Mir scheint, es wird hier fahrlässig verschwiegen, dass dieses Abkommen einigermaßen nutzlos ist. Wenn man sich vollkommen unvoreingenommen vor Augen hält, wo der Iran vor einigen Jahren stand, und wo er jetzt so mitmischt, dann spricht schon der pure Anschein für ein Versagen des Vertrages. Davon abgesehen rechne ich mich nicht mehr zu denen, die "... hoffen, dass Trump fuer immer verschwindet, wie auch immer..." Kann man es schlechter machen als die oberlehrerhaft auftretende europäische Außenpolitik?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 14.05.2018, 07:38
26. Iran hat nur Öl ... Klimaschutz ?

Zitat von guenther.kukla
.... mit welcher Selbstverständlichkeit sich Deutschland und auch die EU vom Iran und anderen Schurken-Staaten erpressen lässt. Solange unsere sogenannten Politiker sich so demütig verhalten, solange wird man in den Ländern, die im Einflussbereich des Irans liegen, keinen wirklichen Frieden erreichen können. Der Iran, mit seinen Anspruch ein sogenannter Gottes-Staat zu sein, ist und bleibt ein "Schurkenstaat". Deutschland und die EU sollten sich hinter die Löffel schreiben, dass man auf Geschäfte mit solchen Staaten verzichten und statt dessen wirtschaftlichen Druck ausüben muss, bis dieses menschenverachtende Mullah-Regime von seiner eigenen Bevölkerung in die Wüste geschickt wurde. Trump hat schlicht und ergreifend Recht.
D/EU haben Exportüberschüsse, die eigentlich abzubauen wären. Der Iran wiederum lebt von Ölexporten, was Kohlendioxid in die Atmosphäre pumpt. Da sollte endlich die Reißleine gezogen werden!

Diesen aggressiven, iranischen 'großen Brüdern' (s. G.Orwell 1984) darf man nun wirklich nicht trauen, besonders da sie Frauen ohne Kopftuch massiv unterdrücken. Scheinbar gilt #MeToo nur für alte 68er Künstler ?
Es wird Zeit die Frauenrechte durch Blockade der diktatorischen. islamischen Gruppen wieder zu stärken. Denkt mal an unsere EU-Tochter aus Elysium - Schiller hatte schon vor Jahrhunderten den religiösen Durchblick ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksguru 14.05.2018, 07:40
27. und die Weltherrschaft der USA bröckelt

denn eins ist bisher immer gewiß gewesen: die USA verhängen ein Embargo und zwingen mehr oder weniger alle anderen Länder, diese ebenfalls anzuwenden. Auf diesen Mechanismus kann man sich nun nicht mehr verlassen, wenn 7 Großmächte mit dem Iran weiterhin Handel betreiben und die Achte nicht. Auch das Verbot, Geschäfte mit dem Iran in Dollar abzuwickeln ist eher ein Witz, denn das stand ja auch in dem Trump-Erlaß drin. Nun ja, es gibt ja noch Euros und den Yuan... oder Goldbarren, wie zu Zeiten vor dem Atomabkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 14.05.2018, 07:40
28.

Zitat von milpark
und zeigt damit der EU, wer hier Herr im Hause ist. Anders als Trump wird die EU wohl den Befehlen aus Teheran folgen und damit ihre Zwergenrolle manifestieren.
Anders als Trump wird Europa versuchen, sich rational und vertragstreu zu verhalten und auf die berechtigten Interessen des Iran rücksicht nehmen.

Ich hoffe, man bekommt es in Europa hin, dem Psychopaten in Washington zu zeigen, dass wir keine amerikanische Kolonie sind.

Das irranische Verhalten verstehe ich völlig, ich finde es sogar nachvollziehbar, dass man irgendwann reagieren muss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michlmeik 14.05.2018, 07:43
29. EU erpressen?

wenn der Iran die EU erpressen will und diese nicht zeigen wer das Sagen hat werden wir noch manch schlimmes erleben müssen.Der Iran muß seine Probleme im Land selbst lösen sie können nicht de Heiligen Krieg erklären und mit uns Christlichen Ländern so tun als ginge uns das alles nichts an..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12