Forum: Politik
Atomdebatte im Bundestag: Alle aussteigen, bitte!

Das Parlament*beschließt das Ende der Kernenergie - und fast alle machen mit. Die Opposition reklamiert das Patent*auf den Atomausstieg für sich, Schwarz-Gelb kann das gelassen sehen. Trotzdem*hat Kanzlerin Merkel im Bundestag wenig Grund zu Strahlen.

Seite 6 von 10
hansi99 30.06.2011, 23:44
50. Nein, es ist ein schlechter Tag für Deutschland

[QUOTE=sysop;8177947]Das Parlament*beschließt das Ende der Kernenergie - und fast alle machen mit. Die Opposition reklamiert das Patent*auf den Atomausstieg für sich, Schwarz-Gelb kann das gelassen sehen. Trotzdem*hat Kanzlerin Merkel im Bundestag wenig Grund zu Strahlen.
und zwar aus mindestens 2 Gründen.
Erstens ist die Abschaltung der sicheren und höchst effizienten KKW's ein Fehler, der uns, der Deutschland, in eine höchst unsichere Abhängigkeit von ausländischen Energielieferungen bringt. Wir werden zum Spielball dieser Kräfte, obwohl wir die stärkste wirtschaftliche Kraft in Europa sind, nur wie lange noch? Zusammen mit der Migrations- und Finanzpolitik ist das für Deutschland zunehmend katastrophal! Und all das passiert nicht von selbst, nein es ist der Plan der kommunistischen Grünen, der nach erfolgreichen Marsch durch die Instanzen, jetzt zu wirken beginnt.

Zweitens ist aus dem Treiben der "Regierung" die pure Angst vor der durch die roten Grünen abzusehenden weiteren Zugewinne zu sehen. Leider ist die Masse der Bevölkerung nicht mehr zu realistischen Denken fähig. Wie auch bei der Qualität heutiger Schulbildung.
Aus dieser Angst heraus wird billigster Populismus betrieben und der Demokratie geschadet.

Der Rest der Welt baut die Nutzung der Kernkraft weiter aus, da sie sich im Klaren sind, nur so ist die Energieversorgung der Welt für die Zukunft zu sichern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
No_Name 30.06.2011, 23:52
51. -

der nächste rot-grüne wahlkapfspruch:

"mit uns ändert sich nix" ;)

Wirtschaftspolitik: Agenda 2010
Schulpolitik: Abschaffung des 3Gleisigen Schulsystems
Energiepolitik: rein in die EE

klingt alles nach rot oder grün. ist aber schwarz-gelbe "Real"politik...

Frau Merkel bringt die CDU noch mal zu Zittern: vor der 5%-Hürde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RosaHasi 30.06.2011, 23:56
52. .

Zitat von JoschSche
Nun - in diesem Lande gibt es keine Wahlpflicht! Also nur zu...

leider gibt es keine "wahl-alternative" und auch keine negativen effekte für die lügner im parlament bei nichtwahl. und hier liegt das dilemma. ich würde mir wünschen das die nichtwahl oder die ungültige stimmabgabe dazu führt das das parlament prozentual mit einem anteil bürgerkomite gefüllt wird.

d.h. wahlbeteiligung 40% führt zu 60% zufällig und jährlich wechselnder beteiligung einer gruppe bürger. pensionsansprüche von politikern komplett streichen oder im gegenzug verbieten das politiker nebentätigkeiten ausüben dürfen, soweit diese während der tätigkeit als "volksvertreter" aufgenommen wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hesse 01.07.2011, 00:00
53. Die Endfrage des Atom-Ausstiegs

wird sich erst am Ende des nächsten Winters stellen. Der Ausstieg ist zu hastig angesetzt. So geht`s nicht. Den Austieg haben technische Fachleute zu entscheiden, aber keine Politik-Kinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UnitedEurope 01.07.2011, 00:25
54. Titellos

Für mich mein Highlight war eigentlich das Verhalten der "die Linke". Bloß nicht irgendwie angepasst wirken, immer schön dagegen, immer sagen man könne alles besser und schneller.
Dass die SPD und die Grünen dem zugestimmt haben war nur folgerichtig, integer und auch aus dem Selbsterhaltungstrieb heraus wichtig. Die Linke wollte nur mal wieder zeigen, dass sie dagegen schwimmen kann, und auch wenn es direkt in die Angel ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susie.sunshine 01.07.2011, 00:33
55. Ja

Ich steige aus, egal von was Frau Dr. Angela Merkel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susie.sunshine 01.07.2011, 00:35
56. Vergessen

Hab ich glatt vergessen, hab kein Ticket.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcCOC 01.07.2011, 00:39
57. na mal sehen was es bringt

Seit dem Zwischenfall in einem anderen Land wird das Thema Energie/Strom ernsthaft debattiert. Konzernen werden Vorschriften (Das ist schon fast Planwirtschaft) gemacht und deutsche stellt sich als einzigster in den Vordergrund und sagt wir machen Ende Gelände!

Im ersten Moment komisch, dieses ganze hin und her.. und unsere Poltiker wirken unglaubwürdig, aber bedenkt man mal, was dahinter steckt, dann ist es recht effizient.

Denn es sichert erneut Arbeitsplätze, und schafft wiederum neue. Des Weiteren wird die Forschung/Wissenschaft unermüdlich angestrengt um dieses Loch zu kompensieren, ergo wird ein Ziel von erneuerbaren Energien innerhalb des Landes gesetzt, welches zu Anfangs teuer ist, jedoch profitiert der Staat davon, wenn es darum geht, wenn auch andere Staaten schnell und einfach "Strom" machen wollen. Man hätte auch noch 30 Jahre auf gleichem Level hängen können, ohne Innovation, aber das spielt kein Geld ein. Die Anregung des "Booms" in erneuerbaren Energien sowie die erneute Entfachung eines "Booms" bei bsp. Kohle, stand wohl eher in Vordergrund.

Was ich hingegen der Schwarz-Grünen Politik heftig kritisieren muss, dass die Umsetzung zur Entlastung mittels Kohlekraft in gewisser Prozentzahl erfolgen soll. Welchen Ökologischen Aspekt erwägt hierbei unsere Bundesregierugn ? (Die Grünen hätten bestimmt auch keine Idee). Vorgestern hatten wir noch den Klimawandel.. Wir mussten uns für Geld irgendwelche Umweltmarken aufs Auto kleben.. usw.. Heute steht bald wieder Kohlekraft an der Tagesordnung. Erderwärmung lässt grüssen & und im gesamten ein totaler Widerspruch, was unsere Umwelt & Zukunft betrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinfeder 01.07.2011, 02:36
58. Fehlen Tassen im Schrank?

Zitat von autocritica
Dieser Atomaustieg ist natürlich eine unausgesprochene Niederlage für die Grünen. Dazu ergibt sich Ihnen das Problem, das Teile der Stammwählerschaft der Anti-Atomkraftbewegung nun wegbrechen können. Durch das Pro-Kriegs-Gebahren besteht zudem auch bei der Friedensbewegung keine Glaubwürdigkeit mehr. Mit dem Rest Öko-Okkultismus und Genderwahn werden viele nichts anfangen können. Übrigbleiben werden die stockkonservativen Gruppen der S21-Wutbürger und des Latte-Macchiato Prekariats.
Habe selten so was dummes gelesen. Die Antiatomkraft Bewegung hat gesiegt - ich gratuliere Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschort 01.07.2011, 06:16
59. Fünzigprozent Wahrscheinlichkeit zensiert zu werden...

Zitat von sysop
Das Parlament*beschließt das Ende der Kernenergie - und fast alle machen mit. Die Opposition reklamiert das Patent*auf den Atomausstieg für sich, Schwarz-Gelb kann das gelassen sehen. Trotzdem*hat Kanzlerin Merkel im Bundestag wenig Grund zu Strahlen.
Manchmal denke ich, dass Spiegel Online pro-CDU Propaganda betreibt. Die Beschlüsse der Schwarz-Gelben Koalition bezüglich Atomausstieg sind eindeutig umkehrbar. Dies als endgültiger Atomausstieg darzustellen ist meines Erachtens etwas unseriös.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10