Forum: Politik
Atomtest in Nordkorea: Warum Kim Jong Un kein Irrer ist
REUTERS

Nordkorea hat einen Atomsprengkopf getestet, das Erdbeben war selbst in Deutschland messbar. Das nukleare Säbelrasseln verrät einiges über Diktator Kim Jong.

Seite 2 von 13
Kalle Bond 09.09.2016, 16:56
10. Zu futtern ...

Zitat von bifi085
Der erste vernünftige Kommentar den ich über Kim lese, zwischen all den "Irrer Kim"-Schlagzeilen.
.... scheint er genug zu haben.
Wenn ich mir diverse Fernsehbeiträge anschaue, sieht es bei seinem geliebten Volk nicht so rosig aus? Ich hoffe nur, man vergisst diese Menschen nicht.
Leider liest/sieht man nur A-Versuche, Raketenstarts, Manöver, aber keine Erfolgsmeldungen in der Versorgung. Wie lange halten das die Menschen noch aus, die nicht in Gulags eingesperrt sind und auch nicht über Militär / Government extra Rationen bekommen?
Wer sein Volk so behandelt, das ist ein Irrer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ed_tom_bell 09.09.2016, 16:59
11. Kim und Korn

Ob Kim nun irre ist oder nicht kann ich natürlich nicht beurteilen, da ich ihn nicht persönlich kenne. Sein Regime ist es aber offenbar schon. Um das zu erkennen muss man nur mal die nordkoreanischen Nachrichtensendungen sehen und Zeuge werden wie die Moderatorinnen einen Eisprung nach dem anderen kriegen, wenn sie von ihrem Diktator berichten.

Natürlich haben imgrunde alle Nationen dieses Planeten gleich viel und wenig Anspruch auf die Bombe. Dennoch möchte ich sie nicht gern in Händen solcher diktatorisch geführter Fanatiker sehen. Immerhin hatten wir selbst mal so einen Führer, der zu der Auffassung kam, dass, wenn sein Volk nicht zum Siegen in der Lage ist, es auch kein Existenzrecht mehr habe. Wenn solchen Gernegroßen am Ende ihre narzistischen Wolkenschlösser wichtiger sind als der Fortbestand der Menschheit und sie den Finger am Knopf haben, dann gute Nacht liebe Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 09.09.2016, 17:02
12. Liste der Kernwaffentests

Zur Einordnung der "nuklearen Leistung" der nun 5 nordkoreanischen Atomtest sei auf folgende Liste hingewiesen: USA: 1039 Kernwaffentest, Sowjetunion: 718 Kernwaffentests, Frankreich: 198 Kernwaffentests, Großbritannien und China: jeweils 45 Kernwaffentests (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Kernwaffentests#Tabelle_nach_L.C3.A4nder n), macht zusammen schon über 2000 Kernwaffentests. 3 dieser 5 Staaten sind in der NATO (zusammen 1282 Kernwaffentests, davon hat Kim erst 0,4% geschafft), in der ja auch Deutschland ist. US-amerikanische Atombomben liegen in Deutschland. Die deutsche Luftwaffe hält Kräfte vor, sie einzusetzen. Aber immer schön mit dem Finger auf andere zeigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 09.09.2016, 17:02
13. Alles was Kim macht ist

Selbstverteidigung, denn er hat festgestellt das ein Staat mit Atombomben nicht mehr angreifbar ist. Das ist nicht Irre sondern rationales Denken. Das sollten wir aus dem Kalten Krieg gelernt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin58. 09.09.2016, 17:07
14. Das ist doch (gewollte?) Relativierung!

Einen Menschen, der (vermeintliche!) Widersacher, oder andere, die ihm (vermeintlich!) nicht genügend Respekt zollen, gnadenlos hinrichten lässt, von Hunden zerfleischen oder mit Flakgeschützen erschiessen lässt,
wird man wohl noch einen Irren (im Sinne von "durchgeknallt") nennen können.
Selbst dann, wenn er all das mit Kalkül und Berechnung tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaikl 09.09.2016, 17:09
15. Warum?

Warum sich Geisteskrankheit und Machtkalkül gegenseitig ausschließen sollen, muss uns Fr. Steinmetz doch ein wenig näher erklären. Oder wir Leser treffen vorab mit ihr ein Agreement, dass Atombomben schlicht ein normales, kalkulierbares "Regierungstool" sind - so wie Diplomatie oder Wirtschaftsbeziehungen. Dann wüsste ich jedenfalls, wer hier irre ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hm2013_3 09.09.2016, 17:11
16. wenn ich als Laie fragen darf?

was bedeutet so ein Test von einem Atomsprengkopf? Ich habe viele davon im Netz gesehen, in den 50'er 69'er Jahren; die Soldaten hatten keinerlei Schutzkleidung. Wird nun eine radioaktive Wolke entstehen wie damals in Chernobyl, die die ganze Erde umrunden wird, oder bleibt alles lokal ohne jegliche andere Auswirkungen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 09.09.2016, 17:17
17.

Zitat von viceman
von einer nordkoreanischen atombombe geht für uns in europa keinerlei gefahr aus. solange man das land -in freiden läßt - ist diese waffe die versicherungspolice für den bestand der gesellschaft, also ist hier die atombombe ein klassisches verteidigungsgerät. was bleibt der regierung im norden denn übrig, wenn sie nicht vom wirtschaftlich aufgepimpten süden überrollt werden will?
Für den Bestand der "Gesellschaft"?

Sie wollten doch eigenlich schreiben für den weiteren Bestand der Kim Dynastie mit allen Rechten seine Bürger auch weiterhin verhungern zu lassen (wenn auch am langen Arm, dank der Lebensmittellieferungen unter anderem der USA) in KZ´s zu sperren, und ohne Rechtsstaatlichkeit massenhaft Todesurteile zu verhängen und zu vollstrecken? Also das Recht dazu, seine Bürger auch weiterhin so auszupressen, dass nur ein paar wenige an der Spitze dieser pseudokommunistischen Kaste davon profitieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin58. 09.09.2016, 17:24
18. Unterirdisch!

Zitat von hm2013_3
was bedeutet so ein Test von einem Atomsprengkopf? Ich habe viele davon im Netz gesehen, in den 50'er 69'er Jahren; die Soldaten hatten keinerlei Schutzkleidung. Wird nun eine radioaktive Wolke entstehen wie damals in Chernobyl, die die ganze Erde umrunden wird, oder bleibt alles lokal ohne jegliche andere Auswirkungen ?
In Nordkorea wurden bisher nur unterirdische Atomtests durchgeführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 09.09.2016, 17:27
19.

Zitat von viceman
von einer nordkoreanischen atombombe geht für uns in europa keinerlei gefahr aus. solange man das land -in freiden läßt - ist diese waffe die versicherungspolice für den bestand der gesellschaft, also ist hier die atombombe ein klassisches verteidigungsgerät. was bleibt der regierung im norden denn übrig, wenn sie nicht vom wirtschaftlich aufgepimpten süden überrollt werden will?
gute Frage, hier ein paar Antworten

- Friedensvertrag schließen
- 6-Parteien Gespräche offen führen
- Gulag schließen
- Bedrohung Seouls durch Artillerie beenden (Vorwarnzeit als vertrauenbildende Maßnahme)
- Sonderwirtschaftszone wieder öffnen
- Wahrheitskommission nach südafrikanischem Vorbild.
- Atom- und Raketenprogramm gegen eine Nichtangriffsgarantie einstellen, Ressourcen in Ernährung umleiten
- Verkürzung der Wehrpflicht

nicht das irgendwas realistisch wäre, aber Sie hatten gefragt.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13