Forum: Politik
Atomvertrag von Lausanne: Die iranische Bombe kommt sowieso
AP

Das Atomabkommen mit Iran wird die Bombe vielleicht verzögern - nicht verhindern. Na und? Damit verabschieden wir uns lediglich von einer Jahrzehnte alten Anomalie: Dass Israel die einzige Atommacht in Nahost ist.

Seite 14 von 29
romaval 09.04.2015, 18:07
130. Herr Augstein

ein ganz toller Artikel. Auf den Punkt gebracht. Danke

Wenn man sieht,wie ein Schurkenstaat wie Nordkorea ernst genommen wird,dann wird der Versuch der Iraner verständlicher.Ich mag es auch nicht wenn immer mehr Staaten die Bombe bekommen, aber es scheint der einzige Weg zu sein auf Augenhöhe zu verhandeln. Und Herr Nethanyahu ist für mich so etwas von unglaubwürdig geworden wie es nur geht.Mit populistischen Versprechen die Wahlen zu gewinnen und dann hinterher alles abschwächen ( die USA und der Westen könnten ja die Hilfe reduzieren ) ist für mich das Allerletzte.

Beitrag melden
Holzhausbau 09.04.2015, 18:08
131. So isses!

Komisch, dass man das jetzt im Spiegel sagen darf, - wo doch sonst immer alles so toll ist, was Israel macht - und jede noch so berechtigte Kritik sofort als Antisemitismus verunglimpft wird.
Hoffentlich macht man Sie jetzt nicht zum heimlichen Neonazi, denn dann ist Ihre Karriere vorbei!

Beitrag melden
schnulli602 09.04.2015, 18:09
132. Ich halte die Ansicht für völlig falsch

Für mich stellt die a-bombe in der Hand von Muslimen eine STÄRKERE Bedrohung dar, als in den Händen der Mächte, die sie schon haben. Schlimm genug, dass Pakistan mit darunter ist. Aber nun gerade dem Iran, mit seiner nicht vorhandenen Trennung zwischen Kirche und Staat und dem nur auf dem Papier existierenden Präsidenten Rohani nun eine Ungefährlichkeit zu bescheinigen, halte ich schlichtweg für naiv. Iran möchte Israel ausradieren. Und bei allem, was wir in letzter Zeit vom Islam erleben, halte ich diesen Glauben nun nicht für einen friedlichen Glauben

Beitrag melden
submerger 09.04.2015, 18:10
133. Aus meiner Sicht

hat Augstein da Recht. Vergessen werden darf auch nicht, daß ein Gleichgewicht in Nahost dem stetig von Israel torpedierten Friedensprozess wieder in Gang brächte. Die von der ganzen Welt angestrebte Zweistaatenlösung konnte ja nur torpediert werden, weil Israel Atommacht ist und in Nahost ein Ungleichgewicht herrscht. So gesehen sollte man Teheran die gleichen Waffen zubilligen, es wäre für den Friedensprozess segensreich. Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann: Hier wird von einigen Verblendeten von purem Antisemitismus gefaselt. Ein Gleichgewicht in Nahost ist also demnach Antisemitismus. Na, dann Prost! Schlimmer gehts nimmer.

Beitrag melden
prosa 09.04.2015, 18:14
134.

300.000 tote Iraner von 1980-1988, weil man glaubte einen geschwächten Iran kann man mal eben so überfallen. Wer garantiert Iran, dass sowas nie wieder passiert. Auch der Iran ist umgeben von Feinden und muss sich best möglich schützen. Und auch Israel spricht laufend von militärischen Lösungen gegen Iran.
Ein guter Freund Netanjahus und Geldergeber der Republikaner Sheldon Adelson rief die US-Regierung dazu auf, man möge eine Atombombe in die iranische Wüste werden und wenn dies nicht hilft, eine Atombombe auf Teheran.

Beitrag melden
torquemada 09.04.2015, 18:14
135. Massenvernichtungswaffen als ultima ratio?

Hatten wir schon, brauchen wir aber nicht.

Und wenn schon, dann gehört das Zeug unter strikte Kontrolle der Vereinten Nationen ohne Privileg des Sicherheitsrates oder nationalen Interessen.

Ob nun ein durchgeknallter US-Amerikaner, Pakistani, Brite, Inder, Russe, Israeli, Koreaner, Franzose oder Chinese den entscheidendenden Mausklick tätigt, ist danach Jacke wie Hose.

Beitrag melden
filbert~~~ 09.04.2015, 18:14
136. unglaublich

Ich mag gar nicht noch die Kommentare lesen, der erste reicht schon. Herr Augstein würde sicher auch gern einen wohlwollenden Artikel über das Ende der Anomalie Israels, dem einzigen demokratischen Staat im Nahen Osten, schreiben.

Beitrag melden
PeterRaiden 09.04.2015, 18:15
137. Nahost - ein riesengroßer Sandkasten

Und so verhalten sich auch alle Beteiligten dort. Geb ich jetzt jedem die große Schaufel (=A-Bombe), geht´s erst richtig rund.

"Na und?"

Beitrag melden
ka117 09.04.2015, 18:15
138.

Zitat von Preinsdorf
Wie ein anderer Leser schon angemerkt hat, haben weder die USA noch Israel mit der Vernichtung Irans gedroht, während aus Iran immer wieder die Zerstörung Israels ausgemalt wird (siehe z.B. http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-droht-bei-angriff-aus-israel-mit-attacken-auf-us-stuetzpunkte-a-857475.html oder http://www.handelsblatt.com/politik/international/giftgaseinsatz-iran-droht-bei-us-eingreifen-mit-zerstoerung-israels/8712134-3.html ).
Na das ist wirklich die Höhe: Wie wagt Iran sich zu verteidigen?

Ist es Ihnen aufgefallen, dass in beiden Artikeln die Rede von der Verteidgung (NACH den Angriffen aus Israel bzw. USA) die Rede ist?

Beitrag melden
Max Super-Powers 09.04.2015, 18:16
139.

Zitat von kariem_e@hotmail.de
Respekt, Herr Augstein, Sie sind einer der besten Journalisten der BRD. Sie ringen alles auf den Punkt und sind glaubwürdig. Bitte bleiben sie uns noch lange erhalten. Ich mag Sie.
Meinen Sie das ernst? Augstein ist einer der schlimmsten linksverblendeten Anti-Israel-Hetzer, den die Republik hat. Und zum Artikel: War ja klar, dass Augstein das Thema aufgreift, immerhin lässt es sich darin ja so schön über Israel hetzen... pfui.

Beitrag melden
Seite 14 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!